Ulf. Mehr oder minder täglich Privatkram.

Archiv.

28. August 2020

Urtext.

Kategorie: Hausmusik

Nicht ganz dreißig Jahre*1 ist es her, dass mein Meister*2 mit mir die Sonate Opus 61 von Joaquín Turina durchzuackern begann. Herausgegeben wurde sie von Andrés Segovia, der nicht nur Turina, sondern auch einige andere Komponisten damit beauftragte, Werke für die noch immer
Den Rest lesen ]

[ 21 Uhr 05 ] - [ Noch kein Kommentar ]

24. August 2020

Angepisst:

Kategorie: Verschrieben

Sehr bitter drängte sich der Harn
Bis dass wir auf Toilette war'n.

[ 21 Uhr 28 ] - [ Noch kein Kommentar ]

17. August 2020

Paprikasauce.

Kategorie: Meine unqualifizierte Meinung

Ich frage mich, warum besorgte Bürger ein Problem damit haben, dass man jetzt auch am Namen erkennen kann, dass es Paprikasauce ist.

[ 20 Uhr 56 ] - [ 6 Kommentare ]

15. August 2020

Wieder etwas gelernt!

Kategorie: Verschiedenes

„Ulfen“ bedeutet kotzen, würgen.
Der Begriff ist vom Würgegeräusch (ähnelt dem Vornamen „Ulf“ ) abgeleitet, das entsteht, wenn man sich übergibt.
Beispiel: „Guck mal da rüber, da hat gerade einer hingeulft.“ Quelle

Danke, Dirk. Das hat mir gefehlt.

(Bei uns im Betrieb allerdings ist das eher ein Synonym für Murks machen. Aus Gründen. biggrin )

[ 19 Uhr 41 ] - [ Noch kein Kommentar ]

14. August 2020

Julian Bream.

Kategorie: Hausmusik

Eigentlich mag ich keine Nachrufe schreiben, und eigentlich darf man mit 87 auch mal sterben. Aber Julian Bream war wohl einer der wichtigsten Gitarristen, nicht nur für mich*1.

Sein unaufgeregtes, teilweise verschmitzes Spiel, seine Ruhe, seine Freude, seine Gelöstheit. Ach ja.

Einer meiner ersten eigenen klassischen Tonträger: The Golden Age of English Lute Music.

[ 16 Uhr 09 ] - [ Noch kein Kommentar ]

09. August 2020

Heiß auf Arbeit.

Kategorie: Verdingt

In der Werkstatt ist es natürlich auch nicht unwarm. Mit Maske fühlt sich das ganze noch wärmer an. Schlimmer aber ist der Gehörschutz. In-Ohr-Stöpsel mag ich allerdings schon mal gar nicht, und so wird es feucht-warm unter den Kapseln.

Ach ja, Arbeitshandschuhe trage ich auch meistens. Teilweise, um meine zarten Musikerfinger zu schützen, teilweise auch, weil ich damit besser zupacken kann. Weniger rutschig.

Das Schwitzen wäre ja zu ertragen. Doch dadurch bleibt das ganzen Sägemehl an mir kleben.

Das juckt.

Macht nichts, ich habe trotzdem Spaß an meiner Tätigkeit.

[ 17 Uhr 52 ] - [ Noch kein Kommentar ]

08. August 2020

Das Ding mit dem Loch in der Mitte:

Kategorie: Vertont

Beagte Platte auf dem Plattenteller.Kaum hatte ich mir notgedrungen einen neuen Plattenspieler gekauft, bekam ich mal wieder Post aus Dänemark, wo mein Name offenbar immer noch in der Jazzszene herumgereicht wird.

Diesmal gab es allerdings Vinyl. Orange, nicht schwarz. Passte also perfekt vom Timing her. Und Spaß macht die Platte von Anders Bast und seinen Bast'erds auch noch. Review von „Through Space and Time“ hier.

[ 18 Uhr 16 ] - [ Noch kein Kommentar ]

05. August 2020

Halt die Fräse!

Kategorie: Verdingt

Ich bin Mister Fräse.

CNC-Maschine bei der Zubereitung einer SchranktürDieses Gerät scheint mehr oder minder mein Lieblingsspielzeug zu sein. An der CNC verbringe ich definitiv die meiste Zeit. Ich füttere das Gerät*1 mit Holz und
Den Rest lesen ]

[ 17 Uhr 56 ] - [ Noch kein Kommentar ]

03. August 2020

Ob ich es kann oder nicht, ich mache es trotzdem!

Kategorie: Hausmusik

Das grunzte ich heute vor drei Jahren, als ich nach mehr als zehn Jahren Abstinenz meine Gitarre auspackte. Ich hatte gerade eine CD von Ana Vidovic laufen gehabt, als mir beim Capricho Arabe durch den Kopf schoss: Das habe ich mal
Den Rest lesen ]

[ 18 Uhr 26 ] - [ Noch kein Kommentar ]