Ulf. Mehr oder minder täglich Privatkram.

Rock'n'Roll Music. 2.

Kategorie: Erlebtes , Kultur

Über die Beatles zu Chuck Berry zu den Stones nach hier nach dort. Mein Musikgeschmack wurde vor allem um krachigere Musik erweitert. Landete irgendwann bei Metallica, Motörhead und dergleichen.

Und selbst? Mein Meister, wie ich meinen Gitarrenlehrer nannte, lockte mich unauffällig doch noch zur klassischen Gitarre. Während ich nebenher immer mal wieder auf Abwege geriet und mit El Johann, unserer Abi-Band, Beatmusik mißhandelte, zupfte ich John Dowland, Villa Lobos und dergleichen.

Für einige, relativ lange Zeit landete ich gar in einer Pop-Band namens Entrain. Ich hatte die mal photographiert, die „Sängerin“ fand mich irgendwie niedlich und sie brauchten einen Bassisten. Das Instrument wurde mir gestellt, ich knurpelte asgeklügelte Baßlinien, die Musik war simpel, aber nicht verkehrt. Nur schien Micky Maus zu singen, ohne die englische Aussprache zu beherrschen. Irgendwann heiratete die Drummerin und wurde Hausfrau und Mutter und ich erlöst.

Zwischendrin nahm ich mit dem Gitarristen ein Death-Metal-Stück auf- Burn in Hell. Mit der Vierspurmaschine, das Schlagzeug aus einem Billig-Keyboard. Mit dem Einspielen der Riffs (von mir) machten wir, da das ganze über meine geliebten, sauschweren und mühsam hergeschleppten Marshall-Amp abgemikt wurde in des Klangs wegen unerfreulicher Lautsärke die gesamte WG wahnsinnig. Bis das alles im Kasten war... Tape leider verschollen.

Drei Proben lang bestand ein Grindcore-Projekt namens Scheißhausterror, bis ich im Jahr 2002 meine letzte Musikgruppe gründete, die immerhin mehrere Jahre hielt und sogar vereinzelt halböffentlich auftrat. Dieses Projekt jedoch war weniger wild und paßte besser zu dem, was ich musikalisch gelernt hatte. Wir spielten Musik der englischen Renaissance, bzw. ich spielte, die anderen sangen. Die Chorsätze arbeitete ich meist selbst aus und druckte sie mit einer Notensatzsoftware. Irgendwann war auch das vorbei. Aber diese Band war die beste, in der ich je gespielt hatte.

Schuld waren die Beatles. Irgendwie. Auch daran.

Verzapft am 08. März 2011, so um 14 Uhr 59

« Voriger Artikel
Nächster Artikel»

Kommentare

Noch keine Kommentare - Schreibe etwas!

Eigenen Senf dazugeben?

Es hilft, sich einen Account anzulegen und sich anständig zu betragen.

Kommentare können hier nur von Mitgliedern abgegeben werden