Ulf. Mehr oder minder täglich Privatkram.

Archiv.



30. Dezember 2008

Gute-Laune-Musik IX - Melancholia

Kategorie: Gute-Laune-Musik



Einstürzende Neubauten: Die Befindlichkeit des Landes

[ 21 Uhr 42 ] - [ Noch kein Kommentar ]

28. Dezember 2008

Etwas schreckliches ist passiert!

Kategorie: Mischmasch

Ich habe keine Bionade mehr im Kühlschrank! sad

[ 21 Uhr 56 ] - [ 9 Kommentare ]

Hosenkauf ist Vertrauenssache

Kategorie: Mischmasch

Tja, war nichts mit engerer Hose. Meine alten sind ganz offensichtlich mit meinem Bauch mitgewachsen, sprich: ausgeleiert. Macht auch nichts.

Wo ich schon mal in der Stadt war nach mühsamer Überwindung meiner Aversion dagegen habe ich mir auch gleich ein paar neue Latschen für den Dienst geholt.
Erst wollte ich ja das vorschriftsmäßige Weiß nehmen, besann mich aber eines besseren und orderte schwarze. Gastroenterologie ist ein schmutziges Geschäft. Meine ehedem weißen alten Birkenstock Tokio haben jedenfalls, seit mir eine Patientin mit akuter Bauchspeicheldrüsenentzündung eine Ladung Galle auf die Füße gekotzt hat, einen nicht mehr zu entfernenden, fiesen gelb-grünen Farbstich.

[ 06 Uhr 00 ] - [ 2 Kommentare ]

27. Dezember 2008

Stars and tripes

Kategorie: Meine unqualifizierte Meinung

Uncle Sam wants you!
I want YOU for U.S. barmy!

[ 07 Uhr 56 ] - [ Noch kein Kommentar ]

25. Dezember 2008

Stille Nacht II

Kategorie: Mischmasch

[ 06 Uhr 00 ] - [ 1 Kommentar ]

24. Dezember 2008

Stille Nacht

Kategorie: Mischmasch

(F)rohes Fest!

[ 06 Uhr 00 ] - [ 5 Kommentare ]

23. Dezember 2008

Gute-Laune-Musik VIII- Besinnliches zur Weihnachtszeit

Kategorie: Gute-Laune-Musik

[ 13 Uhr 46 ] - [ Noch kein Kommentar ]

21. Dezember 2008

Weihnachtsmännlichkeit

Kategorie: Meine unqualifizierte Meinung

Der Weihnachtsmann geht mir auf den Sack.

Im Prinzip kann mir das ja egal sein, aber diese Figur hat ja nun so gar nichts mit dem eigentlich ja christlichen Fest zu tun. Am abartigsten finde ich die
Den Rest lesen ]

[ 09 Uhr 02 ] - [ 8 Kommentare ]

17. Dezember 2008

Ich bin billiger!

Kategorie: Psycho?!?

Aber das Original fand ich hübscher.
Trevilor vs. Venlafaxin

[ 14 Uhr 33 ] - [ 7 Kommentare ]

15. Dezember 2008

Veronica Ferres...

Kategorie: Mischmasch

... ist eine großartige Schauspielerin. Und so hübsch!

Ich würde ihr gerne eine Rolle in meinem neuen Spielfilm anbieten: "Todeszombies zerfleischen kreischende Mädchen"

[ 07 Uhr 00 ] - [ 5 Kommentare ]

14. Dezember 2008

Häh?

Kategorie: Erlebtes

1. Schlafen Insomnia Störung tritt im Allgemeinen infolge der Leidende findet es schwierig, steigen Sie zu schlafen. Auf der anderen Hand in bipolar Hypomanie tritt im Allgemeinen bei Patienten, infolge der Müdigkeit und Schlafstörungen zu viel wird zu einem Problem für die Kranken.
Den Rest lesen ]

[ 19 Uhr 45 ] - [ 1 Kommentar ]

Abgrenzung

Kategorie: Psycho?!?

Oft werde ich gefragt, wie ich damit zurecht komme, dem Leid der PatientInnen, ihren Sorgen und Problemen und denen anderer, die ich anspreche, weil ich spüre, daß sie ein Problem haben. Ich habe dafür ein Gespür. Zwangsläufig. Das muß mich doch belasten, zumal ich ja selber krank bin und lange in der Psychiatrie war.

Nein, tut es nicht.

Denn die Probleme und Leiden anderer sind nicht meine Probleme und Leiden. Nein, egal sind sie mir auch nicht, oh nein. Aber nicht MEIN PROBLEM.

Außerdem sitzt man in der Klapse, insbesondere in der geschlossenen, viel beieinander und unterhält sich dabei auch nicht gerade über Radieschen und Karnickelzucht.

[ 18 Uhr 19 ] - [ Noch kein Kommentar ]

13. Dezember 2008

Zynisch

Kategorie: Meine unqualifizierte Meinung

Zynisch: Artikel über Kreditkartenunsicherheit mit Kreditkartenwerbung

[ 18 Uhr 51 ] - [ 1 Kommentar ]

11. Dezember 2008

Arbeit

Kategorie: Mischmasch

Spritze

[ 18 Uhr 49 ] - [ 3 Kommentare ]

10. Dezember 2008

Lebensqualität

Kategorie: Erlebtes

Frau H. (todkrank, der ganze Körper voller Krebs und schon sehr lange bei uns stationär) hielt das für einen Scherz, als ich ihr mein Vorhaben morgens unterbreitete. Mittags war es dann so weit: Mit einem Maximum an Überzeugungsarbeit wickelte ich sie in zwei Bettdecken ein und wuchtete diese Wurst in den Rollstuhl, befestigte irgendwo im Gewühlt den Ablaufbeutel des Blasenkatheters. Mütze auf, Rolli in die eine, Infusionsständer in die andrere Hand, und ab ging es in den frostigen PatientInnengarten. Dort hielt sie es immerhin fünf Minuten aus und freute sich. Dann mußten wir der Kälte wegen wieder zurück.
Aber im Zimmer wollte sie dann doch noch eine Weile sitzenbleiben.

Frische Luft. Ein Stück Lebensqualität.

[ 06 Uhr 00 ] - [ 3 Kommentare ]

09. Dezember 2008

Irgendwie fast normal

Kategorie: Psycho?!?

Ich war September bis Oktober 2007 4 von 16 Wochen in einer Rehaklinik. Das Personal war wunderbar sensibel und einfühlsam. Keiner bemerkte, wie schlecht es mir ging. Den allerfähigsten Therapeuten bekam ich. Wie es mir denn jetzt so mit der Trennung von meiner Frau ginge. Ich antwortete wahrheitsgemäß, so daß er therapeutisch-empathisch geschickt beiläufig äußerte:
"Ach, in der Phase stecken Sie noch."; und Thema abgehakt.

Und dergleichen mehr. Auch merkte niemand, was ich vorhatte, Daß ich überhaupt nur zum Zweck des Sterbens dort war.

Als der günstige Moment gekommen war (der dritte insgesamt in diesem Jahr), mopste ich mir das Insulin meines diabeteskranken Zimmergenossen und versteckte mich auf einer abgelegenen Toilette, wo ich es mir in einer absolut tödlichen Dosis applizierte.

Ich hatte nicht damit gerechnet, daß dieser ausgerechnet jetzt nachspritzen mußte. Und dann auch noch zwei und zwei zusammenzählte.
So war ich dann doch sehr schnell aufgestöbert und hing an der Glucoseinfusion. "Warum haben Sie uns denn nichts davon gesagt?!?" - Ja, natürlich, is klar. Damit mich jemand davon abhält.
Ich wurde in den RTW mit Notarztbegleitung verfrachtet und landete auf der Intensivstation. Und anschließend in Osnabrück in der Psychiatrie.

Und dann wurde es irgendwann, nach drei Suizidversuchen insgesamt, einen sogar mit einer Einsatzhundertschaft der Polizei mit Hubschrauber, ja, dort wurde es irgendwann besser.

Als ich dann für eine Mitpatientin über Lithium recherchierte, stieß ich auf dessen Wirkungen: Verstärkung der Wirkung von Antidepressiva, Stimmungsstabilisierung (die allerdings bis zu einem Jahr dauern kann) und vor allem darauf, daß es das einzige Medikament ist, bei dem eine Verringerung der Suizidgefahr nachgewiesen ist.

Ich bat meine Oberärztin darum. Sie war zunächst sehr skeptisch. Könne man sich auch prima mit vergiften und umbringen. Naja, andererseits sei ich Krankenpfleger, käme im Dienst an alles ran was ich bräuchte und hätte ja auch unter beweis gestellt, daß ich weiß, wie es geht.

Danach ging es STEIL BERGAUF .

Und seit August fühle ich mich fast wie ein normaler Mensch. Alle die mich lange kennen, erkennen mich wieder.

[ 05 Uhr 55 ] - [ 8 Kommentare ]

08. Dezember 2008

Der Deutsche Herbst im Kindergarten

Kategorie: Erlebtes

Man schrieb das Jahr 1977. Klein-Ulf war im Kindergarten, als ihn jemand fürchterlich ärgerte. Da drohte er:

"Dann hol ich die Terroristen, die sollen Dich erschießen!"

Die Kindergärtnerinnen waren not amused. Sie schimpften ihn tüchtig aus. Das verstand er nicht so recht.

Heute versteht er sehr viel besser.

[ 07 Uhr 21 ] - [ 1 Kommentar ]

07. Dezember 2008

Gute-Laune-Musik VII

Kategorie: Gute-Laune-Musik



Shnarph - Der Eiertanz

[ 21 Uhr 00 ] - [ 1 Kommentar ]

06. Dezember 2008

Inflationär

Kategorie: Erlebtes

Vor etlichen Jahren war ich auf der Ludgeristraße unterwegs, meinen Gitarrenkoffer samt seinem kostbaren Inhalt in der Hand. Gerade war Wahlkrampf, Europawahl, glaube ich.

Ich kam vorbei an einem Stand der Initiative Pro-DM, die eine Art Abstimmung zelebrierte zwischen "harter Mark" und "Inflations-ECU" (wie der Euro damals hieß). Was auch immer das bezwecken sollte. Dazu belästigten sprachen zwei Mädchen die Passanten an, eigentlich zu jung, um mit derartigem Unsinn ihre Zeit zu verschwenden.

Natürlich bei meinem Glück erwischten sie mich auch.
"Stimmen auch Sie ab über Inflations-ECU und harte Mark!"

Ich hatte keine Zeit und keine Lust.
"Es ist mir ziemlich egal, wie das Geld heißt, das ich nicht habe, und womit ausgebeutet wird." und ließ sie stehen.
Mauloffen, zusammenhanglos stammelnd.

[ 19 Uhr 45 ] - [ Noch kein Kommentar ]

03. Dezember 2008

Geschichten aus der Klapse

Kategorie: Psycho?!?

Ein Patient hatte irgendwie ein Messer auf die Geschlossene geschmuggelt und ist dem Psychologen an die Gurgel gegangen. Der Flur wurde sofort vom Personal geräumt- alle hinter die nächstgelegene Tür. Zur not in die Damentoilette. Die Polizei kam, und irgendwie mußte es brenzlig geworden sein, jedenfalls fielen mehrere Schüsse. Irgendwie wurde dann der Typ überwältigt oder er gab auf oder was auch immer. Und von unserer (Krisenintervention) auf eine geeignetere Geschlossene verfrachtet.

Das hat ziemliche Wellen geschlagen an dem Tag, Krisengespräche noch und nöcher, Extragruppenrunde usw.

Mir war das alles egal. Ich bekam neben Trevilor und Atosil u.a. 3mg Risperdal und 3x 0,5mg Tavor.

Ich glaube aber, ich würde auch heute nicht die Nerven verlieren.

[ 23 Uhr 57 ] - [ Noch kein Kommentar ]

02. Dezember 2008

Schwarz

Kategorie: KuliNarrisch

Ich trinke gerade entgegen meiner Gewohnheit, chinesische und japanische Grüntees zu mir zu nehmen, einen Second Flush Darjeeling sfTGFOP, Plantage Sunma.


...und in China fällt ein Sack Reis um.

[ 11 Uhr 27 ] - [ 2 Kommentare ]

Guter Rat

Kategorie: Mischmasch

Ein kleines amerikanisches Flugzeug hat sich im dichten Nebel verflogen. Der Pilot kreist um das oberste Stockwerk eines Bürohauses, lehnt sich aus dem Cockpit und brüllt durch ein offenes Fenster: "Wo sind wir?" Ein Mann blickt von seinem PC auf: "In einem Flugzeug!" Der Pilot dreht eine scharfe Kurve und landet fünf Minuten später mit dem letzten Tropfen Treibstoff auf dem Flughafen von Seattle. Die verblüfften Passagiere wollen wissen, wie der Pilot es geschafft habe, sich zu orientieren. "Ganz einfach", sagt der Pilot. "Die Antwort auf meine Frage war kurz, korrekt und völlig nutzlos. Ich hatte also mit der Microsoft-Hotline gesprochen. Das Microsoft-Gebäude liegt 5 Meilen westlich vom Flughafen Seattle, Kurs 87 Grad. "

[ 11 Uhr 13 ] - [ Noch kein Kommentar ]

01. Dezember 2008

Schweinereien

Kategorie: Meine unqualifizierte Meinung

Klinikschwesternsex mit Schweinen
Wer um alles in der Welt kauft sich Gummischweine mit Krankenschwesternkostüm und entblößten Brüsten?!?

Aufgenommen in einer Art vietnamesischen Kaufhaus in Berlin.

[ 10 Uhr 00 ] - [ 1 Kommentar ]

-->

31. Dezember 2008

Leben

Kategorie: Psycho?!?

Du FÜHLST. Du bist nicht abgestorben. Du LEBST!

[ 06 Uhr 00 ] - [ 3 Kommentare ]

30. Dezember 2008

Gute-Laune-Musik IX - Melancholia

Kategorie: Gute-Laune-Musik



Einstürzende Neubauten: Die Befindlichkeit des Landes

[ 21 Uhr 42 ] - [ Noch kein Kommentar ]

28. Dezember 2008

Etwas schreckliches ist passiert!

Kategorie: Mischmasch

Ich habe keine Bionade mehr im Kühlschrank! sad

[ 21 Uhr 56 ] - [ 9 Kommentare ]

Hosenkauf ist Vertrauenssache

Kategorie: Mischmasch

Tja, war nichts mit engerer Hose. Meine alten sind ganz offensichtlich mit meinem Bauch mitgewachsen, sprich: ausgeleiert. Macht auch nichts.

Wo ich schon mal in der Stadt war nach mühsamer Überwindung meiner Aversion dagegen habe ich mir auch gleich ein paar neue Latschen für den Dienst geholt.
Erst wollte ich ja das vorschriftsmäßige Weiß nehmen, besann mich aber eines besseren und orderte schwarze. Gastroenterologie ist ein schmutziges Geschäft. Meine ehedem weißen alten Birkenstock Tokio haben jedenfalls, seit mir eine Patientin mit akuter Bauchspeicheldrüsenentzündung eine Ladung Galle auf die Füße gekotzt hat, einen nicht mehr zu entfernenden, fiesen gelb-grünen Farbstich.

[ 06 Uhr 00 ] - [ 2 Kommentare ]

27. Dezember 2008

Stars and tripes

Kategorie: Meine unqualifizierte Meinung

Uncle Sam wants you!
I want YOU for U.S. barmy!

[ 07 Uhr 56 ] - [ Noch kein Kommentar ]

25. Dezember 2008

Stille Nacht II

Kategorie: Mischmasch

[ 06 Uhr 00 ] - [ 1 Kommentar ]

24. Dezember 2008

Stille Nacht

Kategorie: Mischmasch

(F)rohes Fest!

[ 06 Uhr 00 ] - [ 5 Kommentare ]

23. Dezember 2008

Gute-Laune-Musik VIII- Besinnliches zur Weihnachtszeit

Kategorie: Gute-Laune-Musik

[ 13 Uhr 46 ] - [ Noch kein Kommentar ]

21. Dezember 2008

Weihnachtsmännlichkeit

Kategorie: Meine unqualifizierte Meinung

Der Weihnachtsmann geht mir auf den Sack.

Im Prinzip kann mir das ja egal sein, aber diese Figur hat ja nun so gar nichts mit dem eigentlich ja christlichen Fest zu tun. Am abartigsten finde ich die
Den Rest lesen ]

[ 09 Uhr 02 ] - [ 8 Kommentare ]

17. Dezember 2008

Ich bin billiger!

Kategorie: Psycho?!?

Aber das Original fand ich hübscher.
Trevilor vs. Venlafaxin

[ 14 Uhr 33 ] - [ 7 Kommentare ]

15. Dezember 2008

Veronica Ferres...

Kategorie: Mischmasch

... ist eine großartige Schauspielerin. Und so hübsch!

Ich würde ihr gerne eine Rolle in meinem neuen Spielfilm anbieten: "Todeszombies zerfleischen kreischende Mädchen"

[ 07 Uhr 00 ] - [ 5 Kommentare ]

14. Dezember 2008

Häh?

Kategorie: Erlebtes

1. Schlafen Insomnia Störung tritt im Allgemeinen infolge der Leidende findet es schwierig, steigen Sie zu schlafen. Auf der anderen Hand in bipolar Hypomanie tritt im Allgemeinen bei Patienten, infolge der Müdigkeit und Schlafstörungen zu viel wird zu einem Problem für die Kranken.
Den Rest lesen ]

[ 19 Uhr 45 ] - [ 1 Kommentar ]

Abgrenzung

Kategorie: Psycho?!?

Oft werde ich gefragt, wie ich damit zurecht komme, dem Leid der PatientInnen, ihren Sorgen und Problemen und denen anderer, die ich anspreche, weil ich spüre, daß sie ein Problem haben. Ich habe dafür ein Gespür. Zwangsläufig. Das muß mich doch belasten, zumal ich ja selber krank bin und lange in der Psychiatrie war.

Nein, tut es nicht.

Denn die Probleme und Leiden anderer sind nicht meine Probleme und Leiden. Nein, egal sind sie mir auch nicht, oh nein. Aber nicht MEIN PROBLEM.

Außerdem sitzt man in der Klapse, insbesondere in der geschlossenen, viel beieinander und unterhält sich dabei auch nicht gerade über Radieschen und Karnickelzucht.

[ 18 Uhr 19 ] - [ Noch kein Kommentar ]

13. Dezember 2008

Zynisch

Kategorie: Meine unqualifizierte Meinung

Zynisch: Artikel über Kreditkartenunsicherheit mit Kreditkartenwerbung

[ 18 Uhr 51 ] - [ 1 Kommentar ]

11. Dezember 2008

Arbeit

Kategorie: Mischmasch

Spritze

[ 18 Uhr 49 ] - [ 3 Kommentare ]

10. Dezember 2008

Lebensqualität

Kategorie: Erlebtes

Frau H. (todkrank, der ganze Körper voller Krebs und schon sehr lange bei uns stationär) hielt das für einen Scherz, als ich ihr mein Vorhaben morgens unterbreitete. Mittags war es dann so weit: Mit einem Maximum an Überzeugungsarbeit wickelte ich sie in zwei Bettdecken ein und wuchtete diese Wurst in den Rollstuhl, befestigte irgendwo im Gewühlt den Ablaufbeutel des Blasenkatheters. Mütze auf, Rolli in die eine, Infusionsständer in die andrere Hand, und ab ging es in den frostigen PatientInnengarten. Dort hielt sie es immerhin fünf Minuten aus und freute sich. Dann mußten wir der Kälte wegen wieder zurück.
Aber im Zimmer wollte sie dann doch noch eine Weile sitzenbleiben.

Frische Luft. Ein Stück Lebensqualität.

[ 06 Uhr 00 ] - [ 3 Kommentare ]

09. Dezember 2008

Irgendwie fast normal

Kategorie: Psycho?!?

Ich war September bis Oktober 2007 4 von 16 Wochen in einer Rehaklinik. Das Personal war wunderbar sensibel und einfühlsam. Keiner bemerkte, wie schlecht es mir ging. Den allerfähigsten Therapeuten bekam ich. Wie es mir denn jetzt so mit der Trennung von meiner Frau ginge. Ich antwortete wahrheitsgemäß, so daß er therapeutisch-empathisch geschickt beiläufig äußerte:
"Ach, in der Phase stecken Sie noch."; und Thema abgehakt.

Und dergleichen mehr. Auch merkte niemand, was ich vorhatte, Daß ich überhaupt nur zum Zweck des Sterbens dort war.

Als der günstige Moment gekommen war (der dritte insgesamt in diesem Jahr), mopste ich mir das Insulin meines diabeteskranken Zimmergenossen und versteckte mich auf einer abgelegenen Toilette, wo ich es mir in einer absolut tödlichen Dosis applizierte.

Ich hatte nicht damit gerechnet, daß dieser ausgerechnet jetzt nachspritzen mußte. Und dann auch noch zwei und zwei zusammenzählte.
So war ich dann doch sehr schnell aufgestöbert und hing an der Glucoseinfusion. "Warum haben Sie uns denn nichts davon gesagt?!?" - Ja, natürlich, is klar. Damit mich jemand davon abhält.
Ich wurde in den RTW mit Notarztbegleitung verfrachtet und landete auf der Intensivstation. Und anschließend in Osnabrück in der Psychiatrie.

Und dann wurde es irgendwann, nach drei Suizidversuchen insgesamt, einen sogar mit einer Einsatzhundertschaft der Polizei mit Hubschrauber, ja, dort wurde es irgendwann besser.

Als ich dann für eine Mitpatientin über Lithium recherchierte, stieß ich auf dessen Wirkungen: Verstärkung der Wirkung von Antidepressiva, Stimmungsstabilisierung (die allerdings bis zu einem Jahr dauern kann) und vor allem darauf, daß es das einzige Medikament ist, bei dem eine Verringerung der Suizidgefahr nachgewiesen ist.

Ich bat meine Oberärztin darum. Sie war zunächst sehr skeptisch. Könne man sich auch prima mit vergiften und umbringen. Naja, andererseits sei ich Krankenpfleger, käme im Dienst an alles ran was ich bräuchte und hätte ja auch unter beweis gestellt, daß ich weiß, wie es geht.

Danach ging es STEIL BERGAUF .

Und seit August fühle ich mich fast wie ein normaler Mensch. Alle die mich lange kennen, erkennen mich wieder.

[ 05 Uhr 55 ] - [ 8 Kommentare ]

08. Dezember 2008

Der Deutsche Herbst im Kindergarten

Kategorie: Erlebtes

Man schrieb das Jahr 1977. Klein-Ulf war im Kindergarten, als ihn jemand fürchterlich ärgerte. Da drohte er:

"Dann hol ich die Terroristen, die sollen Dich erschießen!"

Die Kindergärtnerinnen waren not amused. Sie schimpften ihn tüchtig aus. Das verstand er nicht so recht.

Heute versteht er sehr viel besser.

[ 07 Uhr 21 ] - [ 1 Kommentar ]

07. Dezember 2008

Gute-Laune-Musik VII

Kategorie: Gute-Laune-Musik



Shnarph - Der Eiertanz

[ 21 Uhr 00 ] - [ 1 Kommentar ]

06. Dezember 2008

Inflationär

Kategorie: Erlebtes

Vor etlichen Jahren war ich auf der Ludgeristraße unterwegs, meinen Gitarrenkoffer samt seinem kostbaren Inhalt in der Hand. Gerade war Wahlkrampf, Europawahl, glaube ich.

Ich kam vorbei an einem Stand der Initiative Pro-DM, die eine Art Abstimmung zelebrierte zwischen "harter Mark" und "Inflations-ECU" (wie der Euro damals hieß). Was auch immer das bezwecken sollte. Dazu belästigten sprachen zwei Mädchen die Passanten an, eigentlich zu jung, um mit derartigem Unsinn ihre Zeit zu verschwenden.

Natürlich bei meinem Glück erwischten sie mich auch.
"Stimmen auch Sie ab über Inflations-ECU und harte Mark!"

Ich hatte keine Zeit und keine Lust.
"Es ist mir ziemlich egal, wie das Geld heißt, das ich nicht habe, und womit ausgebeutet wird." und ließ sie stehen.
Mauloffen, zusammenhanglos stammelnd.

[ 19 Uhr 45 ] - [ Noch kein Kommentar ]

03. Dezember 2008

Geschichten aus der Klapse

Kategorie: Psycho?!?

Ein Patient hatte irgendwie ein Messer auf die Geschlossene geschmuggelt und ist dem Psychologen an die Gurgel gegangen. Der Flur wurde sofort vom Personal geräumt- alle hinter die nächstgelegene Tür. Zur not in die Damentoilette. Die Polizei kam, und irgendwie mußte es brenzlig geworden sein, jedenfalls fielen mehrere Schüsse. Irgendwie wurde dann der Typ überwältigt oder er gab auf oder was auch immer. Und von unserer (Krisenintervention) auf eine geeignetere Geschlossene verfrachtet.

Das hat ziemliche Wellen geschlagen an dem Tag, Krisengespräche noch und nöcher, Extragruppenrunde usw.

Mir war das alles egal. Ich bekam neben Trevilor und Atosil u.a. 3mg Risperdal und 3x 0,5mg Tavor.

Ich glaube aber, ich würde auch heute nicht die Nerven verlieren.

[ 23 Uhr 57 ] - [ Noch kein Kommentar ]

02. Dezember 2008

Schwarz

Kategorie: KuliNarrisch

Ich trinke gerade entgegen meiner Gewohnheit, chinesische und japanische Grüntees zu mir zu nehmen, einen Second Flush Darjeeling sfTGFOP, Plantage Sunma.


...und in China fällt ein Sack Reis um.

[ 11 Uhr 27 ] - [ 2 Kommentare ]

Guter Rat

Kategorie: Mischmasch

Ein kleines amerikanisches Flugzeug hat sich im dichten Nebel verflogen. Der Pilot kreist um das oberste Stockwerk eines Bürohauses, lehnt sich aus dem Cockpit und brüllt durch ein offenes Fenster: "Wo sind wir?" Ein Mann blickt von seinem PC auf: "In einem Flugzeug!" Der Pilot dreht eine scharfe Kurve und landet fünf Minuten später mit dem letzten Tropfen Treibstoff auf dem Flughafen von Seattle. Die verblüfften Passagiere wollen wissen, wie der Pilot es geschafft habe, sich zu orientieren. "Ganz einfach", sagt der Pilot. "Die Antwort auf meine Frage war kurz, korrekt und völlig nutzlos. Ich hatte also mit der Microsoft-Hotline gesprochen. Das Microsoft-Gebäude liegt 5 Meilen westlich vom Flughafen Seattle, Kurs 87 Grad. "

[ 11 Uhr 13 ] - [ Noch kein Kommentar ]

01. Dezember 2008

Schweinereien

Kategorie: Meine unqualifizierte Meinung

Klinikschwesternsex mit Schweinen
Wer um alles in der Welt kauft sich Gummischweine mit Krankenschwesternkostüm und entblößten Brüsten?!?

Aufgenommen in einer Art vietnamesischen Kaufhaus in Berlin.

[ 10 Uhr 00 ] - [ 1 Kommentar ]