Ulf. Mehr oder minder täglich Privatkram.

Rätselbild Nummer drölf. Wer von Euch nutzt derartiges nicht professionell und weiß dennoch, was und wofür das ist?

Kategorie: Verschiedenes

Wer von Euch nutzt derartiges nicht professionell und weiß dennoch, was und wofür das ist? Wie immer gibt es nichts zu gewinnen.
Was ist das?

Verzapft am 06. September 2011, so um 09 Uhr 34

Auf Twitter teilenTwittern

« Voriger Artikel
Nächster Artikel»

Kommentare

Was sagt olli dazu?

06. September 2011 um 09 Uhr 58 (Permalink)

ich will dir ja nicht den spass verderben aber es ist ei

ZENSIERT

das war viiiiel zu einfach ....

Was sagt Ulf, der Größte, dazu?

Kommentar vom Scheff hier am 06. September 2011 um 10 Uhr 01 (Permalink)

Ich habe das mal wegzensiert. Daß DU das weißt war mir klar. Geht nicht um meinen Spaß, sondern den der anderen. biggrin

Was sagt cimddwc dazu?

06. September 2011 um 11 Uhr 07 (Permalink)

Das Ding lacht mich aus! Da verdient es doch gar nicht, sich weiter damit zu beschäftigen. Pah.

Oder erst recht. smile Bindet/zwirbelt/knöpft man damit 5 schnurartige Dinge (Schnüre, Haare, Spaghetti,...) zu einer Kordel/Zopf/Nudelspezialität/... zusammen, oder sowas in der Art?

Was sagt der Lüder dazu?

06. September 2011 um 11 Uhr 07 (Permalink)

Es erscheint mir wie ein Gerät zum Zweck der Nahrungsmittelaufbereitung. Schabt man damit irgendwelche Arten von Gemüse? Ich hab gehört, es gibt Leute, die das weiche innere aus Gurken rauschaben, warum auch immer. Vielleicht ist es ja ein Gurkenausschaber?
Die Bedeutung der fünf Löcher ist mir allerdings schleierhaft.

Was sagt Ulf, der Größte, dazu?

Kommentar vom Scheff hier am 06. September 2011 um 13 Uhr 22 (Permalink)

Nahrungsmittel paßt schonmal.

Was sagt Violine dazu?

06. September 2011 um 13 Uhr 33 (Permalink)

Das mit den Löchern vorne könnte für Käse sein.
Na, ich bin weder Köchin noch Hausfrau.

Was sagt Ulf, der Größte, dazu?

Kommentar vom Scheff hier am 06. September 2011 um 13 Uhr 39 (Permalink)

Nicht für Käse, nein.

Was sagt Tig3rch3n dazu?

06. September 2011 um 15 Uhr 42 (Permalink)

Ich bin mir nicht sicher wie es heißt, ich würde es aber als schalen-Schaber“ bezeichnen.
Um z.b. für Desserts Zitronen-Schalen-streifen als dekor oder für den geschmack zu machen.

Was sagt Ulf, der Größte, dazu?

Kommentar vom Scheff hier am 06. September 2011 um 15 Uhr 44 (Permalink)

Sehr gut! Und nun geben wir dem Dings noch einen richtigen Namen!

Was sagt Tig3rch3n dazu?

06. September 2011 um 16 Uhr 10 (Permalink)

Auf die Such anfrage “Fruchtschalen streifen schaber“ spuckt mir google

Zieseliermesser
Zitronenschaber
Und Streifenschaber aus.
Uns was is nu richtig?

Was sagt Waelti dazu?

06. September 2011 um 18 Uhr 59 (Permalink)

Äh, ja, also...
Ich habe keine Ahnung wie das Ding heißt.
Wollte nur der Welt mitteilen: ziselieren ist "Kugelpunzen".

Klingt irgendwie, na ja, Dingens smile

@violine
Ich bin auch weder Hausfrau noch Köchin.

Was sagt Ulf, der Größte, dazu?

Kommentar vom Scheff hier am 07. September 2011 um 10 Uhr 03 (Permalink)

Ich kenne es auch unter der Bezeichnung Zestenreißer. Ich danke fürs Mitmachen!

Eigenen Senf dazugeben?

Es hilft, sich einen Account anzulegen und sich anständig zu betragen. Dann kannste auch kommentieren.

Kommentare können hier nur von Mitgliedern abgegeben werden