Ulf. Mehr oder minder täglich Privatkram.

Abschreibung.

Kategorie: Erlebtes

Nicht, daß ich Abschreiben gutheißen würde. Aber getan haben wir das bestimmt alle schon. Mein geliebter Lateinlehrer vermittelte nicht gerade Freude am Gallischen Krieg von Caesar. Ein bis zwei Kapitel aus diesem Machwerk der Selbstbeweihräucherung hätten sicherlich gereicht, doch wir wurden das gesamte Schuljahr mit diesem wahrlich ödesten lateinischen Werk gequält. Ich hatte keine Freude und schrieb bis auf zweimal in diesem Jahr sämtlichste Hausaufgaben bei meinem besten Freund ab.

In der Untersekunda schrieb mein Banknachbar bei den Mathearbeiten von mir ab. Er hätte sonst gnadenlos versagt. Heute ist er erfolgreicher Unternehmer. An mir liegt das sicherlich nicht. Obgleich ich in Mathe recht gut war. Ich selbst jedoch schummelte, von den erwähnten Lateinhausaufgaben in der Obertertia abgesehen, so gut wie nie. Mir war der Aufwand zu groß und der Rest schnurz.

Ich glaube, ich würde auf den Doktortitel verzichten. Wozu ist der schon nütze? biggrin

Verzapft am 18. Februar 2011, so um 12 Uhr 21

« Voriger Artikel
Nächster Artikel»

Kommentare

Was sagt Stefan dazu?

18. Februar 2011 um 12 Uhr 29 (Permalink)

Eben. Doktorspiele kann ich auch ohne Titel machen. wink

Was sagt Ulf, der Größte, dazu?

Kommentar vom Scheff hier am 18. Februar 2011 um 12 Uhr 32 (Permalink)

Sätzsen Sä säch! Sä sänd albern! wink

Was sagt Stefan dazu?

18. Februar 2011 um 15 Uhr 01 (Permalink)

*gnihihi*
Dann mal ernsthaft: Meinen Glückwunsch zur rauchfreien Schnapszahl.

Was sagt Ulf, der Größte, dazu?

Kommentar vom Scheff hier am 18. Februar 2011 um 15 Uhr 07 (Permalink)

Jäder nur einen wänzigen Schlock!

Eigenen Senf dazugeben?

Es hilft, sich einen Account anzulegen und sich anständig zu betragen. Dann kannste auch kommentieren.

Kommentare können hier nur von Mitgliedern abgegeben werden