Ulf. Mehr oder minder täglich Privatkram.

Armutszeugnis Armutsbericht.

Kategorie: Meine unqualifizierte Meinung

Aufgehängter Bundesadler.Die Süddeutsche Zeitung schreibt, die Bundesregierung habe den Armutsbericht „geschönt“. Mit dieser Vokabel wird auch das Verhalten der Regierer „geschönt“, denn eigentlich müsste es heißen: frisiert, manipuliert, gelogen haben sie, weil ihnen die ursprüngliche Version nicht in den Kram passte. Denn dort standen deutlichere Worte drin.

Scheinbar sollen die Bürger nicht merken, dass das Gesocks um Frau Merkel weder fähig noch interessiert am Wohle des Volkes ist. Spätestens seit sich die anfängliche Hoffnung auf Veränderungen nach dem Kohl-und-Bimbes-Filz durch Gerhard Schröder zerschlug, der als Genosse der Bosse das, wofür die SPD mal zu stehen behauptet hatte, stumpf ignorierte. Und kaum verbarg, worum es ihm eigentlich ging. Peer Steinbrück setzt diese Tradition bestens fort, sogar noch ehe er Kanzler geworden ist.

Und nun zurück zur Merkel-Bande, die Schröders antisoziale Politik noch weiter ausbaut: Während hierzulande Empfängern von Sozialleistungen deren Empfang so schwer wie möglich gemacht wird, dürfen Banken und Staaten den Karren an die Wand fahren, ohne daran gehindert zu werden, mir der Gewissheit, dass ihnen keiner etwas tut und die Verantwortlichen nicht wirklich viel zu befürchten haben.

Ich unterstelle manchen früheren*1 Politikern zumindest gelegentlich teilweise gute Absichten. Doch mittlerweile scheint dies endgültig vorbei.

Weg damit! Es wird Zeit!

Verzapft am 28. November 2012, so um 14 Uhr 12

Auf Twitter teilenTwittern

« Voriger Artikel
Nächster Artikel»

Kommentare

Noch keine Kommentare - Schreibe etwas!

Eigenen Senf dazugeben?

Es hilft, sich einen Account anzulegen und sich anständig zu betragen. Dann kannste auch kommentieren.

Kommentare können hier nur von Mitgliedern abgegeben werden