Ulf. Mehr oder minder täglich Privatkram.

Keine Angst vor Linux!

Kategorie: Vernetzt

Wenn MännerInnen ins Gespräch kommen, landen sie ziemlich bald entweder bei Autos oder Computers. Als ich bei einer solchen Gelegenheit mal wieder erwähnte, dass ich dieses und jenes über Windows nicht wisse, da ich seit langem Linux auf der Platte habe, kam wieder das alte Gerücht zum Vorschein: „Echt, Linux? Boah, das soll doch so kompliziert sein!“

Soll vielleicht. Aber wäre es derart kompliziert, hätte ich gar keinen Bock darauf, ich faule Sau. Vor Monaten belebte ich den Rechner einer nicht gerade computerfreakigen Freundin mit Linux Mint wieder. Bis heute brauchte sie keinen Support.

Festplatte 2,5 Zoll, noch in der Schutzfolie.Und gerade reparierte ich einen Rechner aus der Nachbarschaft und installierte auch dort -auf Wunsch der „Auftraggeber“- Linux. In diesem Fall Kubuntu, einer ebenso unnerdigen Distribution. Eigentlich wollte ich dem Gatten unserer benachbarten Freundin, dessen Schleppi es war, och eine kurze Einführung geben, aber soweit kam ich gar nicht.

Kubuntu-Bildschirm.Der Rechner wurde abgeholt. Ich konnte gerade noch sagen: „Ehe er was kaputtmachen oder installieren kann, muss er dieses Passwort eingeben (reichte einen Zettel). Und Software zum installieren findet er irgendwo bei den Einstellungen!“ - Am folgenden Morgen auf dem Weg zum Bus traf ich sie und erfuhr: Ihr Mann hatte bereits den Computer erfolgreich auf seine Muttersprache umgestellt und Programme installiert und war einfach nur begeistert.

Angst haben muss man also nicht davor, es zu versuchen.

Ach ja: Wer sich ärgert, dass das Streamen von Amazon-Prime-Videos unter Linux nicht geht: Auch hierfür gibt es eine Lösung. Sieht umständlicher aus als sie ist.

Verzapft am 16. März 2014, so um 17 Uhr 58

Auf Twitter teilenTwittern

« Voriger Artikel
Nächster Artikel»

Kommentare

Was sagt Michael Drews dazu?

16. März 2014 um 18 Uhr 52 (Permalink)

Mit einem guten Buch zu Linux Ubuntu ist das kein Problem.

Was sagt Ulf, der Größte, dazu?

Kommentar vom Scheff hier am 16. März 2014 um 18 Uhr 57 (Permalink)

Meine "Kunden" hatten nicht einmal das. Es ging auch so. smile

Was sagt nickel dazu?

17. März 2014 um 10 Uhr 06 (Permalink)

Der Liebste hat Ubuntu und ist ebenfalls begeistert. Nur seine Spiele laufen nicht drauf, weswegen er Windows noch als sekundäres System drauf gelassen hat. Klappt auch gut.

Eigenen Senf dazugeben?

Es hilft, sich einen Account anzulegen und sich anständig zu betragen. Dann kannste auch kommentieren.

Kommentare können hier nur von Mitgliedern abgegeben werden