Ulf. Mehr oder minder täglich Privatkram.

Get up, stand up, run away.

Kategorie: Psycho?!?

Genug gejammert. Das führt ja zu nichts. Wer erzählt denn immerzu, dass man, wenn einem etwas nicht passt, etwas dagegen unternehmen muss, und wer toleriert weder „Aber“ noch sonstige Widerrede?

Ja, es geht mir schlecht. Aber das muss ich ja nicht so lassen. Habe ich gesagt, die Schwarze Lady hat wieder Macht über mich? Was macht man denn mit, sagen wir mal Regierungen, die einen tyrannisieren?
Die Schwarze Lady (Depression).
Nach der Arbeit hatte ich einen Termin beim Integrationsfachdienst, und danach gedachte ich, meinen Psychiater aufzusuchen, der heute offene Sprechstunde hat, also ohne große Anmeldedings. Allerdings war schon um 14:10h ausverkauft. Neuer Rekord, kein Wunder bei dem Wetter.

Allerdings war mir ohnehin schon klar, was mein Doc unter anderem abgesondert hätte. Ich darf mir das in der letzten Zeit von gewissen Menschen öfter anhören. Und das Schlimme daran ist: Ich weiß ganz genau, wie Recht diese beiden damit haben: „Kauf Dir endlich wieder Laufschuhe!“

Als guter Depressiver fallen mir natürlich tausend Gründe ein, warum das nicht geht.

Im Prinzip stimmt es auch, dass meine derzeitige körperliche Verfassung nicht ausreicht, um meine Fettmassen im Laufschritt durch die Gegend zu bewegen. Über Walking wird gar nicht erst diskutiert! Das hätte ich schon damals vor zwölf Jahren, als ich das erste Mal mit dem Laufen begann, niemals gemacht.

Eigentlich ist der einzige Unterschied zu damals, dass ich 35 Kilo weniger auf den Rippen hatte. Das bedeutet erstmal nur, dass ich mehr trainieren müsste, um die nötige Kraft zu erlangen. Abnehmen würde ich wahrscheinlich nicht, wegen der Medis, aber ich glaube, das muss ich auch nicht. Beim Berlinmarathon 2003 lief jedenfalls eine Weile jemand vor mir, auf dessen T-Shirt stand: „Vor Ihnen laufen 35 Kilo Übergewicht!“ - und Marathon habe ich erstmal nicht vor.

Vom Hund getröstet.Walking ist auch nicht nötig- die natürlichste Methode des Münsteraners, sich fortzubewegen, ist schließlich fahrradfahren. Und da ich etwa zehn Kilometer zur Arbeit habe, käme ganz schön was zusammen.

Wenn das Wörtchen „Wenn“ nicht wär! Denn das Fahrzeug muss gewartet werden, ohne dies ist es nicht tauglich. Ich muss also mit dem Ding zur Werkstatt. Das kann ich prima aufschieben. Ich weiß nämlich nicht, wo die nächste qualifizierte Fahrradwerkstatt ist, außerdem ist das Wetter schlecht und Zeit habe ich natürlich auch keine. wink

Motivieren, ja sogar motifünfen könnte hingegen, dass ich mit der Leeze schneller am Ziel wäre als mit dem Bus, welchen nicht zu verpassen ich dann auch nicht mehr achgeben müsste.

Wenn ich dann tatsächlich in Form käme und wieder zehn Kilometer schaffen würde, könnte ich eigentlich wieder mit dem Bus zur Arbeit- und zu Fuß zurück! Wenn ich keine Ausreden finde.

Natürlich löst Sport nicht alle Probleme. Aber er erleichtert einiges.

Verzapft am 23. Mai 2013, so um 19 Uhr 07

« Voriger Artikel
Nächster Artikel»

Kommentare

Was sagt Westsideblogger dazu?

23. Mai 2013 um 19 Uhr 10 (Permalink)

Hase, mach das mit dem Rad. Bin auch jahrelang damit zur Arbeit gefahren. Habe mich selten so gut gefühlt.

Immer kleine Schritte. Erstmal das Rad in die Werkstatt. Dann wieder zurück. Dann Brötchen holen usw... wink

Was sagt Thomas dazu?

23. Mai 2013 um 21 Uhr 09 (Permalink)

Was ist denn kaputt am rad? Vielleicht selbst wieder flott machen? Vielleicht kann ich helfen...

Was sagt Ulf, der Größte, dazu?

Kommentar vom Scheff hier am 23. Mai 2013 um 21 Uhr 46 (Permalink)

Neue Gummis, Kette, diverse kleinere Überprüfungen. Könnte ich selbst, habe aber keine Lust. Werkstatt ist das einfachste für mich, niedrigste Schwelle. Bis Mittwoch abend ist es abgeliefert. Deadline. Sonst wird das nichts.

Was sagt Chris (schon vergebener Benutzername) dazu?

24. Mai 2013 um 00 Uhr 48 (Permalink)

Hallo Ulf!

So richtig verstehe ich gar nicht, was da gelaufen ist. Der Troll trifft die Stelle, wo es individuell weh tut. Das ist es – es kann einen das treffen, was in irgendeiner Weise mit einem selber zu tun hat, ob es sich nun um einen Troll handelt oder auch nicht. Da ist es schon schwierig, so etwas zu sagen wie „Das ist nur Internet“. Man kann effektiv und überlegt vorgehen, um das Internet möglichst zu „kontrollieren“, damit einem die Vorgänge dort nicht entgleiten, aber unverwundbar wird man nicht.

Was ich sehe: da ist eine große Vulnerabilität und Kränkbarkeit – dieses Sich-Festbeißen an einzelnen Sätzen, die sich gedanklich und emotional immer wieder aufdrängen. Das ist dann wie bei einer Vinyl-Schallplatte mit einer Macke; die Nadel gelangt nicht aus der Rille. Ich kenne das. Ich kenne das seit Jahren.

Sich verletzen, sich verletzen lassen… Es ist schon eine Art von Selbstverletzung, gewissermaßen, wenn man irgendwas am „falschen“ Ort sagt, etwas z.B. an einem Ort sagt, wo es ein NONO ist, während es anderswo „erlaubt“ wäre (unter „Depris“, „Nicht-Normalos“, psychisch nicht so fitten Menschen) – oft kann man ja ahnen, was man damit herbeiprovoziert. Es gibt Menschen, die extrem aggressiv reagieren, wenn man den Eindruck erweckt (oder in der Vergangenheit erweckt hat), dass man „betüddelt“ und nur gestreichelt werden will. (Was NICHT heißen muss, dass es denen selber gut geht.)

Warum diese Körperhaltung auf dem Bild, diese Körperhaltung, die nicht nach „Augenhöhe“ aussieht? Es tut mir in der Seele weh – und ist das notwendig? Aber – das ist Deine Art, Dich zu etwas zu verhalten, mit etwas umzugehen. Das „Gebrochene“ wird ganz betont nach außen gekehrt. Du bist da eben nicht so mainstreamig; und das ist eben das, was Dich ausmacht.

Münster. Fahrradfahren. Ich erinnere mich… wink

Viele liebe Grüße,
Chris

Was sagt comicfreak dazu?

24. Mai 2013 um 09 Uhr 57 (Permalink)

..und Rad fahren hat auch eine coole Variante:

http://wortvogel.de/2013/02/gastbeitrag-dietmar-strampelt-seine-rakete/

Was sagt Ulf, der Größte, dazu?

Kommentar vom Scheff hier am 24. Mai 2013 um 13 Uhr 38 (Permalink)

Zuerst dachte ich ja an ein Rad mit Treibstofftanks biggrin

Was sagt Angi dazu?

24. Mai 2013 um 18 Uhr 21 (Permalink)

Hast schon mal über schwimmen nachgedacht ?

Was sagt Ulf, der Größte, dazu?

Kommentar vom Scheff hier am 24. Mai 2013 um 22 Uhr 23 (Permalink)

Lass das bloß sein! Ich HASSE schwimmen! biggrin

Was sagt Bee_Halton dazu?

25. Mai 2013 um 06 Uhr 33 (Permalink)

Vielleicht hilft es Dir, mir in den Allerwertesten zu treten, dass ich selbigen wieder hochkriege und laufe?????

Was sagt psychoMUELL dazu?

25. Mai 2013 um 13 Uhr 29 (Permalink)

Vielleicht hast du die letzte Zeit zu viel gemacht ...

Was sagt Ulf, der Größte, dazu?

Kommentar vom Scheff hier am 25. Mai 2013 um 14 Uhr 50 (Permalink)

Die Frage ist berechtigt. Aber nicht leicht zu beantworten. Das gibt einen eigenen Artikel, glaube ich. Denn zu wenig wäre auch schlecht gewesen. Das rechte Maß- wie finde ich das?

Eigenen Senf dazugeben?

Es hilft, sich einen Account anzulegen und sich anständig zu betragen. Dann kannste auch kommentieren.

Kommentare können hier nur von Mitgliedern abgegeben werden