Ulf. Mehr oder minder täglich Privatkram.

Einfach mit dem Zug fahren.

Kategorie: Verreist

Alte Zugtoilette mit GleisanschlussFrüher bin ich gerne mit dem Zug gefahren. Damals, als man beim Spülen durchs Klo auf die Gleise gucken konnte.

Heute komme ich mit der Bahn nur noch von A nach B. Wenn die Bahn denn kommt, ist sie vielleicht schneller als früher. Aber diese Großraumwagen haben den nicht vorhandenen Charme eines Reisebusses, die Fenster kannste nich öffnen*1. Und von der Landschaft siehste auch nix. Denn die Bahn fährt, wenn sie fährt, zu schnell, um draußen etwas sehen zu können.

Früher war die Bahnfahrt für mich bereits ein Teil der Reise. Ich sah die Landschaft, ich hatte (zumindest gefühlt) ein klein wenig mehr Platz als heute (was nicht allein daran liegt, dass ich damals noch nicht so fett war!), ich reiste.

Heute ist der Zug nur noch ein Mittel, an ein Reiseziel zu kommen, und gehört selbst nicht mehr zu diesem.

Sonderzug mit Dampflok 01 1066 von hinten im Bahnhof von Koblenz-Lützel, im Vordergrund alter Reisezugwagen, aus dem jemand aus dem geöffneten Fenster guckt. Doch halt- es gibt sie noch, die richtige Eisenbahn, die mehr ist als ein Verkehrsmittel: Sonderzüge mit alten Lokomotiven, die nicht so schnell können, mit den alten Wagen, die ich noch von früher her kenne, in denen man aufs Gleis kacken kann und die Fenster öffnen.

Und vielleicht auch tolle Geräusche machen und angenehm stinken. Und man sieht, wie die Kraft aufs Gleis kommt.

Vielleicht klappt es ja dieses Jahr mal wieder mit Westfalendampf und ohne Coronaausfall. Vielleicht mit ner Nulleins vorne dran, mit vielleicht hundertvierzig Sachen, wenns hochkommt, und ohne einen Termin, den man erreichen muss.

Einfach mit dem Zug fahren..

Dampflokomotive 01 1066 im Jahr 2016 im Bahnhof von Münster vor Abfahrt des Sonderzuges nach Koblenz

Verzapft am 18. Februar 2022, so um 20 Uhr 10

Auf Twitter teilenTwittern

« Voriger Artikel
Nächster Artikel»

Kommentare

Noch keine Kommentare - Schreibe etwas!

Eigenen Senf dazugeben?

Es hilft, sich einen Account anzulegen und sich anständig zu betragen. Dann kannste auch kommentieren.

Kommentare können hier nur von Mitgliedern abgegeben werden