Ulf. Mehr oder minder täglich Privatkram.

Jenseits des Jenseits.

Kategorie: Meine unqualifizierte Meinung

Viele Menschen haben Angst vor dem Sterben. Das ist für mich verständlich, wenn es den Vorgang betrifft mit möglichen Unannehmlichkeiten. Doch warum sollte ich Angst davor haben, daß nach dem Tode nichts mehr kommt? Das wäre doch gar nicht so schlecht?

Ich selbst sehe keinen Anlaß, an ein Jenseits zu glauben. Ich finde die Vorstellung nicht einmal besonders attraktiv. Ich meine, ewiges Leben und so, das wird doch irgendwann mal langweilig? Und vor allem die Version der Zeugen des Mofas- so, wie die das in einem Traktat, welches ich tatsächlich mal leste, schildern, fände ich eine eventuelle Hölle spannender. Man kann sich ja noch nicht einmal zu Tode langweilen, weil man ja schon fertig tot ist!

Immerhin haben sämtliche mir bekannten und in der Regel durch Religionen geprägten Gesellschaften irgendwelche Konzepte von dem, was nach dem Tod kommen soll. Warum dies zu glauben für Menschen attraktiv ist verstehe ich nicht. Zum einen aus genannten Gründen, zum anderen sehe ich keinen Vorteil, im Jenseits ewig zu leben, zumal es auch Vorstellungen gab und gibt, die nicht viel besser sind als das, was im diesseits abgeht.

Ich finde es angenehm, daß alles vorbei ist eines Tages. Endgültig.

Bis dahin wird aber erstmal gelebt. Gründlich.

Verzapft am 18. März 2012, so um 17 Uhr 34

Auf Twitter teilenTwittern

« Voriger Artikel
Nächster Artikel»

Kommentare

Was sagt Achim dazu?

18. März 2012 um 19 Uhr 12 (Permalink)

Das ist eine Einstellung, mit der ich nicht leben kann.

Selbst wenn ich es versuchte, ich könnte mit dieser Einstellung nicht leben.

Was sagt Ulf, der Größte, dazu?

Kommentar vom Scheff hier am 18. März 2012 um 19 Uhr 16 (Permalink)

Mich würde interessieren, WARUM.

Was sagt Michael dazu?

18. März 2012 um 19 Uhr 31 (Permalink)

Esset und trinket und seit fröhlich und sonstwas, denn morgen sind wir tot. smile

Warum auch nicht, jeder bekommt das, woran er glaubt.
Bei dir ulf, hoffe ich, dass du nicht irgenwann mit leeren Händen dastehst.
Quantenphysiker belegen allerdings, dass die menschliche Seele unsterblich ist.
(Quelle: Daniel Kronick; "Das Quantengedächtnis-Warum der Mensch unsterblich ist", 2010)

Und das von einem Naturwissenschaftler, alle Achtung!

Was sagt Ulf, der Größte, dazu?

Kommentar vom Scheff hier am 18. März 2012 um 19 Uhr 52 (Permalink)

Interessanterweise müssen immer die Quanten herhalten. Nur kennen sich nur wenige Spezialisten wirklich mit Quanten aus. Die meisten, die von Quanten reden, wissen darüber NOCH weniger als ich. Da werde ich mal forschen gehen, danke für den Hinweis!

Allerdings ist der Mann in der Industrie tätig, nicht in der Wissenschaft. Laut Facebookprofil (Dieter Schuster). Womit er nicht unbedingt Experte sein muß.

Was sagt Michael dazu?

18. März 2012 um 20 Uhr 05 (Permalink)

Ich habe das Buch vorliegen, und bin es neben anderen am Lesen, ich finde es ganz gut, obwohl für mich schwerer Stoff. Daniel Kronick ist promovierter Physiker und versteht von Physik mehr als ich und ist im Industriebereich tätig. Ich finde es gut zu lesen. Allerdings wird es nichts für dich sein, da Du dich ja mit Haut und Haaren gegen die oben genannte Vorstellung streubst, von daher suchst du nur nach Gründen was dagegen spricht, und nicht dafür.

Was sagt Ulf, der Größte, dazu?

Kommentar vom Scheff hier am 18. März 2012 um 20 Uhr 06 (Permalink)

Und Du andersherum baeh

Was sagt mauerseglerin dazu?

18. März 2012 um 20 Uhr 18 (Permalink)

ich bin überzeugt davon, dass es weitergeht....wobei ich weder an Himmel noch an Hölle glaube, auch nicht an Karma...aber eigentlich ist es doch egal, denn es reicht einfach abzuwarten und irgendwann mit Sicherheit weiß jeder ob da noch was ist oder nicht.
Wenn ich recht habe und es weitergeht kannst du mir einen ausgeben!
Wenn du recht hast geb ich einen aus....hehe

Was sagt Michael dazu?

18. März 2012 um 20 Uhr 20 (Permalink)

Ich glaube auch an ein jenseits, sonst könnte ich mit einer psychischen Erkrankung nicht weiterleben, wozu auch.

Was sagt Ulf, der Größte, dazu?

Kommentar vom Scheff hier am 18. März 2012 um 20 Uhr 50 (Permalink)

Ich finde nur, man sollte nicht für alles immer die Quanten bemühen. Quantenphysik ist so kompliziert, daß selbst nicht jeder Physiker (Freund von mir ist einer) richtig versteht.

Ich denke, Glauben und auch ein Jenseits oder eine Seele sollten, wenn es sie geben sollte, ohne Quanten auch möglich sein.

Was sagt mauerseglerin dazu?

18. März 2012 um 20 Uhr 52 (Permalink)

ich durfte vor einigen Monaten dem Tod in beide Augen sehen und es war nichts Erschreckendes dabei.....mir ging durch den Kopf, dass ich dieses unbeschreibliche Wissen aber niemals jemanden erzählen werde,(also wenn ich wirklich gestorben wäre),wem hätte ich davon berichten können? Einen Körper braucht man nicht um zu leben, ich bin sicher es geht auch ohne....

Was sagt Ulf, der Größte, dazu?

Kommentar vom Scheff hier am 18. März 2012 um 20 Uhr 57 (Permalink)

Wenn ich mir manche Leute angucke, dann braucht man auch nicht zwangsläufig eine Seele zum leben, dann aber wohl zwingend einen Körper.

Was sagt Ma Rode dazu?

19. März 2012 um 08 Uhr 26 (Permalink)

Schliesse mich Ulf´s Anschauung an. Wenn Schluß ist, ist Schluß. Und bis dahin sehe ich zu, nen ordentlichen Happen abzubekommen (ohne egoistisch durch die Welt zu laufen).
Das Ding mit dem ewigen Leben haben uns doch nur irgendwelche Hohepriester zugeflüstert.
Wollt Ihr wirklich ewig leben? Ich nicht. Wäre doch auch langweilig.

Was sagt Ulf, der Größte, dazu?

Kommentar vom Scheff hier am 19. März 2012 um 09 Uhr 15 (Permalink)

Wobei ich mich ursprünglich fragte, WARUM Menschen vor dieser Vorstellung, alles kööne endgültig vorbei sein, Angst haben. Warum ein endgültiges Ende für sie so schlimm wäre.

Das wüßte ich wirklich gerne. Michael, Du bist gefragt, ich denke, Du kannst das am schnellsten.

Was sagt kall dazu?

19. März 2012 um 10 Uhr 38 (Permalink)

Warum manchen die Vorstellung, es könne endgültig vorbei sein, Angst macht, weiß ich auch nicht. Ich glaube aber im Gegensatz zu anderen, dass nicht die Angst der Grund bei den Meisten ist, die an ein Etwas nach dem Tod glauben, das sich vom "alles vorbei sein" unterscheidet.

Es gibt durchaus auch andere Gründe. Mich hat zu der Zeit meines Lebens, als ich noch dieser Überzeugung war, diese Vorstellung nicht geschreckt, ich hatte allerdings vorm dem Tod an sich und vor dem Sterben. Dass dies mittlerweile anders ist, hat nur bedingt damit zu tun, dass ich inzwischen eine etwas andere Vorstellung vom "danach" habe. Mit Worten schwierig zu beschreiben, und ganz ähnlich dem "Nichts" aber eben nicht "alles vorbei".

Angst macht m.E. nicht unbedingt die Vorstellung vom "alles vorbei" oder im anderen Extremfall vom "Fegefeuer" sondern, wie Turtle und ich an anderer Stelle andeuteten, das fehlende Vertrauen in die eigene Sichtweise.

Was sagt kall dazu?

19. März 2012 um 10 Uhr 40 (Permalink)

im 2. Absatz fehlt "Angst"

Was sagt Ulf, der Größte, dazu?

Kommentar vom Scheff hier am 19. März 2012 um 11 Uhr 38 (Permalink)

Danke Kall. Ich denke, ANGST vorm Danach ist auf jeden Fall unnötig.
Hab Dir Kommentarbearbeitung freigeschaltet. sorry für so spät.

Eigenen Senf dazugeben?

Es hilft, sich einen Account anzulegen und sich anständig zu betragen. Dann kannste auch kommentieren.

Kommentare können hier nur von Mitgliedern abgegeben werden