Ulf. Mehr oder minder täglich Privatkram.

Erfolg ist relativ.

Kategorie: Mischmasch

Ulf.So, wie es aussieht, werde ich wohl, da man nicht in eine Umschulung investieren möchte, über die Praktikums-Schiene auf einem behinderten Hilfsarbeiter-Arbeitsplatz landen. Dies ließe sich prima als sozialer Abstieg betrachten und als Versagen, war ich doch als Krankenpfleger einmal recht angesehen für mein Wissen und vor allem meine Fähigkeiten, dies zu vermitteln und anderes mehr, Ausbilder, Fachprüfer im Examen, viel Verantwortung.

Misserfolg? Abstieg? Versagen?
Nö. Immerhin lebe ich noch, und zudem habe ich doch einige Erfolge zu verbuchen. Nur bringen die eben kein Geld. Aber sonst klingen Sätze wie diese doch recht gut:

Du hast genau das in schriftliche Worte gefasst, was Karl-Heinz*1 musikalisch ausdrücken will. Also nicht nur verstanden, wie das alles gemeint ist, sondern exakt in Worten formuliert, was wir selbst niemals könnten smile

Wenn das mal nicht die abstrichlos treffendste Erklärung für Band XY*2 jenseits aller bisherigen Rezensionen ist, dann wissen wir auch nicht mehr weiter ;---) Brandaktuelles Album-Review von Ulf Hundeiker via Albumcheck.de

Danke für die Review. Ziemlich genau so würde die Geschichte aussehen.

Vielleicht bin ich für die Wirtschaft nur noch von beschränktem Wert. Aber das ist mir dann doch ziemlich egal.

Verzapft am 20. Juli 2012, so um 15 Uhr 03

« Voriger Artikel
Nächster Artikel»

Kommentare

Was sagt Achim dazu?

20. Juli 2012 um 15 Uhr 46 (Permalink)

Lieber Ulf, ich schätze dich sehr, deinen Verstand, was du mit deinem, nach deiner Aussage, löchrigen Hirn noch so alles hinbekommst.

Es besteht immer noch die Möglichkeit, dass es dir mal wieder besser geht und du nach geraumer Zeit mehr Leistung zu erbringen in der Lage sein wirst.

Dank Atemgerät hatte ich gestern einen erstaunlich wachen Tag, heute ist es leider nicht so toll, aber weitaus besser als normal.

Ich werde ja auch, wann auch immer, einen Platz in einer WfbM belegen. Wenn ich mich an mein Atemgerät gewöhne, wovon ich ausgehe, wird es wohl für mich normal werden, tagsüber nicht übermüdet zu sein.
Mal sehen, vielleicht komme ich dann ja aus der WfbM heraus auf eine fast normale Arbeitsstelle.

Was sagt huntress dazu?

20. Juli 2012 um 17 Uhr 09 (Permalink)

Lieber Ulf,

sieh es nicht als sozialen Abstieg. Es ist eine Zwischenstufe. Eine, wie Achim es ausdrückt, normale Arbeitsstelle ist vielleicht auch voll blöd, weil die normalen Kollegen doof sind. Ich seh es ja bei mir. Da wird gelästert, gemobbt, das Privatleben infrage gestellt und in die Magersucht getrieben. Man arbeitet viel für nichts und das frustriert mich unendlich.

Du hast doch so viel im Leben: Du hast deine Liebste!!, ein heimeliges Zuhause, den Olli-Hund, den Metal-Stammtisch, Albumcheck mit aufregenden Bands, den neuen Kühlschrank (hihi) und deine FANS. Die ganzen anderen Baustellen machen dein Leben eben spannend für dich und uns. Aber das weißt du auch alles selbst.

Ich wünsche allen "Bauarbeitern" hier viel Glück und letzten Endes Zufriedenheit mit dem, was sie haben.

Was sagt Ulf, der Größte, dazu?

Kommentar vom Scheff hier am 20. Juli 2012 um 17 Uhr 12 (Permalink)

Hey, ich SEHE das doch GAR NICHT als sozialen Abstieg. Ich sage, man könnte. Aber ich habe meine eigenen Erfolge.

Misserfolg? Abstieg? Versagen?
Nö. Immerhin lebe ich noch, und zudem habe ich doch einige Erfolge zu verbuchen.

Was sagt huntress dazu?

20. Juli 2012 um 17 Uhr 30 (Permalink)

Ich habs nur betont, weil ich meinte Enttäuschung ob des Nichtzustandekommens der Umschulung gelesen zu haben. Aber so ist ja alles ok.

Was sagt Ulf, der Größte, dazu?

Kommentar vom Scheff hier am 20. Juli 2012 um 18 Uhr 01 (Permalink)

Ach, so bin ich wenigstens nicht mehr ganzt so versklavt. Meine Befürchtung war ja: Provisorische Wiederherstellung zum erneuten Ausbeuten und Verheizen. Ich ziehe mein Ding durch, und die Bonzen sollen mich mal.

Was sagt Michael Drews dazu?

20. Juli 2012 um 18 Uhr 14 (Permalink)

Na ja, es kommt sicherlich immer auf den Job an. Aber finanziell ist es auf jedenfall ein sozialer Abstieg, es sei denn die kommende Regierung, die Hartz IV eigeführt hat, ändert an diesem System etwas. smile Aber wenn es dir ein Trost ist, mir geht es möglicherweise nicht besser. Ich habe allerdings letztens einen Job als Arbeitsvermittler beim Arbeitsamt Hildesheim angeboten bekommen. Aber hatten noch keinen Einblick in meine Krankenakte, also wird nichts draus. So verrückt ist das Spiel. Aber lass dich nicht beirren, hast du schon einen möglichen Arbeitsbereich genannt bekommen? Solange man selbst nicht drin steckt, ist auch immer gut reden.

Was sagt psychoMUELL dazu?

21. Juli 2012 um 07 Uhr 26 (Permalink)

Traurig, du hast jahrelang in die RV eingezahlt und die geben dir nicht mal die Chance auf eine Umschulung?!

Wenn du das aber unbedingt möchtest, würde ich auf eine aktuelle Begutachtung bestehen, du hast ja auch eine Rechtsschutzversicherung.

Was sagt Ulf, der Größte, dazu?

Kommentar vom Scheff hier am 21. Juli 2012 um 09 Uhr 11 (Permalink)

Eine Umschulung, damit ich mich wieder richtig verheizen lassen kann? Hmmm.

Mein Abstieg mag finanziell sein, aber solange mein Umfeld mir erhalten bleibt, habe ich da nicht das Problem.

Ich bin auch nicht die einzige Geldquelle im Haushalt. Wahrscheinlich werde ich irgendwie Recycling machen. Also Müll. biggrin

Eigenen Senf dazugeben?

Es hilft, sich einen Account anzulegen und sich anständig zu betragen. Dann kannste auch kommentieren.

Kommentare können hier nur von Mitgliedern abgegeben werden