Ulf. Mehr oder minder täglich Privatkram.

Archiv.

27. Dezember 2010

Die Gitarre und ich.

Kategorie: Hausmusik

Ich hatte ja mal mit etwa zehn, elf Jahren versucht, Klavier spielen zu lernen. Der Unterricht war auch qualifiziert, nur sein Beginn immer unberechenbar, weil die russische Klavierlehrerin manchmal gar Stunden zu spät kam. Mal terrorisierte sie ihr Exmann, meist aber
Den Rest lesen ]

[ 11 Uhr 51 ] - [ 3 Kommentare ]

23. Dezember 2010

Der sowjetische Umerziehungslager-Chor.

Kategorie:

Vor etlichen Jahren waren es ja Inkas oder Atzteken. Als wäre irgendwie an der Universität von Santiago de Chile ein Klon-Experimant aus dem Ruder gelaufen gab es unendlich viele von diesen gleich aussehenden Typen in seltsamen Jutesäcken und grausam bunten Ponchos. Sie hatten sich offenbar zu
Den Rest lesen ]

[ 17 Uhr 01 ] - [ 1 Kommentar ]

09. Dezember 2010

Gesundheitsdeform: Nieder mit der Qualität!

Kategorie: Erlebtes

Früher hatten wir mal das Instrument der Pflegepersonalregelung (PPR). Man hatte vor Ort gemessen, wie viel Zeit welche pflegerische Tätigkeit braucht. Daraus entstand ein Einstufungssystem, welches zwar nicht perfekt, jedoch recht brauchbar, erfassen konnte, wie pflegeintensiv der einzelne Patient war. Und für die Stationen summiert, wie hoch der Aufwand war und wie viele KollegInnen dort gebraucht wurden.

Weil aber eine menschenwürdige Pflege für die Sesselfurzer uninteressant ist, wurde die PPR wieder abgeschafft, das Budget der Krankenhäuser beschränkt und Fallpauschalen eingeführt. Nur wer spart, kann noch überleben. Und der wichtigste Kostenfaktor ist das Personal. Daß es auch der wichtigste Leistungserbringer ist, interessiert da nicht. Gefragt ist Gewinnmaximierung oder besser: Verlustminimierung. Auf der Strecke bleibt der Patient.

Hier könnt Ihr eine Petition unterzeichen, die die Wiedereinführung der PPR fordert. Bitte macht mit. Danke.

[ 21 Uhr 00 ] - [ 2 Kommentare ]

06. Dezember 2010

Das Behördoid.

Kategorie:

Die Post ist ja offiziell keine Behörde mehr, sondern eine Aktiengesellschaft und damit ein Unternehmen. Nur unternehmen die recht wenig in Sachen Kundenfreundlichkeit. Müssen die ja auch nicht, sie beherrschen noch seit uralter Zeit den Markt.

Keine Behörde mehr, vielleicht, aber behördenähnlich. Ein Behördoid sozusagen mit allen Konsequenzen. Das Arbeitstempo ist vor allem in Stoßzeiten unglaublich vorbildlich, weshalb gar nicht erst alle Schalter besetzt werden. Die Schlange reichte, als ich die Post wieder verlassen konnte, bis fast zur Radstation.

[ 15 Uhr 35 ] - [ 3 Kommentare ]

05. Dezember 2010

Der hohe Preis des Fünfminutenruhmes.

Kategorie: Meine unqualifizierte Meinung

Was bin ich bereit, zu investieren oder zu riskieren, um ins Fernsehen zu kommen? Nichts. Ich würde nichts aufs Spiel setzen wollen.

Andere zerren ja ihre Kinder oder andere Familienbestandteile vor die Kameras vorzugsweise von Asozialen-TV-Sendern, um sie vor den Augen der Republik
Den Rest lesen ]

[ 22 Uhr 22 ] - [ 6 Kommentare ]

04. Dezember 2010

Das Verbrechen des Julian Assange.

Kategorie: Meine unqualifizierte Meinung

Ich finde den Zufall ziemlich seltensam, daß die behaupteten Vergewaltigungen von Julian Assange zeitlich so schön mit dem Novemberleak zusammenpassen. Ich glaube nicht, daß an diesem Vorwurf etwas dran ist. Denn die die Regierungen der USA haben früher schon gezeigt, wie sie mit ihren Gegnern umgehen. Und wie wichtig ihnen dabei
Den Rest lesen ]

[ 14 Uhr 48 ] - [ 1 Kommentar ]