Ulf. Mehr oder minder täglich Privatkram.

Was sind wenige Tage? Oder: Google nervt.

Kategorie: Vernetzt

Mein Profil bei Google+ wird nun schon seit geraumer Zeit überprüft. Nun gut. Da steht seit allerdings etlichen Tagen, diese Überprüfung dauere in der Regel nur wenige Tage. Nun ist die erste Woche um. Nachfragen kann man da scheinbar nirgendwo. Allerdings, auch wenn ich das Angebot gar nicht schlecht fand, ich vermisse es mit jedem Tag weniger.
Screenshot Profilseite.
So stelle ich dank Google fest, daß ich diesen Dienst anscheinend nicht so dringend brauchen muß wie die das gerne hätten, würden sie es nicht verhindern. Bemerkenswert, daß mich ein Anbieter selbst darauf aufmerksam macht, daß sein Angebot nicht so wichtig ist.

Überhaupt, Google: Ich mußte ja bis vor wenigen Tagen seit dem Ubuntu-Upgrade auf Version elf vom Firefox umsteigen, in dem ich es mir doch so gemütlich eingerichtet hatte... Nun nutzte ich Google Chrome, den ich irgendwann vergleichbar (aber nicht ganz genau so, wie ich gewollt hätte) zurechtgebastelt hatte. Damit konnte ich durchaus leben. Allerdings stellte Chrome meine Geduld gerne auf die Probe, denn machte man selbst oder poppte von selbst ein neues Fenster des Browsers auf, dann dauerte es vergleichsweise lange, bis man dieses auch nutzen konnte. Das Hauptfenster genauso. Doch noch länger dauerte das Schließen von Fenstern. Während dieser Vorgänge war Chrome komplett nicht nutzbar.

Nun, mein Firefox ist wieder der Alte, nur neuer. Tschüß, Chrome.

Probiert habe ich mal Latitude, doch nie den Sinn so recht begriffen, außer, man möchte unbedingt herausfinden, wie schnell man einen Akku leerbekommen kann. Und was war noch einmal dieses Buzz?
Den Kalender hingegen nutze ich mit Begeisterung. Das Adreßbuch in Googlemail bis neulich auch, weniger begeistert allerdings, seit es ein Eigenleben entwickelt hat und lauter unnützes Zeugs speichert.

Maps finde ich noch prima für unterwegs. Und was bleibt sonst?

Letztlich die Suche.

Schuster, bleib bei Deinen Leisten.

Verzapft am 07. September 2011, so um 14 Uhr 55

Auf Twitter teilenTwittern

« Voriger Artikel
Nächster Artikel»

Kommentare

Was sagt maik dazu?

08. September 2011 um 00 Uhr 14 (Permalink)

Jetzt, wo ich Deinen Beitrag lese, fällt mir auf, dass ich seit einer Woche nicht mehr bei Google+ war.
Wohl doch überbewertet das ganze...

Was sagt Ma Rode dazu?

08. September 2011 um 07 Uhr 51 (Permalink)

Mein Reden ... wozu Google Plus, wenn Du einen feinen Webblog hast?!

Was sagt Orlok dazu?

09. September 2011 um 18 Uhr 23 (Permalink)

Hatte mich schon gewundert nix mehr von Dir bei G+ zu lesen, schade. Dann hat sich die Frage auf FB was bei G+ los ist ja erledigt wink
Gruß
Orlok

Eigenen Senf dazugeben?

Es hilft, sich einen Account anzulegen und sich anständig zu betragen. Dann kannste auch kommentieren.

Kommentare können hier nur von Mitgliedern abgegeben werden