Ulf. Mehr oder minder täglich Privatkram.

Zerstörung und Erneuerung.

Kategorie: Mischmasch

Meine Liebste hat beschlossen, unsere Klamotten zu bügeln. Einfach so. Obwohl ich ihr das mal verboten hatte, weil uns diese Tätigkeit so nervt. Ich zum Beispiel werde beim Bügeln immer hochaggressiv, was sich nur mit lauter Beschallung mit Metal kontrollieren läßt.

Ulfs altes Bügeleisen, völlig zerstört.Ich halte es auch nicht für nötig, T-Shirts zu bügeln. Das ist, abgesehen von der Bequemlichkeit derselben und den gefährlich aussehenden Aufdrucken ein guter Grund, diese zu tragen statt Hemden. Die ich aber auch nicht bügele, wenn ich nicht unbedingt muß, weil sie z.B. zum Anzug getragen werden.

Nun denn, sie wollte, während ich mich dem notwendigen Erwerb von Lebensmitteln widmete, eben bügeln. Ich suchte Bügelbrett und -eisen aus dem vorumzüglichen Chaos hervor. Und machte mich auf die nicht getragenen Socken, also auf die nackt in den Sandalen steckenden Füße und suchte den Supermarkt auf, etwas Krempel und Zutaten für Speckpfannkuchen zu beschaffen. Das war ein wenig umständlich, denn die befüllten gerade die Regale und alles stand voll mit MitarbeiterInnen und diesen ollen Transportwagen da. Aber ich schweife ab.

Nun kam ich also mit meiner Beute heim von der Jagd in die heimische Höhle, wo die zerknirschte Liebste erfolgreich das Bügeleisen gehimmelt hatte. Störte mich aber wenig, denn dieses war mal gemeinsamer Besitz gewesen von mir und Lassenwirdas und insofern eher eine Altlast. Und wenn meine Liebste noch ein Bügeleisen hat, wo ist das Problem?

Schweizer Stecker sind dreipolig.Natürlich gibt es ein Problem: den Stecker! Die haben ja in der Schweiz so andere Steckdosen und SteckerInnen und so, irgendwarum auch immer. Und diese drei Pinörkel passen beim besten Willen nicht in eine doitsche Dose. Allerdings- die Nespressomaschine ist auch noch aus der Schweiz und hängt trotzdem am Strom! Also haben wir auch einen Adapter. Problem behoben, und wenn mein altes Dampfbügeleisen endlich abgekühlt ist, dann kommt es ganz pietätlos in die Tonne. Basta.

Verzapft am 15. Juli 2011, so um 07 Uhr 00

« Voriger Artikel
Nächster Artikel»

Kommentare

Was sagt Dülla dazu?

15. Juli 2011 um 09 Uhr 40 (Permalink)

Bügeln? Ich wasche noch nicht mal meine Wäsche... Das nennt sich Arbeitsteilung... Ich sorge für Strom, der Supermarkt sorgt für Essen und die Wäscherei für saubere & gebügelte Wäsche wink

Wozu brauchen wir eigentlich Geld? smile

Eigenen Senf dazugeben?

Es hilft, sich einen Account anzulegen und sich anständig zu betragen. Dann kannste auch kommentieren.

Kommentare können hier nur von Mitgliedern abgegeben werden