Ulf. Mehr oder minder täglich Privatkram.

Die Rentnerbravo und ich.

Kategorie: Meine unqualifizierte Meinung

Ich habe es getan. Wenn ich schon ein alter Sack von über vierzig Jahren bin und Kiloweise Tabletten futtere, dann wird es für mich auch Zeit, mal die Rentnerbravo mitzunehmen, wenn ich mich schon dauernd in der Apotheke umschau. Bei diesem Titel erst recht:

Apothekenumschau mit dem Titel: Depressionen - Wege aus dem Seelentief.Depressionen - Wege aus dem Seelentief.

Großartig- jetzt lese ich das und dann werde ich glücklich, zufrieden und geheilt!

Natürlich nicht. Der größte Teil widmet sich der Kulturgeschichte der Depression. Durchaus interessant, aber: Therapien werden nur kurz angerissen, aber wirklich nur kurz. Wirklich Wege aufzeigen? Fehlanzeige*1. Tolle Überschrift, nix dahinter.

Verzapft am 20. November 2013, so um 15 Uhr 45

Auf Twitter teilenTwittern

« Voriger Artikel
Nächster Artikel»

Kommentare

Was sagt psychoMUELL dazu?

20. November 2013 um 15 Uhr 54 (Permalink)

Ehrlich gesagt, ich lese oder nehme auch alles mit, was mit diesem Thema angeboten wird!
Sobald ich aber lese, jede Depression wird geheilt - bin ich bedient.

Was sagt Ulf, der Größte, dazu?

Kommentar vom Scheff hier am 20. November 2013 um 15 Uhr 57 (Permalink)

Nicht einmal das wird da behauptet. Eigentlich steht darin nichts, was hilft. Die Kulturgeschichte ist zwar interessant, hilft aber auch nicht weiter.

Was sagt psychoMUELL dazu?

20. November 2013 um 16 Uhr 04 (Permalink)

Ob das der Preis ist, dass es kostenlos ist?!

Was sagt Ulf, der Größte, dazu?

Kommentar vom Scheff hier am 20. November 2013 um 16 Uhr 06 (Permalink)

Nicht nur kostenlos. Völlig umsonst. biggrin

Was sagt psychoMUELL dazu?

20. November 2013 um 16 Uhr 51 (Permalink)

das finde ich jetzt besonders schlimm wink

Was sagt Michael Drews dazu?

20. November 2013 um 19 Uhr 26 (Permalink)

Ich finde den Artikel ganz gut. Das dieser für die breite Masse aufbereitet ist und an der Realität vorbei geht ist jedem Betroffenen klar. So soll er doch in erster Linie dem "Volk" Hoffnung vermitteln, und das finde ich erst einmal ganz ok. Das ist schließlich keine Fachzeitschrift, sondern für den "Ottonormalverbraucher" gedacht.

Was sagt Ulf, der Größte, dazu?

Kommentar vom Scheff hier am 20. November 2013 um 22 Uhr 30 (Permalink)

Ich finde, man hätte eben etwas mehr Hoffnung da hineinbringen können. Es war sehr viel drumrum, da ging das ein wenig unter, finde ich.

Was sagt Michael Drews dazu?

21. November 2013 um 08 Uhr 43 (Permalink)

Klar, ich verstehe deine Sicht sehr gut, aber wenn geschrieben wird: "Wir haben die Tendenz, dass mehr und mehr normale seelische und soziale Phänomene vom Gesundheitssystem "umarmt" werden. Und wer zum Arzt geht, wird allzu oft als "krank" diagnostiziert, denn der Arzt stellt in der Regel eine Diagnose." Dann birgt das für mich eine Hoffnung, denn für mich heißt das, "ich bin nicht so krank wie immer behauptet wird, und meine Gefühle sind ganz natürliche Regungen. Ich denke bei dem Artikel kommt es auch auf den Leser an. Ich lese solch Artikel immer mit einem gewiisen Maß an Abstand, da sie auch nicht an die Fachwelt gerichtet sind, sondern die breite Masse Mensch. Viele meiner Leser oder Nichtleser, verstehen meine Regungen nicht. Durch den Artikel werde ich in meinen Regungen bestärkt, weil ich weiß, dass die meisten Leser meine Regungen garnicht verstehen. Wie ich festgestellt habe gibt es da llerdings auch Ausnahmen. Wie zu Beispiel ein guter Freund namens Ulf Hundeiker. Oder mein Psychiater, der sagt, dass meine Regungen völlig in Ordnung gehen, er empfinde diese Regungen auch. Mich beruhigen diese Tatsachen und ich fühle mich dadurch nicht so allein.

Was sagt Ulf, der Größte, dazu?

Kommentar vom Scheff hier am 21. November 2013 um 10 Uhr 51 (Permalink)

*seufz* Ich merke, ich gehe da mal wieder viel zu akademisch dran. biggrin

Was sagt psychoMUELL dazu?

21. November 2013 um 12 Uhr 09 (Permalink)

Ich merke, ich gehe da mal wieder viel zu akademisch dran


nö finde ich nicht Ulf.

Was sagt Ulf, der Größte, dazu?

Kommentar vom Scheff hier am 21. November 2013 um 12 Uhr 17 (Permalink)

Naja, meine Ansprüche waren schon deutlich zu hoch.

Was sagt gedankenknick dazu?

24. November 2013 um 09 Uhr 43 (Permalink)

@psychoMuell: Die ApothekenUmschau ist mitnichten kostenlos. Das die Apotheke die verschenkt, heißt nicht, dass die Apotheke die vom Verlag geschenkt bekommt. Die kostet richtig Geld...

Was sagt psychoMUELL dazu?

24. November 2013 um 13 Uhr 02 (Permalink)

@gedankenknick
mir ist klar, dass die für die Apotheken nicht kostenlos sind, allerdings ist da aber auch viel Werbung drin.

Eigenen Senf dazugeben?

Es hilft, sich einen Account anzulegen und sich anständig zu betragen. Dann kannste auch kommentieren.

Kommentare können hier nur von Mitgliedern abgegeben werden