Ulf. Mehr oder minder täglich Privatkram.

Von Vorhäuten, Schwarzspenden und der Rechtssicherheit.

Kategorie: Meine unqualifizierte Meinung

Hier geht es nicht wirklich um Pimmelsachen!

Das Urteil des Landgerichtes Köln hat, anders als viele behaupten, die religiös motiviere Beschneidung nicht einwilligungsfähiger männlicher Minderjähriger nicht verboten, sondern vielmehr festgestellt, dass diese eigentlich bereits verboten ist. Unabhängig davon, wie man das nun findet, ob richtig, ob falsch (darum soll es hier nicht gehen und auch nicht weiter diskutiert werden), nach schon etliche Jahre dauernder Diskussion wäre nun die Lage klar: „In jedem Fall verboten“ ist eine eindeutige Ansage, die keine Zweifel aufkommen lässt.

Dennoch faseln nun alle von angeblicher Rechtsunsicherheit, die zu beseitigen sei. Was ist da bitte unsicher? Wenn im Gesetzbuch steht, auf Mord steht lebenslänglich oder Falschparken ist furchtbar verboten, dann ist das nicht weniger unsicher. Egal wie, die nicht wirkliche Unsicherheit wird im Eilverfahren bearbeitet. So weit, so gut. Man kann sich also schnell kümmern, wenn es sein muss.

Beziehungsweise wenn man es will.

Denn um andere Seltsamkeiten wird sich wohl niemand kümmern. [abrupter Wechsel]

Spendet ein Bäcker nicht mehr verkaufbare Backwaren an Obdachlose, dann kann das verdammt teuer werden, im konkreten Fall will das Finanzamt trotz gemeintätigen und wohlnützigen Zweckes fünftausend Schleifen nachgezahlt bekommen, weil er das hätte versteuern müssen. Häh? Kann man sonst gemeinnützige Spenden nicht sogar von der Steuer absetzen?!?

Nun umgehen die Bäckereien das Problem, indem sie das Zeug eben verkaufen, nach dem Motto: Hundert Brote ein Euro. Das ist doch lächerlich, dass das so gehen muss, dass eindeutige Wohltätigkeit überhaupt derart verfolgt wird. Bekommt unsere Regierung auch für sowas eine Eilmassnahme hin? Um Pimmel kümmert sich die ganze Nation und spaltet sich daran. Solche skandalöse Zustände interessieren jedoch niemanden.

Aber vielleicht ist der Aufschrei einfach zu leise.

Verzapft am 19. Juli 2012, so um 23 Uhr 58

Auf Twitter teilenTwittern

« Voriger Artikel
Nächster Artikel»

Kommentare

Was sagt zirkuma dazu?

20. Juli 2012 um 00 Uhr 17 (Permalink)

Es gibt nur ein einziges Menschenrecht: das Recht auf körperliche Unversehrtheit. Wenn sich ALLE daran halten würden, gäbe es weder Syrien noch die Juden noch die Muslime und der ganze Blödsinn überall auf dieser idiotischen Welt hätte ein Ende..

Aber leider werde ich nie eine intelligente Zivilisation erleben, sondern nur diesen jüdisch-christlich-muslimischen Blödsinn überall.. (mit einem IQ weit unter 200) ’

Was sagt Ulf, der Größte, dazu?

Kommentar vom Scheff hier am 20. Juli 2012 um 00 Uhr 22 (Permalink)

Habe ich bereits erwähnt, dass es hier nicht eigentlich um Vorhäute geht?

Was sagt Skydaddy dazu?

20. Juli 2012 um 00 Uhr 48 (Permalink)

Politik aus einem Guss - nämlich Schwachsinn!

Was sagt ein anderer Stefan dazu?

20. Juli 2012 um 08 Uhr 38 (Permalink)

Symbolpolitik, die nichts kostet und bei der sich die Politiker den Anschein geben können, sie würden die Grundrechte (hier: Religionsfreiheit) von Minderheiten verteidigen, ist immer sehr beliebt. Wenn dazu noch völlig irrationale Holocaust-Vergleiche kommen und man sich auf die Seite der "Guten" stellen kann, umso besser. Das ist falsch verstandener Minderheiten-Schutz. Integration heißt mE eben nicht, dass die Minderheiten ihre kleine Parallelwelt im rechtsfreien Raum behalten, sondern sich an die Gesetze halten wie alle anderen auch. ("Ehren"morde, anyone?)

Und deutsche Steuerpolitik? Geh mir fort! Selbst wenn das legal gesehen richtig ist und sogar nachvollziehbar, so fehlt doch in den Anwendung des Gesetzes jedes Augenmaß. Es reicht nicht, dass es die Tafeln geben muss, jetzt werden auch noch die Unterstützer bestraft? Und sich dann über soziale Kälte aufregen...

Was sagt Ulf, der Größte, dazu?

Kommentar vom Scheff hier am 20. Juli 2012 um 09 Uhr 52 (Permalink)

Nochmal: Hier geht es nicht um die Beschneidung. Der Skandal ist: Bei der Beschneidung geht ein Aufschrei durch das ganze Land ob pro oder contra. Dafür aber, dass Soziales Engagement quasi sanktioniert wird interessiert sich niemand so richtig.

Aber die Kommentare zeigen damit überwiegend, dass missverstanden werde und damit ich recht habe. Leider. Das ist der Skandal.

Was sagt Jürgen L. dazu?

20. Juli 2012 um 10 Uhr 05 (Permalink)

Das ist typisch deutsch. Ein unglaublicher Schwachsinn. Der Bäcker wird wohl von gut gemeinten Spenden genug haben und sein Zeug zukünftig in den Müll werfen. Gesetz einhalten um jeden Preis.

Was sagt Ulf, der Größte, dazu?

Kommentar vom Scheff hier am 20. Juli 2012 um 10 Uhr 36 (Permalink)

Naja, irgendwie müssen die Banken ja unterstützt werden.

Was sagt Achim dazu?

20. Juli 2012 um 15 Uhr 39 (Permalink)

Anderer Stefan:

Es reicht nicht, dass es die Tafeln geben muss, jetzt werden auch noch die Unterstützer bestraft?


Siehst du das auch so wie ich, dass es zwar gut ist, dass es die Tafeln gibt, es andererseits aber eine Schande für Deutschland ist, dass es die Tafeln geben MUSS?

Was sagt zirkuma dazu?

21. Juli 2012 um 02 Uhr 13 (Permalink)

PS:_ ).
Jeder dumme Mensch, der glaubt, sich auch noch als „Jude“, „Muslim“, etc. outen zu müssen, hat nichts aus “der Geschichte” gelern => was wir brauchen sind endlich Menschen mit einem IQ über 200, aber keine kotz-dummen „Untermenschen“ und „Herdentiere“ mehr, die glauben es gäbe so etwas wie “unsere Penisse” („unser Volk“, “unser Verein”, “Unsere Nation” etc.)…
Mein Gott, warum studiert niemand mehr Psychologie? In jedem Unterseminar könnt ihr lernen, was für eine bescheuert alte Konstruktion “in-groups”, “Herdentiere”, “Volksgefühle”, “peer-groups” etc. sind.
Es ist wirkllich zum Kotzen, dass ich nie in einer intelligenten Zivilisation werde leben können (IQ > 200).
Geht doch mal endlich in die Schule oder studiert Psychologie!
Und ich wette, dass dieser Kommentar sogar noch gelöscht wird – von eben solchen Idioten. Das Internet ist der meist zensurierte Ort, der keine Abweichung von der politischen Korrektheit toleriert

Was sagt Fieps Rasmussen dazu?

21. Juli 2012 um 08 Uhr 04 (Permalink)

Guten MOrgen. Meine Zeitungsausträgerin geht aktuell zu Fuß. Sie möchte nicht Hartzen. Aber, das Auto ist kaputt. Sie hat einen weitläufigen, großen, ländlichen Bezirk, der ohne PKW nie zu schaffen ist. Sie hat aber jemanden gefunden, der die Zeitungen per PKW stationiert (was natürlich finanziell gaaaaaar nicht geht).
So ganz verstehe ich ihren Ansatz nicht, weil sie sich definitiv kaputt rennt. Marathon zwischen 24 und 7 Uhr morgends. Aber hartzen macht sie wohl auch kaputt. Es ist ein MISTblödes Land! Hoffentlich ist ihr Auto bald wieder heil/ausgetauscht.
Wo ist der Rettungsschirm für Menschen, die wirklich arbeiten?

Was sagt Ulf, der Größte, dazu?

Kommentar vom Scheff hier am 21. Juli 2012 um 09 Uhr 05 (Permalink)

@Zirkuma: Thema verfehlt. Ungenügend. Setzen.

Des weiteren auf der Troll-Beobachtungsliste gelandet wegen fortgesetzter Missachtung jeglicher Spielregeln.

Was sagt ein anderer Stefan dazu?

22. Juli 2012 um 20 Uhr 02 (Permalink)

@ Achim: genau das wollte ich sagen. Leider muss es Tafeln geben, weil es Menschen in diesem Land gibt, die sich sonst kaum noch ernähren oder kleiden können. Es ist für die Betroffenen gut, dass es sie gibt, aber ein Armutszeugnis für unser reiches Land. Und wenn jetzt diejenigen, die hier helfen wollen, noch bestraft werden, zeigt das wieder mal, was hier so alles schief läuft. Sind denn die Leute, die von Hartz IV leben müssen, nicht "Systemrelevant"? Banken muss man retten, Menschen können ruhig verhungern? Sind wir so weit?

Eigenen Senf dazugeben?

Es hilft, sich einen Account anzulegen und sich anständig zu betragen. Dann kannste auch kommentieren.

Kommentare können hier nur von Mitgliedern abgegeben werden