Ulf. Mehr oder minder täglich Privatkram.

Dr. Psycho- der Arzt, dem die Irren vertrauen oder: Die Belagerung.

Kategorie: Psycho?!?

Ob Du vom Reha-Psycho beguckt wirst, der Dich in sechs Wochen ein paar mal sieht und dann wohl nie wieder, oder vorher noch vom Amtsarzt eine dreiviertel Stunde und nichts davor und nichts danach.
Ich habe meine Depression zu zeichnen versucht.
Oder aber ob Du mit dem Psychiater Deines (gegenseitigen) Vertrauens sprichst, der Dich schon fast zehn Jahre kennt, davon mehr als die Hälfte Dich kontinuierlich behandelt.

Das ist schon ein Unterschied.

Ich habe das Gefühl*1, daß ich aus der Episode von Anfang 2011 noch gar nicht endgültig raus war. Mit der dunklen Jahreszeit*2 und vor allem eineinhalb Wochen vor Ende meiner Reha*3, als die Erkenntnis kam, daß ich wesentlich weniger fit war als ich gedacht hätte,stellte ich wieder den Belagerungszustand fest.

Schwarze Lady ante portas- was soll der Kack? Das kann ich so nicht akzeptieren. Erstmal die Lage analysieren. Was hat sie hier zu suchen? Warum ist sie wieder da? Woher ist sie gekommen? Was treibt sie so den ganzen Tag?
Sehr sinnvoll im Vergleich dazu, seine in jahrelanger Therapie draufgeschaften Kampftechniken und Waffen zusammenzuraffen und den Ausbruch zu wagen, statt besonderssinnvollerweise im selbstgeschaffenen Gefängnis zu verdorren.

Oder?

In eine belagerte Stadt kommt keiner rein und keiner raus. Drinnen kann man versuchen, den Feind zu beobachten (warum auch immer man dies tut) oder die Anwesenheit des Feindes, hier: der Schwarzen Lady, einfach vor sich selbst zu verleugnen, als wenn sich damit irgendetwas zum besseren wende.

Nunja. Dann braucht der Kaiser neue Kleider Pillen und beschließt dann doch, angesichts der belagerten Lage den Medicus persönlich aufzusuchen, um mit ihm darüber zu sprechen.
Vor sämtlichen Gesprächsterminen spricht der Kaiser schon seit Jahren vorher mit seinem ehemaligen Therapeuten darüber. Im Kopf. Das ordnet und sortiert die kruden Gedenknisse schonmal vor. Was belastet ihn, warum tut es das, warum ist er so wehrlos?

Spricht dieses bei seinem Medicus aus, um währenddessen festzustellen: Er ist eigentlich bis an die Zähne bewaffnet, und weshalb die Schwarze Lady ihn belagert ist doch scheißegal, sie soll einfach abhauen! Zu den Waffen, Tore auf und auf ins Gefächtz mit der blöden Kuh!


Verzapft am 13. Januar 2012, so um 12 Uhr 06

« Voriger Artikel
Nächster Artikel»

Kommentare

Was sagt Ich wo auch ein Nutzerkonto habe dazu?

13. Januar 2012 um 14 Uhr 56 (Permalink)

Was für ein Dämon ist die schwarze Lady denn? Mehr so ein Sukkubus, die dir die Gefühle aussaugt, also nicht genau ein Sukkubus, aber eine nahe Verwandte, was dich zu einem Depri machen würde, den man auch von einem Pyscho unterscheiden kann. Oder ist sie mehr so ein anderer Dämon, die dir üble Gefühle gibt, du jedoch fühlst recht intensiv, was dich tatsächlich zu einem Psycho machen würde, den man dann aber keinen Depri nennt.

Was sagt Ulf, der Größte, dazu?

Kommentar vom Scheff hier am 13. Januar 2012 um 15 Uhr 02 (Permalink)

Ein Dämon? Wer spricht hier von Dämon? Ich nicht. Sie ist einfach eine unangenehme Begleiterin, nicht ungefährlich, aber auch nicht übernatürlich. Dafür habe ich sie.

Was sagt Michael dazu?

13. Januar 2012 um 19 Uhr 20 (Permalink)

Guter Beitrag! Ich habe Dich allerdings als einen der "Normalsten" empfunden in der Reha. Dies liegt vielleicht daran das ich selbst aus dem Rahmen falle, und mich der sogenannte "Normale" oft als bescheuert empfindet. Dich halten viele leider auch für bekloppt, kann ich allerdings nicht verstehen. Liebe Grüße

Was sagt Ulf, der Größte, dazu?

Kommentar vom Scheff hier am 13. Januar 2012 um 22 Uhr 41 (Permalink)

Wer hält mich denn für bekloppt? Das möchte ich nun aber genauer wissen! biggrin

Eigenen Senf dazugeben?

Es hilft, sich einen Account anzulegen und sich anständig zu betragen. Dann kannste auch kommentieren.

Kommentare können hier nur von Mitgliedern abgegeben werden