Ulf. Mehr oder minder täglich Privatkram.

Mit oder ohne?

Kategorie: Mischmasch

Roth-HändleRoth-Händle ohne Filter natürlich. Ich bin nikotinabhängig, damit suchtkrank (ICD-10: F17.2). Also will ich möglichst viel von dem Dreck. Ungefiltert und schon gar nicht Light, sonst müßte ich ja dreimal soviel rauchen. Wie soll das gehen?

Eigentlich will doch jeder ungebunden und unabhängig sein. Aber mein Leben als Raucher, welches erst in den siebeneinhalb Monaten Klapsmühle im Jahr 2007 zu einem solchen wurde, ist doch nicht frei! Gebunden bin ich an ein Kraut namens Tabak, welches nur in der Pfeife schmeckt, aber auch verfügbar sein muß, wenn für die Pfeife die Zeit fehlt. Gebunden bin ich an eine Substanz namens Nikotin, welche meinen Hirnstoffwechsel zu regeln übernommen hat.

Wehe, wenn nichts da ist... das Verlangen, der Druck ist immens.

Wann werde ich reinen Tisch machen mit diesem Bedränger?

Verzapft am 26. Oktober 2010, so um 15 Uhr 09

« Voriger Artikel
Nächster Artikel»

Kommentare

Was sagt beate dazu?

26. Oktober 2010 um 15 Uhr 53 (Permalink)

MIT, und ich stehe dazu. Ich bin auch abhängig und ich rauche gerne. Roth Händle wäre mir jetzt eine Nummer zu stark, ich bevorzuge dann ehr Pall Mall Rot oder JPS.
Ob ich jemals zum Nichtraucher werde bezeifel ich zu Zeit stark, aber man weiß ja nie.

Was sagt kall dazu?

26. Oktober 2010 um 16 Uhr 18 (Permalink)

Irgendwann vor langer Zeit im Dezember (oder November) jedenfalls so gegen 23 Uhr herrschte Schneeregen und leichter Sturm in Bonn.

Gerade hatte ich die letzte Zigarette der Schachtel geraucht und musste feststellen, dass es die letzte Schachtel des Vorrrats gewesen war.

Bekleidet mit Parka, Schal und Handschuhen war ich drauf und dran, das Haus zu verlassen, um mich durch das Wetter zum Automaten zu quälen.

Nach einer kurzen Reflexion über meinen Geisteszustand, beschloss ich dann, mit dem Blödsinn aufzuhören ...

... ich schätze, ich habe mittlerweile etliche 1000 EUR mindestens genauso genussvoll für andere Dinge angelegt.

Was sagt Sanna dazu?

27. Oktober 2010 um 10 Uhr 15 (Permalink)

Seufz. Ich höre ständig mit dem Rauchen auf. Immer bis zur nächsten Ziggi (allerdings deutlich "leichter" als deine).

Auch wenn es bei vielen Lesern Kopfschütteln auslöst: ich habe in meinem Job (bis zu 12 Stunden am Stück) eher mal Zeit und Gelegenheit an einer Zigarette zu ziehen (mit Telefon am Ohr und ggf. gleichzeitig Gesprächsnotizen machend), als mich für eine Viertelstunde in eine ruhige Ecke zu verziehen, um etwas zu essen.

Und wer jetzt von tariflichem Anspruch an geregelte Mindest-Pausenzeiten verweisen möchte - vergeßt es! Die Realtität im Alltag sieht oft anders aus.

Eigenen Senf dazugeben?

Es hilft, sich einen Account anzulegen und sich anständig zu betragen. Dann kannste auch kommentieren.

Kommentare können hier nur von Mitgliedern abgegeben werden