Ulf. Mehr oder minder täglich Privatkram.

Archiv.



Märchentante.

Kategorie: Meine unqualifizierte Meinung

Großartig, wie unsere Kanzlerin in ihrer Neujahrsansprache predigt: Ganz im Stile einer professionellen Märchentante (sic!).

Wir müssen die Werte unserer Gesellschaft entschlossen verteidigen? Welche Werte denn? Was ist denn mit dem ganzen Bockmist, den Sie, Kohls Mädchen, mit Ihrer Bande verbrochen haben? Mit über hundert Experten haben Sie einen Dialog über
Den Rest lesen ]

[ 22 Uhr 04 ] - [ 1 Kommentar ]

Gesundheit sparen.

Kategorie: Meine unqualifizierte Meinung

Das Gesundheitswesen wird zerstört: Symbolbild Axt in Rotem Kreuz.Fast jeder vierte Euro wird im deutschen Gesundheitssystem für die Verwaltung ausgegeben.*1

Warum wundert mich das überhaupt nicht?
Schon vor Urzeiten, als die Krankenkassen schon kein Geld zu haben angaben und meine damalige solche sich trotzdem einen regelrechten Palast in bester
Den Rest lesen ]

[ 20 Uhr 53 ] - [ 1 Kommentar ]

Entsetzlich gute Vorsätze.

Kategorie: Meine unqualifizierte Meinung

Laßt es doch einfach bleiben. Sich fürs Neue Jahr „gute Vor(s)ätze“ zu machen ist Selbstbetrug, das schlechte Gewissen zu beruhigen. Einer der Klassiker ist sicherlich, mit dem Rauchen aufzuhören, oder wasweißich besser
Den Rest lesen ]

[ 10 Uhr 17 ] - [ Noch kein Kommentar ]

30. Dezember 2011

Der Biss des zahnlosen Tigers.

Kategorie:

Zahnloser Tiger, von Leid und Ulf gezeichnet.Ich bin nicht wirklich dafür, alles bis ins Detail zu reglementieren und in das starre Korsett tausender Verordnungen zu pressen(s.u.). Doch manche Regeln sind wichtig. Und eine Regel, die nicht durchgesetzt wird, ist einfach nur nutzlos, denn sie wird nicht ernstgenommen noch beachtet.

Der Deutsche Presserat samt Pressekodex wäre eine feine
Den Rest lesen ]

[ 13 Uhr 21 ] - [ 2 Kommentare ]

Bastel, bastel....

Kategorie: Vernetzt

So. Und seit kurzem könnt Ihr die Kommentare zu den einzelnen Beiträgen als RSS-Feed abonnieren.

[ 12 Uhr 26 ] - [ Noch kein Kommentar ]

29. Dezember 2011

Re: Anfrage bzgl. Zusammenarbeit

Kategorie: Vernetzt

SPAMAm Donnerstag, den 29.12.2011, 15:35 +0100 schrieb xxxxxxxxx:

„Guten Tag Herr Hundeiker,“

Guten Tag!
Und alle Achtung, daß sie geschafft haben, meinen Spamfilter zu überlisten.

„ich hoffe, Sie haben sich in den Weihnachtsfeiertagen gut erholt und freuen sich nun auf die letzten Tage des Jahres.“

Weder-noch. Aber danke der Nachfrage.

„Ich bin als Redakteurin
Den Rest lesen ]

[ 17 Uhr 35 ] - [ 7 Kommentare ]

Keine Illusionen. Dafür aber auch keine Orientierung. Und klarere Sicht.

Kategorie: Psycho?!?

Die sechs Wochen im ATZ Saarbrücken waren ja eine sogenannte Belastungserprobung. Herauszufinden, wozu man noch brauchbar ist, wie und womit man am besten wieder auszubeuten wiederherzustellen ist.

Für die meisten von uns, wie auch für mich, beseitigte diese vor allem Illusionen. Sehr unangenehm. Da Illusionen aber falsche Vorstellungen sind, ist das
Den Rest lesen ]

[ 09 Uhr 36 ] - [ 5 Kommentare ]

28. Dezember 2011

Hirngebein.

Kategorie: Mischmasch

Endlich habe ich den richtigen USB-Hub gefunden:
USB-Hub in Form eines Schädels, gleichzeitig Schale für Stifte.

[ 19 Uhr 09 ] - [ 8 Kommentare ]

2011. Ein sehr abwechslungsreiches Jahr für mich.

Kategorie: Psycho?!?

Was soll ich zu den vergangenen zwölf Monaten anderes sagen? Als eindeutig schlecht mag ich das Jahr nicht bezeichnen, trotz allem. 2007 ist ohnehin an Beschissenheit nicht zu überbieten. Danach hatte ich mein Leben erstmal umgekrempelt und neu geordnet. Nochmals neu zu ordnen stand auch dieses Jahr an, wobei ich
Den Rest lesen ]

[ 17 Uhr 29 ] - [ 2 Kommentare ]

27. Dezember 2011

Undekorativer Kerl vor häßlicher Gardine.

Kategorie: Psycho?!?

Ulf, im Hintergrund eine ekelerregend geschmacklose Gardine.Ich habe fertig. Jedenfalls für's erste und in Saarbrücken. Für alle drei ist es wohl das beste. Dann muß ich auch nicht mehr diese grausige Gardine bewundern, die mir, wenn ich erwacht werde von metallischen Klängen, fast den Appetit aufs Frühstück verdirbt.

Ich kann mich eigentlich zwar nicht beschweren. Weder über
Den Rest lesen ]

[ 16 Uhr 48 ] - [ 7 Kommentare ]

26. Dezember 2011

mkfs.ext4 /dev/gehirn

Kategorie: Mischmasch

Manch einer macht es mit seinen Laufwerken oder aber dem ganzen Rechner: Formatieren und alles neu einrichten, dann ist alles wieder hübsch aufgeräumt. Ginge das nur auch für das Gehirn! Dort sind viele unnütze Sachen gespeichert, die manchmal einfach nur lästig sind. Oder aber unangenehm!

Bei mir taucht ständig das Dreifingerfaultier auf, welches neun Halswirbel hat, und das Zweifingerfaultier mit sechsen, wo doch sonst die Säuger von Spitzmaus bis Giraffe sieben Halswirbel haben! Das ist Wissen, welches kein Mensch braucht! Und welches ständig beachtet werden will (wie hier!) und bestenfalls die Mitmenschen nervt.

Die wichtigen Daten sichern, Hirn formatieren (und dabei gleich das neueste, effektivste Dateisystem nehmen!), Betriebssystemupdate- oder gleich ein anderes versuchen?- und dann die Daten, die gebraucht werden, hübsch geordnet wieder hinein. Der Rest bleibt auf einem Sicherungslaufwerk. Falls man es nochmals benötigen sollte. Dorthin kommen meine Faultiere. Und die Elephanten, welche kein Schlüsselbein haben.

[ 23 Uhr 11 ] - [ 2 Kommentare ]

Die Frage.

Kategorie: Mischmasch , Psycho?!?

„Haben Sie etwas genommen?“
„Ja, sicher, meine Medikamente.“
„Nein, ich meine, bewußtseinsverändernde Sachen, Drogen und so.“

Wenn ich unterwegs bin, gerade ich auch mal in Polizeikontrollen. Früher dachte ich, die picken mich immer gezielt raus wegen Vorurteile und so. Mittlerweile mit geschärften Blick stelle ich jedoch fest, daß ich nur einer unter vielen bin, die meist eher unauffällig sind. Aber diese Frage komt immer wieder.
Nun auch letztens in der Rehaklinik.

Den Rest lesen ]

[ 16 Uhr 30 ] - [ 2 Kommentare ]

Glaubensfragen.

Kategorie: Meine unqualifizierte Meinung

Religion ist -unabhängig von den dazugehörigen Institutionen under*1 dem eigenen Un- oder Glauben- als kulturbeeinflussender Faktor durchaus interessant, sogar für mich.

Immerhin ist ein nicht eben kleiner Anteil der von mir genossenen Musik sakralen Ursprungs. Damit meine ich jetzt nicht wirklich Motörhead, Metallica und Deicide und so. Eher Ockeghem, Bach,
Den Rest lesen ]

[ 12 Uhr 22 ] - [ 4 Kommentare ]

25. Dezember 2011

Musikalische Entdeckungen 2011:

Kategorie: Kultur

Da ich seit einiger Zeit für Albumcheck.de Musik höre arbeite, bekomme ich viel Material auch von entweder nur mir oder überhaupt unbekannteren Gruppen. Meine persönlichen Highlights bei den noch weniger bekannten:
Johnny Crash (um Info- und Promokram habe ich mich ausnahmsweise selbst zu kümmern getraut)
Porter (da auch)
The St. James Society (Mal...
Den Rest lesen ]

[ 13 Uhr 26 ] - [ Noch kein Kommentar ]

Kein Verständnis für Verstand:

Kategorie: Meine unqualifizierte Meinung

Der Papst hat seine Weihnachtsfeierlichkeiten gefeitert. Ist auch in Ordnung soweit. Allerdings irritiert mich da ein Satz*1:
Den Rest lesen ]

[ 12 Uhr 42 ] - [ 8 Kommentare ]

Gute-Laune-Musik CXXIX: Das magische Schwein.

Kategorie: Gute-Laune-Musik

Zum Fest der Liebe gehört die zum Thema passende Musik:

Den Rest lesen ]

[ 08 Uhr 00 ] - [ 1 Kommentar ]

24. Dezember 2011

Gott lebt! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag!

Kategorie: Kultur

Lemmy Kilmister hat Geburi. Eigene Zeichnung.Nein, nicht Jesus. Dessen Geburtsdatum ist nicht wirklich belegt, und eigentlich ist das auch egal. Die Rede ist von Gott, der heute 66 Jahre alt wird. Also Lemmy Kilmister. Auf die nächsten 600 Jahre! \m/

[ 13 Uhr 59 ] - [ Noch kein Kommentar ]

Schöne Feiertage!

Kategorie: Mischmasch

Weihnachten ist zwar längst kein christliches Fest mehr, sondern eins des Konsums und der Hektik. Es ist das, was wir daraus machen. Und auch, wenn ich kein Christ bin und ich auch Leserinnen und Leser aus anderen Religionen habe, ich vergebe mir nichts, wenn ich freundlich zu den Menschen bin und wünsche allen frohe Feiertage.
Denen, die mir zur Seite standen und stehen.
Denen, denen ich zur Seite stand und stehe.
Denen, die mir zugetan sind.
Denen, die mir weniger freundlich gesonnen sind.
Diejenigen, die sich Christen nennen und dennoch voller Haß und abscheu sind, mögen sich von der Liebe ihres Erlösers inspirieren lassen.
Diejenigen, die den „Schienenunfall mit Personenschaden“ gerade aufsammeln müssen, wünsche ich, daß es ihnen ihr Fest nicht verdirbt.
Den Angehörigen und dem Lokführer wünsche ich die nötige Kraft, das zu überstehen.
Der Person an sich wünsche ich, daß sie nun Frieden gefunden hat.
Den Typen hinter mir im Zug, der deswegen umgeleitet werden mußte, wünsche ich, daß sie demnächst ihre Stammtischsprüche überdenken und sich nicht ihren Thailandurlaub vermiesen lassen. Und daß sie sich in Thailand wie Gäste verhalten und nicht das tun, was ich befürchte.
Was ich meiner Liebsten wünsche, das würde meine Datenbank überlaufen lassen.

Mir selbst wünsche ich eigentlich nur, daß alle, die ich aufgeführt, vergessen oder weggelassen habe, glücklich sein mögen. Denn ich habe meine Liebste und meine Familie. Das reicht.

[ 09 Uhr 39 ] - [ 5 Kommentare ]

23. Dezember 2011

„Was wollen Sie damit ausdrücken?“

Kategorie: Mischmasch

„Was wollen Sie mit Ihrer Aufmachung eigentlich ausdrücken?“

Diese Frage... warum diese Frage? „Ich höre gerne Metal.“

„Das Leben besteht aber nicht nur aus Musik.“

...und ich laufe einfach gerne so herum, wie ich herumlaufe. Was sagt das aus? Daß ich ein Rebell bin? Ich? Bewahre, ich passe mich so gut an wie ich kann. Ich trage lediglich gerne das Zeug, was ich anhabe. Oder will jemand mit seinem grauen Pulli und seinem karierten Schal etwas ausdrücken? Ohnehin drücke ich viel lieber Pickel aus als sonst etwas.

[ 17 Uhr 01 ] - [ 6 Kommentare ]

Endlich geschnallt: Wie man sich gürtet, so wiegt man!

Kategorie: Mischmasch

Ich hasse Gürtel. Ich finde sie nicht bequem. Hosen sollten immer einfach passen, finde ich. Ich glaube, dafür reiche ich auch noch mal eine Petition beim Bundestag ein!

Aber Hosenträger sind keine Alternative. Jedenfalls nicht zu Fanshirts. Oder gibt es welche mit Nieten? Weil, Nieten passen ja gut zu mir, gleich und gleich eben.

Meine Hosen habe ich fast alle gekauft, als ich
Den Rest lesen ]

[ 09 Uhr 03 ] - [ Noch kein Kommentar ]

22. Dezember 2011

Materialbeschaffung.

Kategorie: Kultur , Psycho?!?

Ulf ist mit neuem Klangmaterial versorgt!Kurz vor dem Fest der Liebe*1 bekomme ich noch einen Satz Promotionkrempel zur fachmännlichen Begutachtung.

Viel Stoff für Rezensionen auf albumcheck.de- Das Schreckgespenst hat mich gut versorgt.

Ich frage mich nur,
Den Rest lesen ]

[ 20 Uhr 25 ] - [ 1 Kommentar ]

Der Leichenwagen.

Kategorie: KuliNarrisch , Psycho?!? ,

Servierwagen für Karlheinz, den Fisch.Nebenstehend der Leichenwagen, mit welchem die zweite Hälfte unseres zumfressengerngehabten Karl-Heinz zu seiner letzten Ruhestätte links unter dem Zwerchfell brachten.
Diese Hälfte wurde von A. versorgt, mit hübschen Sträußchen von Koriandergrün.
Nun ist er endgültig mit uns vereint.

Karl-Heinz, tot aber ganz.

[ 13 Uhr 02 ] - [ Noch kein Kommentar ]

21. Dezember 2011

„Ihr seid mein Orakel: Wird es im kommenden Jahr für mich aufwärts oder abwärts gehen? Und welchen Beruf soll ich erwählen?“

Kategorie: Mischmasch

Diese Frage schreit nach Antworten.

Aviationsteve:

Tja... Was soll ich sagen... Wie bringe ich es Dir nur schonend bei... Also... Es geht bergauf, wenn Du eine Ausbildung als Sauerkrautdosenöffner für Elefanten hast (hättest Du mal auf Deine Mutter gehört!!!)... Sollte dem nicht so sein... Tja... Dann trete der FDP bei, da hast Du beste Karrierechancen... Wenn sonst nix klappt, also z.B. die Karriere als Volksmusiksänger... Oder vergleichbares... Viel Glück, es wird DEIN Jahr!!!


Trash Guy:

Nächstes Jahr um die Zeit geht gerade die Welt unter... Hau rein!


Den Rest lesen ]

[ 20 Uhr 01 ] - [ 2 Kommentare ]

BloggerInnen-Interview, Numero 28: Die phantastischen Weltes des Mao-B.

Kategorie: Vernetzt

Mao-B... schon ewig in meiner Blogroll.

1.: Wie bist Du zum Bloggen gekommen?
Hm, mehr oder weniger Spontan. Die Domain phantastischewelten.de hab Ich schon seit 2000 oder so, und bis 2006 lief dort mal eine eher weniger als mehr gepflegte statische HTML-Seite zum Thema Pen&Paper-Rollenspiele. Nach der Trennung 2006 hatte Ich dann dermaßen Gewitter im Kopf das Ich einfach anfing Mir den Frust runter zu schreiben.
Screenshot.
2.: Was war Deine ursprüngliche Motivation dazu, und was hat sich daran geändert, seit Du bloggst?
Naja, sowas wie eine ursprüngliche Absicht gabs imho nicht. Ich hab einfach angefangen, wahrscheinlich weil es damals das beste Ventil für Mich war um den Druck nach der Trennung loszuwerden und Gedanken erstmals in Worte zu fassen. Daraus hat sich dann nach und nach das „Daily Casual Living FOTO“-Blog entwickelt, das heute hauptsächlich unter MAOBE.DE zu finden ist. Anfangs hatte Ich noch das Ziel auch immer mal wieder Kommentare zum Tagesgeschehen abzugeben, aber selbiges geht Mir mittlerweile sowas von am Arsch vorbei. Ausserdem haben andere Leute dazu oft fundiertere Dinge zu sagen. MAOBE.DE wird immer mehr zum Fotoblog, weil Ich mit der Fotografie einen Weg für Mich gefunden habe kreativ zu sein.

3.: Was willst Du mit Deinem Blog erreichen oder bewirken für Dich und andere?
Ich weiß es nicht so recht. Der Weg ist das Ziel? Im Bezug auf die Fotografie habe Ich im Laufe der Zeit einen ausgeprägten Detailblick entwickelt, und bleibe oft an Dingen am Wegesrand stehen, die anderen womöglich gar nicht auffallen. Eine für Mich recht grosse Entwicklung ist, das Ich mittlerweile öfters mal ein Motiv arangiere, bzw störendes entferne. Früher hab Ich meistens einfach nur draufgehalten.

4.: Was ist Dir zu bloggen wichtiger: Meinung oder Sachinformation? Warum?
Hm, wennm dann eher Sachinformation, um auf etwas hinzuweisen was Mich interessiert und Ich ggf. als wichtig empfinde. Auch weil Ich weis, das Leute meinen Blog besuchen, denen die Quellen dieser Informationen unter Umständen nicht geläufig sind.

5.: Welchen Artikel hältst Du persönlich für Deinen besten? Warum?
Da gibt es Meines Erachtens keinen. smile

6.: Thema Blogroll: Nach welchen Kriterien wählst Du die Blogs aus, die Du liest? Sind diese alle in der Blogroll aufgeführt oder nur ein Teil?
Zum einen Teil nahe Bekannte und Freunde. Zum anderen Blogs deren Thematik Mich schlichtweg interessiert bzw. Mir gefällt. Und Ich lese auch nur diejenigen die in der Blogroll stehen. Ab und an verschwindet mal einer, oder kommt was neues hinzu. Je nach dem wie sich mein Interesse so entwickelt.

7.: (Wie) versuchst Du, neue Leser und Abonnenten zu gewinnen?
Nicht aktiv, also Ich mache nicht aktiv Werbung dafür. Der Blog ist zu den verschiedenstens Suchbegriffen recht brauchbar vertreten und hat eine Menge Hits am Tag. Dazu kommt, das Ich bei jedem Kommentar, den Ich wo anders hinterlasse, natürlich meine URL hinzufüge. Wenn da jemand drauf klickt und „hängenbleibt“, ist Mir das recht.

8.: Wie siehst Du die Entwicklung Deines Blogs bis zum Jahresende? Hast Du konkrete Ziele? Was wird sich ändern? Was willst Du verbessern?
Zum Jahresende hin? Joa, mal diverse kaputte Bildlinks reparieren und endliche die beiden Adressen phantastischewelten.de und maobe.de wieder zu einem Ziel zusammen führen. Als Ich im März letzten Jahres in den Serverlogs herausfand, das Meine Bilder gehotlinked wurden, hab Ich erstmal alles offline genommen und wollte dann den Blog und die Galerie voneinander trennen. Dann bin Ich erstmal ordentlich KRANK geworden und alles blieb liegen. Mittlerweile hab Ich Mich wieder von der Idee distanziert. Der Aufwand wäre zu hoch, und die Bilder und die gelegentlichen Schriebe gehören ja doch irgendwie zusammen. Aber seither sind Bildlinks defekt und noch nicht wieder alle Galerien online. Desweiteren überarbeite Ich alte Bilder, füge Rahmen und Wasserzeichen hinzu. Das dauert natürlich und während dessen kommen immer wieder neue Bilder auf die Platte. Mit der neuen Kamera, die jetzt noch kein Jahr alt ist, hab Ich schon gut 5000 Fotos gemacht. Davon sollen auch noch einige online gehen. Also jede Menge zu tun...

[ 07 Uhr 00 ] - [ Noch kein Kommentar ]

20. Dezember 2011

Held der Hauswirtschaft XII: Gemetzel auf dem Sonnenberg.

Kategorie: Psycho?!? , KuliNarrisch

Ich habe sie alle zuerst überbrüht, ihnen danach die Haut abgezogen, sie dann aufgeschnitten und die Innereien herausgeholt!
Ulf sieht aus wie ein Metzger mit Messer und Schürze. Ist aber alles nur Tomate.Die Innereien der entkernten Tomaten sehen fast aus wie Schlachtabfälle.
Den Rest lesen ]

[ 16 Uhr 18 ] - [ 7 Kommentare ]

Stell Dir vor, Du bekommst Musik und das Laufwerk geht kaputt.

Kategorie: Kultur ( Rezensionen )

Großartig. Der Anschluß des externen DVD-Brenners ist kaputt.
Da hatte ich mit dem Sänger meiner neuesten Entdeckung (naja, eigentlich ist sie mir durch Frau Violine entdeckt worden) namens Johnny Crash trotz meiner Hemmungen telephoniert und kurz darauf eine Promo-CD geliefert bekommen. Prima Sache. Erstmal anhören oder besser hörbar machen. In mp3 umgewandelt auf dem
Den Rest lesen ]

[ 10 Uhr 05 ] - [ 3 Kommentare ]

19. Dezember 2011

Liebe und so.

Kategorie: Mischmasch , Psycho?!?

Über die Springform kamen heute zwei Fragen:
Seid ihr Vergeben, Verliebt oder Single? und Eure Meinung zu Internetbeziehung? & ey schneggen,schaut euch des Video an. DAS ist wahre liebe. reeeeeally.
http://www.youtube.com/watch?v=y_oIaWEKrx4


Man sehe bitte
Den Rest lesen ]

[ 16 Uhr 41 ] - [ 6 Kommentare ]

Was ist das wieder für ein komisches Zeug?

Kategorie: Mischmasch

Seltsam, was hier immer so herumliegt. Als wenn jemand mit Pulverlöschern gespielt hätte.
Schnee vor meinem Fenster.

[ 12 Uhr 52 ] - [ 5 Kommentare ]

18. Dezember 2011

Es gibt keine Zinsen auf der Datenbank.

Kategorie: Vernetzt , Altes Blog

Von 2002 bis 2005 bloggte ich (auf noch niedrigerer Hautcreme als heute) auf selbstgebastelter Software. Diese war natürlich mangels entsprechender Fähigkeiten meinerseits erstens spartanisch, zweitens umständlich und drittens ziemlicher Murks. Immerhin konnte sie den eingegebenen Krempel (unter konsequenter Vermeidung von Sicherheitsmaßnahmen gegen mir nicht bekannte Risiken) in einer Datenbank verstauen und
Den Rest lesen ]

[ 16 Uhr 59 ] - [ 3 Kommentare ]

Im Land der Eisernen Lady.

Kategorie: , Kultur

Die „Eiserne Lady“ herrschte einst über das Land der Teetrinker und Regenschirmbesitzer. So war damals, von 1979 bis 1990, Metall im britischen Parlament. Gerade zur besten Sendezeit der Eisernen Jungfrauen witzigerweise.

Seltsam also, daß man einem Politiker die Tragung eines Fan-T-Shirts von Iron Maiden im Parlament untersagt. Denn zumindest sind Jungfrauen doch unbefleckt, und da Margaret Thatcher sich mit Erfolg fortgepflanzt hat, wird sie dabei zumindest ihre Unschuld verloren gehabt haben und sich erbsündig befleckt ins Parlament wählen lassen.

Da müßte doch zumindest ein T-Shirt harmlos sein?

[ 16 Uhr 22 ] - [ Noch kein Kommentar ]

Gute-Laune-Musik CXXVIII: Hauptsache Süden!

Kategorie: Gute-Laune-Musik


Slayer: South of Heaven.

[ 08 Uhr 00 ] - [ Noch kein Kommentar ]

17. Dezember 2011

Fernsehen. Ich. Ketzerstammtisch.

Kategorie: Erlebtes

Der IBKA hat auch in Münster einen „Ketzerstammtisch“*1, wo sich Konfessionslose und Atheisten recht zwanglos treffen. Die einen gehen zur Kirche, ich gehe eben dorthin.

Letztes Mal war sogar das Fernsehen da:



Den Rest lesen ]

[ 11 Uhr 13 ] - [ Noch kein Kommentar ]

16. Dezember 2011

Baum der Erkenntnis: Gibt es ein Leben nach der Privatsphäre?

Kategorie: Vernetzt , Meine unqualifizierte Meinung

Ich lasse hier ja schon um die zehn Jahre öffentlich die Hosen und Röcke runter, Twitter und Fratzbuch brauchte ich dafür nicht. Das Internet als solches reicht schon aus, obwohl soziale Netzwerke den öffentlichen Striptease erheblich effektiver werden lassen.
Den Rest lesen ]

[ 17 Uhr 34 ] - [ 6 Kommentare ]

Ich armer Tropf muß leiden!

Kategorie: Mischmasch

Womit habe ich nur dies Schicksal verdient? Zu allem Unglück kommt nun noch ein W-C hinzu!
Ulfs schmerzhaft gespatener Nagel des kleinen Zehs.
Des kleinen Zehes Nagel ist längs gespalten! Was mach' ich nur? Immer, wenn ich damit gegen etwas trete, dann schmerzt er gar fürchterlich. Diese Pein ertrag' ich kaum noch länger- ruft den Chirurgen, daß er das Bein absäge!

Oder ich nehme einfach die Heißklebepistole aus der Bastelabteilung.

[ 12 Uhr 10 ] - [ 5 Kommentare ]

15. Dezember 2011

Guten Morgen mit dem Kitzlerkitzler!

Kategorie: Mischmasch

Bis jetzt dachte ich, die Liste der nicht wirklich notwendigen Erfindungen wie diesem oberdämlichen „Eierschalensollbruchstellenverursacher“ hätte keine wirklichen Neuerungen mehr zu erwarten. Doch die Briten (in diesem Fall vertreten durch die Firma Gallus et Mulier Ltd.) sind doch spleenig genug geblieben, um den „Little Rooster“ auf den Markt zu werfen.
Der Wecker als Kitzlerkitzler.
Die Welt hat wirklich auf
Den Rest lesen ]

[ 06 Uhr 16 ] - [ 4 Kommentare ]

14. Dezember 2011

Held der Hauswirtschaft XI: Red Snapper.

Kategorie: KuliNarrisch ( Rezepte , Keinbeiner ) , Psycho?!?

Red Snapper im Ofen, Kameralinse beschlagen.Heute mußte er entengültig daran glauben, wenn auch nur zur Hälfte: In der Mittagspause durfte ich die Küche privat nutzen, wie mir unsere Hauswirtschaftsmeisterin netterweise erlaubt hatte. Sie vertraut mir insofern, als daß sie weiß, daß ich weiß, wie man womit umgeht. So holte ich aus dem Wohnbereichskühlschrank die erste Hälfte des armen Tierchens, dessen brunoesker Dackelblick gestern sprechte: „Nimm mich mit! Laß' mich nicht zurück!“ - Wie im Tierheim!

Die andere Hälfte, ebenfalls deutlich mehr als ein Kilo schwer, wartet noch im Gefrierfach auf ihr Ende.
Den Rest lesen ]

[ 16 Uhr 47 ] - [ Noch kein Kommentar ]

Wann ist der Mensch ein Mensch?

Kategorie: Meine unqualifizierte Meinung

Formspring ist eigentlich eine ziemliche Blödelecke. Eigentlich.
Uneigentlich kommen da auch mal unbequeme Fragen:

Eure Meinung zu „Abtreibung“? Mich beschäftigt dieses Thema momentan sehr. Ich finde es fürchterlich,wie Menschen so sein können. Was kann das Kind dafür, wenn die Eltern zu dumm für Verhütung sind? Sorry für das fürchterliche Bild mad x


Meine (seit vielen Jahren) vorläufige Antwort:

Den Rest lesen ]

[ 08 Uhr 11 ] - [ 1 Kommentar ]

BloggerInnen-Interview, Numero 27: Die kleine Frau und die große weite Welt

Kategorie: Vernetzt

Die kleine Frau ist vielleicht körperlich etwas kurz geraten, der Rest jedoch nicht! Hat bei mir mal kommentiert, da hab ich bei ihr nachgeguckt. Und bleibte hängen dort.

1.: Wie bist Du zum Bloggen gekommen?
Wie die Jungfrau zum Kinde?
Eine Freundin hat angefangen das Tagebuch ihres fiktionalen
Den Rest lesen ]

[ 07 Uhr 00 ] - [ Noch kein Kommentar ]

13. Dezember 2011

Schattensprung.

Kategorie: Psycho?!? , Kultur

Ulfs Notizen.Ich hasse telephonieren. Allgemein. Und eigentlich bin ich zu schüchtern, um Menschen anzurufen, die ich gar nicht kenne. Nun habe ich mich aber getraut und mit einer Band Kontakt aufgenommen, über welche ich für albumcheck.de schreiben will, weil ich sie spannend finde.

Am Telephon bin ich meist nicht eben locker, denn ich fühle mich wohler, wenn ich den Gesprächspartner sehen kann. Aber Rooby*1 von
Den Rest lesen ]

[ 19 Uhr 03 ] - [ 3 Kommentare ]

Held der Hauswirtschaft X: Schni-Schna-Kommunistenschnappi.

Kategorie: KuliNarrisch , Psycho?!?

Wer könnte schon diesem Blick widerstehen?
Red Snapper in der Auslage der Wassertierabteilung.
Ich jedenfalls nicht. Er hat mich herumgekriegt, der Red Snapper, und ich nahm ihn mit, um ihn morgen mit A. aufzuessen. Er hat ein Vermögen gekosten, aber manchmal habe ich solche Hirnfürze.

Dabei waren wir eigentlich nur mit unserer Hauswirtschaftsmeisterin zum Großeinkauf, und ich gurkte mit A. durch den gewaltigen Supermarkt. Ich wäre stumpf vorbeigebrettert mit dem Einkaufswagen, hätte er nicht auf die tolle Auswahl aufmerksam gemacht. Das Ergebnis fand er offensichtlich etwas verwirrend, fand aber Gefallen an der Idee.

Die Chefin grinste nur.

[ 12 Uhr 12 ] - [ 2 Kommentare ]

12. Dezember 2011

Moralischer Defekt.

Kategorie: Meine unqualifizierte Meinung

Manchmal wünschte ich, den moralischen Defekt zu haben, der für richtig großen Erfolg nötig ist.
Der Haarverschleimer des Jahres 2011, Dr. (ex) Karl Theodor Guttenberg, hat sich den Doktortitel erlogen under*1 erschleimend erkauft, bis zuletzt an diesem außer zum Angeben für ihn nutzlosen Kürzel festgehalten wie auch an seinem Amt als Kriegsminister und flüchtete dann feige vor Schimpf und Schande ins Land der unbegrenzten Unmöglichkeiten.

Gutti kehrt zurück als der Internetzexperte der EU und als wäre nichts gewesen. Zugegeben, als ehemaliger Ministrant der Vergackeierung ist er garantiert hochqualifiziert für die EU, meinen die Zuständigen:


Den Rest lesen ]

[ 17 Uhr 46 ] - [ 5 Kommentare ]

Held der Hauswirtschaft IX: Außerirdische Tiefseeschnecken.

Kategorie: KuliNarrisch , Psycho?!?

Mißlungene Teigtaschen.Heute scheint nicht ganz mein Tag zu sein, was das Kochen betrifft. Ich finde jedenfalls, daß die von mir erzeugten Teigtäschchen mit Schafskäse eher aussehen, als seien sie der kranken Phantasie eines H. P. Lovecraft entsprungene unheilige Tiefseeschnecken aus dem All, die irgendetwas mit den Alten Wesen und Chtulhu und Nyarlathotep zu tun haben.

Die Hauswirtschaftsmeisterin sorgte dennoch dafür, daß
Den Rest lesen ]

[ 12 Uhr 28 ] - [ 5 Kommentare ]

Baustelle.

Kategorie: Mischmasch

Großbaustelle Münster Hauptbahnhof.Der Hauptbahnhof Münster wurde bislang mehr oder weniger liebevoll „öffentliche Toilette mit Gleisanschluß“ genannt, sicherlich nicht zuletzt wegen der total verdreckten dekorativen uringelben Fliesen überall.

Ich kenne ihn nur unansehnlich und unmodern und vor allem wenig einladend. Keine Rolltreppen, keine normal benutzbaren Aufzüge. Kein Schmuckstück für eine Stadt, die relativ wohlhabend ist und sich mit Schmuckstücken wie dem Prinzipalmarkt schmücken darf.

Nun, seit längerem versucht man offenbar, einiges zu verbessern. die fiesen Fliesen sind abgeklopft, und stellenweise lassen sich schon öffentlich nutzbar werdende Aufzüge und Rolltreppen erkennen.

Es ist staubig und laut im Bahnhof. Überall sind große Löcher und Krater. Doch wie mir scheint lohnt sich dies bestimmt zumindest etwas. Daß der erste Eindruck, den der Besucher von Münster bekommt, nicht ist, daß man hier mangels Kapital sich keinen richtigen Bahnhof leisten könne und deshalb ein Innenstadtklo umgebaut hat...

[ 08 Uhr 15 ] - [ 2 Kommentare ]

11. Dezember 2011

Lang lebe der Schimpf!

Kategorie: Vernetzt

Beleidigungen treffen mich selten. Leider gebricht es ihnen zumeist leider an Unterhaltungswert, was mich schon eher beleidigt. Ein wenig Mühe sollte man sich schon geben, finde ich!

So geht das:
@foxeen: @ulf_der_freak Cognacgetrüffelte Lammleberpastete mit Erdbeerpfeffer, Sie! #beleidigt
@ulf_der_freak: @foxeen @derherrgott Ihr seid die Ausgeburt der Tomatensuppe!
@derherrgott: @ulf_der_freak Jahaa,so geht das, Du Menetekel fadenscheiniger Postlobotomiekomplexe. // @foxeen
@ulf_der_freak: @derherrgott Du bekommst mal wieder Deine testosterontriefenden Analkomplexe nicht in den Griff, Du hirniges Brimborium! @foxeen
@Energisch: @ulf_der_freak @derherrgott @foxeen herrgottnochmal, seid doch nicht so nett zueinander wink
@ulf_der_freak: @Energisch_ Halt Dich da raus oder mach mit, Du Pimpernellenpimperer!
@derherrgott: @ulf_der_freak Das kommt Deiner synapsenverstopfenden Kollateralnase voller Plumperquatsch nur so vor.//@foxeen
@foxeen: @derherrgott @Energisch_ @ulf_der_freak Verzeiht, beim Denken an Leberwurst kam meinen Beleidigungen die Gier in die Quere. Noch was Nettes?
@ulf_der_freak: @foxeen Hauptsache Du furzt hier nicht wie blöde rum, Du perverse Eingeweidefresserin! @derherrgott @Energisch_
@derherrgott: @ulf_der_freak Ich mahle meinen Kaffee hält noch mit den Zähnen,Ihr Poralamosteln und Analmorasteln smile //@foxeen @Energisch_
@ulf_der_freak: @derherrgott Wegen masturbatismusgeschädigter Arme mußt Du ihn ja mit den nicht vorhandenen Zähnen malen. Mit h is nich ohne.

[ 12 Uhr 58 ] - [ 1 Kommentar ]

Genesis: Paradies und Sündenfall.

Kategorie: Meine unqualifizierte Meinung ,

Wenn Gott*1 den Sündenfall wirklich nicht gewollt hätte, dann hätte er den Baum der Erkenntnis ja auch außerhalb des Gartens Eden pflanzen können. Und wenn Gott alles Getier geschaffen haben soll, dann ja auch die Schlange. Also ist er nicht nur selbst schuld, ich unterstelle ihm da Vorsatz, um anschließend Grund zu haben, grausam strafen zu können.


Den Rest lesen ]

[ 10 Uhr 57 ] - [ 1 Kommentar ]

Adventssonntag, heute beverst.

Kategorie: Literarisch

Advent, Advent, mein Pupsloch brennt.
Das Chili war zu scharf gewesen
mein Gedärm tut nun verwesen
die Gase selbst entzünden sich
Und reimen tut sich dieses auch nich
richtig.

[ 10 Uhr 09 ] - [ 2 Kommentare ]

Gute-Laune-Musik CXXVII: Was gute Laune ist bestimme ich!

Kategorie: Gute-Laune-Musik

Wow. Der Chefarzt läßt es wieder krachen. Und ich habe ihn angeblich inspiriert, denn ich spreche von meiner Schwarzen Lady...

[ 08 Uhr 00 ] - [ Noch kein Kommentar ]

10. Dezember 2011

Ich hätte gerne anderthalb Pfund Empfangsverstärker.

Kategorie: Mischmasch

Daß Nahrungsmittel mit Kilopreisen zwecks Vergleichbarkeit versehen werden ist mir nicht neu. Daß man dies aber auch mit Elektronik macht schon:
Großer Empfangsverstärker, auch mit Kilopreis ausgezeichnet.

[ 18 Uhr 09 ] - [ Noch kein Kommentar ]

UDSI: Ulfs Domain-Seriösitäts-Index. (Entwurf)

Kategorie: Vernetzt

Screenshot Spamfolloweraccout bei Twitter.In Social Networks, Kommentaren und Dreckbags stürzen sich ja schnell alle möglichen und unmöglichen Spacken auf einen. Ein Gesetz scheint zu sein, daß sie bei Google Plus eklig-schleimige Männerbilder haben, während sie bei Twitter eher Blondinen mit prallen Möpsen als Avatar bevorzuzugen scheinen. Der Zweck ist meist offensichtlich: Marketing, gefühlte 50% davon SEO*1 und seltsame Reichwerd-in-Minuten-Geschäftsmodelle, die ein großes Geschäft im Sinne von Reibach für den Verursacher sind und ein großes Geschäft im Sinne von Scheiße für die OpferInnen.

Ein Riesengeschäft ist es, anderen Menschen weiszumachen, ohne wirkliche Arbeit ganz schnell stinkreich werden zu können. Wie bei der Nigeria-Connection und anderen. Funktioniert noch immer.

Ich überlege nun, aus Jux*2 einen Index zu erstellen, der die Wahrscheinlichkeit bezeichnet, daß ein Internetangebot unseriös ist. Denn, davon ausgehend, daß der Domainname beim Ranking in den Suchmaschinenergebnissen eine wichtige Rolle spielt, werden gerne Domains, Subdomains und wattweißich mit Keywords*3 gepflastert, daß die Datenautobahn nur so buckelt.
Den Rest lesen ]

[ 09 Uhr 11 ] - [ 1 Kommentar ]

Mumifizierte Leichenfüße auf dem Hühnerhof.

Kategorie: Meine unqualifizierte Meinung

Mann, meine Züge sind pünktlich bisher! Aber sonst? dieses Zeugs da:
Salmiimitat (Bifi) in Brotersatz.
schmeckt wie die Füße einer mumifizierten Leiche, die sich schon lange nicht mehr gewaschen hat. Finde ich. Dafür war der Kaffee gut, sogar meine Stammsorte, beim Kaffeeröster in Mannheim erworben. Leider paßte der Eimer nicht unter die Zapfanlage.

Nun sind die Leichenfüße zwar abgehakt und runtergewürgt, dafür ist ein paar Reihen weiter ein Hühnerhof mittelalter Legehennen unterwegs, der sogar mir zu laut ist. Kopfhörer, Sepultura und eine für mich unübliche Lautstärke, denn das Gelege wird auf einer schmerzhaften Frequenz begrüßt.

Gelobt seien die EntwicklerInnen transportabler Musik.

[ 08 Uhr 53 ] - [ Noch kein Kommentar ]

09. Dezember 2011

Held der Hauswirtschaft VIII: Delicatessen in Saarbrücken und Außerirdische in Hamburg.

Kategorie: KuliNarrisch , Psycho?!?

Halbfertige Zucchiniröllchen.Weiter geht es mit der Produktion von Fingerfood. Was wir in der Küche erzeugen soll natürlich auch verzehrt werden. Wegschmeißen wäre doof, würde frustrieren (ich produziere nicht gerne für den Schweineeimer!=) und unwirtschaftlich. Man, d.h. in der Regel Mitarbeiter des Klinikums, zu der das ATZ gehört, kann sich Zeug bestellen. Das bedeutet, man fragt rechtzeitig zuvor die Hauswirtschaftsmeisterin, ob das überhaupt machbar ist.

Solange solche Genies wie ich die Küche beschmutzen geht das sehr gut, und meistens darf ich die Häppchen hinrichten (weil mir das am meisten Spaß macht).

Mittlerweile gehe ich auch mit weniger Streß an die Gerichte. Die längs in dünne Scheiben geschnittenen Zucchini hatten Brigitte und ich schon gestern vorbereitet, mit Salz und Pfeffer und dann auf dem Elekro-Kontaktgrill grilliert.
Fertige Röllchen, angerichtet.
Heute war ich dann alleine zugange. Eine Créme aus Schafskäse und normalem Frischkäse unter besonderer Berücksichtigung der Rauke und frischen Basilikums. Etwas Zitronenschale auch (@Pixella: ich habe nachgefragt: Ja, Bio. smile ), aber nicht zu viel und so weiter.

Gut zu dosieren als teigartige Masse ist die Käsecrème mit zwei Teelöffeln. Das Einrollen und fixieren war mal wieder eine Konzentrationsübung wegen des Zitterns. Immerhin, meine Geduldsfäden blieben ungerissen. Danach fritierte ich noch eben schnell die ebenfalls gestern vorbereiteten Auberginenscheiben, die über Nacht mariniert wurden, zu Chips. Leider nicht mein Ding, zu fettig.

Während ich mit meinen KollegInnen und KollegAußen delikate Kostbarkeiten anrichte, bekommt der arme Brutzler zwar exotische Raritäten vorgesetzt, aber wirklich lecker sehen gekochte Aliens auch nicht aus:
Seltsame Suppe, die aussieht, als wäre sie aus Außerirdischen gekocht.

[ 12 Uhr 37 ] - [ 10 Kommentare ]

Noch mehr Basteleien, aber an der Technik.

Kategorie: Vernetzt

Nun beglücken Euch rechts unter dem Photo Zitate bedeutender Persönlichkeiten, vor allem also von mir selbst. Das haben so viele, diese Funktion, dann will ich das eben auch haben! Weil ich es KANN! Weil ich es WILL! Und weil sonst nirgends Zitate von mir präsentiert werden! SO!

Und bei „Wann war was?“ gibt's lecker Zufallsartikel. Das hat zwar keinen Sinn, aber genau deswegen!

[ 06 Uhr 25 ] - [ 3 Kommentare ]

08. Dezember 2011

Da die Frage aufkommte, ob vielleicht mein bisheriger Beruf der richtige gewesen sei:

Kategorie: Psycho?!?

Ich habe meinen Beruf geliebt. Ich war Krankenpfleger aus Überzeugung, und tief in mir drinne bin ich es noch, auch wenn ich nicht mehr praktizieren kann. Und will.

Ich war nicht im falschen Beruf. Zumindest nicht damals, als ich ihn damals ergriffen habe. Erst in den letzten Jahren, seit vermutlich Zweitausendfünf(?) ist er zum falschen Beruf geworden.
Qualitätsmanagement.
Effizienz statt Menschlichkeit.
Schreiben bis zum Umfallen.
Mit immer weniger Kolleginnen in immer weniger Zeit immer mehr schaffen.

Das war das, was mich herausgeworfen hat, denke ich. Zu viele Dinge zur gleichen Zeit, das hat mich letztlich überfordert. Ich habe etliche kennengelernt, denen dies in ihren jeweiligen Berufen ebenso ging.

Das Leben ist ein großer Markt geworden.
Aber vielleicht gibt es auch für mich eine Nische. smile

[ 19 Uhr 40 ] - [ 3 Kommentare ]

Held der Hauswirtschaft VII.: Das Auge ißt mit.

Kategorie: KuliNarrisch , Psycho?!?

Es ist nicht das, wonach es aussieht!

Gebäck, das wie eine Kackwurst aussieht.Gemacht habe ich diese Ferkelei auch nicht, das war jemand anderes!

Die Ferkelei ist eine Schokoladensalami und schweinelecker.

Ich selbst kann jedoch kein Gebäck und keinen Kuchen mehr sehen. Ich habe schon Sodbrennen vom Geruch, als hätte ich es massenhaft gegessen. Dabei habe ich recht wenig davon zu mir genommen in Wirklichkeit, aber in unserer Küche riecht es sehr nach Konditorei. In diesem Dunst
Den Rest lesen ]

[ 16 Uhr 50 ] - [ 1 Kommentar ]

Held der Hauswirtschaft VI.: Weichkochen.

Kategorie: Psycho?!? ,

Kochtopf mit Orangen, die von einem kleineren Topfdeckel niedergedrückt werden.Jetzt habe ich das Ei schon drei Stunden gekocht, und es ist immer noch nicht weich!

Und wie lange soll das erst mit diesem verdammten Topfdeckel dort dauern? Der wird doch niemals heute noch genießbar werden!

Nein, ich bin nicht verrückt. Die anderen sind verrückt, die, die so etwas machen! Wer kocht schon Topfdeckel? Nein, ich bin ganz normal, das sehen Sie doch daran, daß ich dieses irrsinnige Treiben hinterfrage! Was soll das denn schon werden, Orangensuppe mit Deckeleinlage? Das ist doch nicht normal, oder?

Wie, der Deckel drückt nur die Orangen unter Wasser? Kommen Sie, diese Erklärung ist doch viel zu billig! Das machen die doch nur, weil die mich fertigmachen wollen! Damit ich als der Bekloppte dastehe! Und jetzt lassen Sie mich endlich aus dieser komischen Jacke heraus!

[ 13 Uhr 10 ] - [ 4 Kommentare ]

07. Dezember 2011

Gute Nacht!

Kategorie: Mischmasch

Ulf schlafend.

[ 22 Uhr 18 ] - [ Noch kein Kommentar ]

Alles vollgespritzt!

Kategorie: Mischmasch

Ich alte Sau habe alles vollgespritzt, überall hin, nicht nur ins Gesicht meiner Assistentin!
Mit Olivenöl vollgekleckerte Arbeitsfläche in der Küche.

[ 15 Uhr 58 ] - [ 1 Kommentar ]

Erkenntnisgewinn II:

Kategorie: Mischmasch

Nicht immer hast Du nur das Klopapier in der Hand.
Klopapierspender, defekt.

[ 12 Uhr 28 ] - [ Noch kein Kommentar ]

Kotzschüssel.

Kategorie: KuliNarrisch , Psycho?!?

Wie Erbrochenes aussehender Kuchenteig in einer Metallschüssel.
Aus der Nähe sah der Teig für den Orangenkuchen aber viel mehr nach Erbrochenem aus!

[ 10 Uhr 51 ] - [ 2 Kommentare ]

BloggerInnen-Interview, Numero 26: cimddwc.net

Kategorie: Vernetzt

cimddwc.net kann man einfach nicht aussprechen. Ich bin auch bei ihm gelandet auf der Suche nach wissenschaflich weltbebilderten Menschen, wobei dies längst nicht sein einziges Thema ist.
Screenshot.
1.: Wie bist Du zum Bloggen gekommen?
Das war eigentlich so nach dem Motto „mal ausprobieren und schauen, was draus wird“ - zumal der damals neue Webspace, den ich auch für einige Fotos brauchte, im Gegensatz zum alten die nötigen Voraussetzungen für WordPress hatte.

2.: Was war Deine ursprüngliche Motivation dazu, und was hat sich daran geändert, seit Du bloggst?
Ursprünglich war nicht viel los - nur wenige Beiträge in etlichen Monaten -, aber mit der Zeit ging's halt los mit dem Interesse, „die Leute“ zu unterhalten, zu informieren, aufzuklären, und einfach loszuwerden, was mir so in den Sinn kommt, und wenn's nur ein kurioser oder zu benörgelnder Schreibfehler ist. Wobei es mit der Zeit immer wieder schwankt, worauf ich mehr Gewicht lege.

3.: Was willst Du mit Deinem Blog erreichen oder bewirken für Dich und andere?
Siehe oben. - und wenn sich tatsächlich manche Besucher von meinen Inhalten unterhalten, informiert, für eine Minute abgelenkt fühlen (im positiven Sinn) oder tatsächlich mal was lernen und zum Nachdenken gebracht werden - etwa bei meinen gelegentlichen anti-esoterischen/anti-pseudowissenschaftlichen Artikeln -, dann ist das doch schon was. smile

4.: Was ist Dir zu bloggen wichtiger: Meinung oder Sachinformation? Warum?
Kommt drauf an.™ Je nach Thema ist eben mehr Meinung oder mehr Sachinformation angebracht. Letztere natürlich gerade dann, wenn es gegen realitätsentrückte Meinungen anderer geht.

5.: Welchen Artikel hältst Du persönlich für Deinen besten? Warum?
Den besten kann ich nicht küren. Ist ja auch eine Frage der Kriterien, die man anlegen möchte. Aber ich hab da eine (wenn auch nicht allzu oft gepflegte) kleine Best-Of-Seite.


6.: Thema Blogroll: Nach welchen Kriterien wählst Du die Blogs aus, die Du liest? Sind diese alle in der Blogroll aufgeführt oder nur ein Teil?
Nun ja, ich lese naheliegenderweise die Blogs, bei denen genügend Beiträge vorkommen, die mich interessieren. In die Blogroll wandern die aber nicht alle, sonst wär's da zu unübersichtlich.

7.: (Wie) versuchst Du, neue Leser und Abonnenten zu gewinnen?
Hin und wieder bei Blogparaden oder -aktionen teilnehmen und einen Blick auf die anderen Teilnehmer werfen, dazu meine Schreibfaulheit überwinden und auch mal was bei mir neuen Blogs kommentieren...

8.: Wie siehst Du die Entwicklung Deines Blogs bis zum Jahresende? Hast Du konkrete Ziele? Was wird sich ändern? Was willst Du verbessern?
Konkrete Ziele mit Zeitrahmen hab ich keine - ich will erstmal „einfach nur weitermachen“, nicht nennenswert schlechter werden und mich bemühen, mehr „eigentliche“, „qualitative“ Beiträge zu bringen, d.h. nicht nur ständig Standard-Serien und wöchentliche Projektteilnahmen. Nur mangelt's da - seit einigen Monaten schon - allzu oft an der nötigen Inspiration und Motivation... tja, man wird sehen. Aufhören will ich jedenfalls noch lange nicht. smile

Inhaltsverzeichnis Interviews

[ 07 Uhr 00 ] - [ Noch kein Kommentar ]

06. Dezember 2011

Als wenn ich aus Spaß an der Sache zum Arzt rennen würde!

Kategorie: Meine unqualifizierte Meinung

Jens Spahn muß es ja wissen, denn er kommt aus Ahaus, der Stadt des Brennelementezwischenlagers im Münsterland. Da wird man ziemlich verstrahlt erleuchtet.

Im Koalitionsvertrag steht noch immer die Bearbeitung der Praxisgebühr. Bislang erfüllt diese die vorgesehene Steuerungsfunktion offenkundig nicht ausreichend, nämlich ein Nachdenken darüber zu befördern, ob ein Arztbesuch wirklich notwendig ist*1.

Klar doch. Ich renne aus Jux zum Arzt. Andere auch, und die müssen noch mehr, denn Armut macht bekanntlich krank. Damit können wir zumindest die armen Kranken prima abwickeln. Die Reichen sind eh privatversichert und nicht betroffen, außerdem bringen die ja die Kohle ins kranke Gesundheitswesen. Wer nichts hat und nichts einbringt, ist ohnehin nur ein Kostenfaktor.

Aber das könnte nach der Reform ja anders werden. Wegsozialdarwiniert.

via psychoMUELL

[ 16 Uhr 40 ] - [ 2 Kommentare ]

Held der Hauswirtschaft V.: Rehabilitierendes Catering.

Kategorie: Psycho?!? , KuliNarrisch

Leider habe ich in der Aufregung vergessen, mein Werk abzulichten, obgleich, jüngeren KommentarInnen zufolge zumindest, Futter-Fotos sehr erwünscht sind.

Ich hatte also irgendein Gremium irgendwie wichtiger Leute zu bekochen. Vier Portionen. Auberginen anbraten, darauf Tomaten und noch darauf gebratenes Hähnchenbrustfilet, überbacken mit Mozzarella*1 und dazwischen etwas herumwürzen. Eigentlich einfach, aber die Augen werden mitgegessen. Ich fand tatsächlich Teller, die etwas hertaten: Rechteckig und dunkelgrau, kein Standardgeschirr. Aus den Tomaten (beziehungsweise aus deren Schale) fertigte ich zur Dekoration Rosenblüten. Geht ganz einfach, sieht irre gut aus und macht schwer Eindruck! Wegen der dunklen Teller sorgte ich für etwas mehr Kontrast, indem ich die Rosen jeweils in einer Ecke des Tellers mit Créme fraiche festklebte, woaruf ich noch etwas Tiefkühl-Basilikum gestreut hatte. Hätte ich frische Blätter gehabt, dann hätte ich diese sozusagen als Sepalen genommen, was noch besser aussieht.

In die gegenüberliegende Ecke pappte ich, ebenfalls mit Créme fraiche als Kleister und Kontrastgeber, ein Stück Rosmarin. Da dazu ohnehin Salat von Rauke*2 gereicht werden sollte, mopste ich mir noch ein paar Blättlein davon für die andere Achse der Teller.

Mit den fertigen Dingern sah das ziemlich gut aus. Die anderen waren beeindruckt und ließen mich erstmal das mit der Rose zeigen. Just in time ready to serve- allerdings wurden doch fünf Portionen gebraucht. Hatte keiner von uns gewußt, die Meisterin auch nicht. So schaltete ich um von Streß pur auf Streß total, obgleich wir zwei Teile mehr zubereitet hatten, weil sonst Material übriggebleibt wäre. Aber meine Deko!

Die Heilerziehungspflegepraktikantin flitzte nach einem fünften Teller, die Meisterin flitzte in den Garten um Rosmarin und ich räumte mein weggeräumtes Dekozeugs wieder aus und schnitzte in höchster Eile noch eine Tomate zurecht.

Wenige Augenblicke später war der Teller bereit. Hoffentlich wissen die hohen Herr- und Damschaften das auch entsprechend zu würdigen! Immerhin ist das nicht einfach nur gekocht von mir, sondern kostete mich auch etliche Nerven.

Und ich, endgültig erledigt, verspeiste trotz keinen Appetits das übriggebliebene Dingsda.

[ 12 Uhr 43 ] - [ 3 Kommentare ]

05. Dezember 2011

Weitere Basteleien.

Kategorie: Vernetzt

Ich werde noch zum Nucleus-Profi.
Folgendes habe ich zum Blog noch dazusperenzcheniert:
1.) Ihr könnt Euch Benutzeraccounts zulegen, damit umgeht Ihr Captcha und Moderation.
2.) Nach etwas Gewürge wird der Link zu der eigenen Seite und nicht der zum Benutzerprofil angezeigt.
3.) Kommentare von angemeldeten BenutzerInnen sind hervorgehoben.
4.) Kommentare von mir sind besonders hervorgehoben.
5.) Die Buttonleiste ist ersatzlos gestrichen. Ihr Tod waren fraglicher Nutzen und höherer Rechenaufwand.

Ansonsten ändert sich vor allem eines nicht: Ich bin verrückt. Und das ist auch gut so.

19:27: PS: Die Direktanmeldung funzt irgendwie nur begrenzt richtig. Schreibt mir also eine Mail mit Wunschname und URL...

19:38: Sollte wieder gehen. Wer wegen eigeschränkter Sehfähigkeit oder so mit diesem Formular Probleme haben sollte, sende mir eine Mail.

[ 17 Uhr 35 ] - [ 4 Kommentare ]

Held der Hauswirtschaft IV: Anerkennung erhauswirtschaftet.

Kategorie: Psycho?!? , KuliNarrisch

Sieht so aus, als seien meine küchentechnischen Fähigkeiten nicht zu miserabel. Die Hauswirtschaftsmeisterin gab mir mit der Anmerkung, ich könne so einiges, einen etwas heikleren Auftrag: Ich werde gleichsam das Catering für die Leute, die über uns Rehabilitanden beraten, übernehmen. Konkrete Vorgaben sind vorhanden.

Nun werde ich mir aber ein paar Freiheiten erkämpfen, denn mit dem Rezept bin ich so nicht ganz einverstanden. Ich habe mir Notizen gemacht, was ich noch alles dafür brauche haben will und außerdem einen präzisen Zeitplan.

[ 12 Uhr 21 ] - [ 3 Kommentare ]

04. Dezember 2011

Der Kampfhund an sich.

Kategorie: Erlebtes ( )

Bruno ist nicht gerade eine Fußhupe, das stimmt, und einen schmalen Schädel hat er auch nicht. Nicht selten denken Menschen, er sein ein Kampfhund. Dabei gibt's hier nur noch selten Hundekämpfe. Daß man nicht wissen kann,
Den Rest lesen ]

[ 17 Uhr 41 ] - [ 7 Kommentare ]

Gute-Laune-Musik CXXVI: Laß' krachen, Johnny!

Kategorie: Gute-Laune-Musik

Johnny Crash?!? Mit R? Nein, Frau Violine verschreibt sich bei so etwas nicht. Zumal die Formulierung dieses Tips in der Mail sehr danach klang, als sei das eventuell etwas, was ich vielleicht NICHT kenne. Und wer kennt nicht den ohne R? Voilá, let's fetz. Angus Cash und Johnny Young oder so.



Mehr Infos gibt es bei Moggadodde.

[ 08 Uhr 00 ] - [ Noch kein Kommentar ]

03. Dezember 2011

Erkenntnisgewinn:

Kategorie: Mischmasch

1.: Mein Mobilfunkanbieter, mobiles Internet und das Saarland passen nicht zusammen.
2.: Mein Navigationsgerät im Telephon ist absolut zuverlässig, wenn ich es nicht brauche.
3.: Mein linkes Ohr kann Geräusche machen.

[ 18 Uhr 54 ] - [ Noch kein Kommentar ]

Die Lincolndeppenleerzeichenverschwörung. Film.

Kategorie: Kultur

Im Original schlicht „The Conspirator“ (Der Verschwörer) heißend kann niemand das Deppenleerzeichen als stumpf übersetzt entschuldigen. „Die Lincoln Verschwörung“ sehte ich eher aus Gruppenzwang, denn Hollywood ist eigentlich nicht so mein Ding, wie ich gelegentlich zu erwähnen erwähne. Dies hat nichts mit deren Qualität zu tun oder
Den Rest lesen ]

[ 09 Uhr 23 ] - [ 2 Kommentare ]

02. Dezember 2011

Taube Nuß.

Kategorie: Mischmasch

Spieße von Hähnchen.Schnupfen ist zwar lästig, aber an sich nicht weiter schlimm. Allerdings neige ich schon von Kindesgebeinen an dazu, daß mir dann auch gleich die Trompete zuschwillt, die das Mittelohr mit dem Rachenraum verbindet und für Druckausgleich sorgt. Da läuft nix mehr ab, die Paukenhöhle deswegen zu und ich höre hundsmiserabel statt einfach nur nicht gut. Wenigstens spritzen nicht, wie vor einem Jahr, dicke Fontänen rahmigen Eiters aus beiden Ohren. Damals hatten die Kolleginnen sich gegraust, weil es tatsächlich aus meinen Ohren gelb tropfte.

So schlimm ist das diesmal nicht, doch leide ich insofern darunter, daß in der Küche, in welcher ich mit etlichen anderen herumwusele, ein nicht unerheblicher Pegel an hinderlichen Nebengeräuschen ist. Kommunikation über große Entfernungen (also mehr als ein Meter) ist sehr schwierig.

Immerhin, mein Ohr tropft nicht. Ich glaube zwar nicht, daß man einen einzigen Tropfen Eiter herausschmecken würde....

[ 17 Uhr 34 ] - [ 3 Kommentare ]

Moderat gelangweilt.

Kategorie: Vernetzt

So, Ihr lieben. Ich moderiere ab jetzt die Kommentare. Wenn Ihr hingegen möchtet, daß Eure Kommentare sofort erscheinen, dann könnt Ihr Euch einen Benutzeraccount anlegen*1. Womit auch das olle Captcha überflüssig wird.

Das hat verschiedene Vorteile, hoffe ich. Ich danke für Euer Verständnis.

[ 16 Uhr 22 ] - [ Noch kein Kommentar ]

Held der Hauswirtschaft III: Fingerfutter.

Kategorie: Psycho?!? , KuliNarrisch

Fingerfood, angerichtet.Brigitte war heute vormittag nicht da, so schaffte ich allein. Zum Glück heute nichts Süßes, das ist auf die Dauer doch etwas mühsam. Ich sehnte mich schon nach einem Schluck Kräuteressig.

Ich ahnte ja nicht, daß das vorbereitete Gedöns von gestern Nachmittag wieder zu mir zurückkehren würde! Sehr erfreulich! Ich verbrach zuerst Champignon-Tartes. Die Rezepte sind vorgeschrieben, doch wieviel genau von welchem Gewürz nicht.

Die Hauswirtschaftsmeisterin fand das Ergebnis sehr fein gewürzt. Ich mache es mir auch nicht leicht mit solchen Sachen, denn sie sollen ja schmecken, zumal das fast komplett Auftragsarbeiten sind.

Hähnchenspieße in der Bratpfanne.Ich sollte gestern Mozzarellabällchen (nein, echter Büffel wäre doch zu teuer gewesen) in Marinade marinieren. Und heute Spießchen mit Cocktailtomaten und frischem Basilikum davon machen. Keine Kunst, keine Herausforderung, etwas Öl auf den Rand schmieren und Pfeffer darauf mahlen, sieht gut aus, kam gut an.

Ich habe etwas Dampf herausgenommen aus meiner Arbeit, so bin ich relativ entspannt gewesen bisher. Datteln im Speckmantel und dann noch die gestern präparierten Hähnchenspieße, ein paar Reste verwerten und anrichten.

Ich hätte sichtbar Küchenerfahrung, meinte sie.

[ 12 Uhr 59 ] - [ 2 Kommentare ]

01. Dezember 2011

Zwei Tage später.

Kategorie: Meine unqualifizierte Meinung

Meine Petition zur Abschaffung des „Gotteslästerungsparagraphen“ § 166 StGB ist seit vorgestern vierzehn Uhr neun zum Mitzeichnen online. Mittlerweile, etwa 54 Stunden später, haben etwa vierhundert Menschen unterschrieben. Darunter auch ein paar nicht ganz unbekannte, wie Mario Sixtus.
Screenshot der UnterzeichnerInnenliste.
Leider hat man ihr eine ziemlich dämliche Überschrift verpaßt: „Besonderer Teil des Strafgesetzbuches - Straffreiheit für Beschimpfungen von Glaubens- und Weltanschauungsgemeinschaften“ - dabei geht es nicht darum, straffrei beschimpfen zu können, sondern darum, das Sonderrecht der Kirche und die damit verbundene Ungerechtigkeit abzuschaffen.

Allerdings wurde mir oft die Begründung vorgehalten als nicht solide und schlecht formuliert.
Ich bin allerdings alles andere als ein Profi in diesen Dingen und eigentlich auch nicht besonders gescheit. Doch auch ich habe das Recht, mich einzubringen mit einer Petition, und das habe ich einfach wahrgenommen. Wenn das den Ausschuß überlebt statt direkt ausgesiebt zu werden, kann mein Opus ja wohl nicht gar zu unmöglich gewesen sein, oder? Zumal es dennoch angenommen wird. Scheiß auf die Begründung, wer den Paragraphen weg haben will soll unterzeichnen, fertig.

Ich bin nicht besonders toll oder besonders großartig. Aber wenn nur die dürfen, aber nicht machen, dann passiert nichts. Und es wäre unfair gegenüber uns Einfältigen.

Auch ich bin das Volk.

[ 19 Uhr 52 ] - [ 9 Kommentare ]

Die HeldInnen der Hauswirtschaft II: Kakerlaken in der Küche!

Kategorie: Psycho?!? , KuliNarrisch

Die Hauswirtschaftsmeisterin, die unsere Truppe führt, findet mein Arbeitstempo bemerkenswert. Ich bin zwar langsamer, als ich mal war, aber in der Tat ein ganzes Stück schneller als die anderen. Ich bin ja doch ein wenig küchenerfahren, glaube ich. Und der Rest ist immer noch die Hektik, die ich in den letzten Jahren auf der Arbeit „gelernt“ habe. Genauso war es in der
Den Rest lesen ]

[ 12 Uhr 26 ] - [ 1 Kommentar ]

Musik im November (2011).

Kategorie: Kultur


[ 06 Uhr 00 ] - [ Noch kein Kommentar ]

-->

31. Dezember 2011

Blog: 2011.

Kategorie: Vernetzt

Inhalt.
2011 war auch für mein Blog ein bewegtes Jahr. Mit etwa 860 Artikeln belästigte ich die holde LeserInnenschaft in selbigem, die trotzdem immer wieder treu kommt. Zum Ausgleich gab's von eben dieser knapp 2400 Kommentare (ohne Spam). Meine „offizielle“ Blogroll umfaßt derzeit 64 Blogs, mein Feedreader allerdings nährt sich
Den Rest lesen ]

[ 23 Uhr 59 ] - [ 1 Kommentar ]

Märchentante.

Kategorie: Meine unqualifizierte Meinung

Großartig, wie unsere Kanzlerin in ihrer Neujahrsansprache predigt: Ganz im Stile einer professionellen Märchentante (sic!).

Wir müssen die Werte unserer Gesellschaft entschlossen verteidigen? Welche Werte denn? Was ist denn mit dem ganzen Bockmist, den Sie, Kohls Mädchen, mit Ihrer Bande verbrochen haben? Mit über hundert Experten haben Sie einen Dialog über
Den Rest lesen ]

[ 22 Uhr 04 ] - [ 1 Kommentar ]

Gesundheit sparen.

Kategorie: Meine unqualifizierte Meinung

Das Gesundheitswesen wird zerstört: Symbolbild Axt in Rotem Kreuz.Fast jeder vierte Euro wird im deutschen Gesundheitssystem für die Verwaltung ausgegeben.*1

Warum wundert mich das überhaupt nicht?
Schon vor Urzeiten, als die Krankenkassen schon kein Geld zu haben angaben und meine damalige solche sich trotzdem einen regelrechten Palast in bester
Den Rest lesen ]

[ 20 Uhr 53 ] - [ 1 Kommentar ]

Entsetzlich gute Vorsätze.

Kategorie: Meine unqualifizierte Meinung

Laßt es doch einfach bleiben. Sich fürs Neue Jahr „gute Vor(s)ätze“ zu machen ist Selbstbetrug, das schlechte Gewissen zu beruhigen. Einer der Klassiker ist sicherlich, mit dem Rauchen aufzuhören, oder wasweißich besser
Den Rest lesen ]

[ 10 Uhr 17 ] - [ Noch kein Kommentar ]

30. Dezember 2011

Der Biss des zahnlosen Tigers.

Kategorie:

Zahnloser Tiger, von Leid und Ulf gezeichnet.Ich bin nicht wirklich dafür, alles bis ins Detail zu reglementieren und in das starre Korsett tausender Verordnungen zu pressen(s.u.). Doch manche Regeln sind wichtig. Und eine Regel, die nicht durchgesetzt wird, ist einfach nur nutzlos, denn sie wird nicht ernstgenommen noch beachtet.

Der Deutsche Presserat samt Pressekodex wäre eine feine
Den Rest lesen ]

[ 13 Uhr 21 ] - [ 2 Kommentare ]

Bastel, bastel....

Kategorie: Vernetzt

So. Und seit kurzem könnt Ihr die Kommentare zu den einzelnen Beiträgen als RSS-Feed abonnieren.

[ 12 Uhr 26 ] - [ Noch kein Kommentar ]

29. Dezember 2011

Re: Anfrage bzgl. Zusammenarbeit

Kategorie: Vernetzt

SPAMAm Donnerstag, den 29.12.2011, 15:35 +0100 schrieb xxxxxxxxx:

„Guten Tag Herr Hundeiker,“

Guten Tag!
Und alle Achtung, daß sie geschafft haben, meinen Spamfilter zu überlisten.

„ich hoffe, Sie haben sich in den Weihnachtsfeiertagen gut erholt und freuen sich nun auf die letzten Tage des Jahres.“

Weder-noch. Aber danke der Nachfrage.

„Ich bin als Redakteurin
Den Rest lesen ]

[ 17 Uhr 35 ] - [ 7 Kommentare ]

Keine Illusionen. Dafür aber auch keine Orientierung. Und klarere Sicht.

Kategorie: Psycho?!?

Die sechs Wochen im ATZ Saarbrücken waren ja eine sogenannte Belastungserprobung. Herauszufinden, wozu man noch brauchbar ist, wie und womit man am besten wieder auszubeuten wiederherzustellen ist.

Für die meisten von uns, wie auch für mich, beseitigte diese vor allem Illusionen. Sehr unangenehm. Da Illusionen aber falsche Vorstellungen sind, ist das
Den Rest lesen ]

[ 09 Uhr 36 ] - [ 5 Kommentare ]

28. Dezember 2011

Hirngebein.

Kategorie: Mischmasch

Endlich habe ich den richtigen USB-Hub gefunden:
USB-Hub in Form eines Schädels, gleichzeitig Schale für Stifte.

[ 19 Uhr 09 ] - [ 8 Kommentare ]

2011. Ein sehr abwechslungsreiches Jahr für mich.

Kategorie: Psycho?!?

Was soll ich zu den vergangenen zwölf Monaten anderes sagen? Als eindeutig schlecht mag ich das Jahr nicht bezeichnen, trotz allem. 2007 ist ohnehin an Beschissenheit nicht zu überbieten. Danach hatte ich mein Leben erstmal umgekrempelt und neu geordnet. Nochmals neu zu ordnen stand auch dieses Jahr an, wobei ich
Den Rest lesen ]

[ 17 Uhr 29 ] - [ 2 Kommentare ]

27. Dezember 2011

Undekorativer Kerl vor häßlicher Gardine.

Kategorie: Psycho?!?

Ulf, im Hintergrund eine ekelerregend geschmacklose Gardine.Ich habe fertig. Jedenfalls für's erste und in Saarbrücken. Für alle drei ist es wohl das beste. Dann muß ich auch nicht mehr diese grausige Gardine bewundern, die mir, wenn ich erwacht werde von metallischen Klängen, fast den Appetit aufs Frühstück verdirbt.

Ich kann mich eigentlich zwar nicht beschweren. Weder über
Den Rest lesen ]

[ 16 Uhr 48 ] - [ 7 Kommentare ]

26. Dezember 2011

mkfs.ext4 /dev/gehirn

Kategorie: Mischmasch

Manch einer macht es mit seinen Laufwerken oder aber dem ganzen Rechner: Formatieren und alles neu einrichten, dann ist alles wieder hübsch aufgeräumt. Ginge das nur auch für das Gehirn! Dort sind viele unnütze Sachen gespeichert, die manchmal einfach nur lästig sind. Oder aber unangenehm!

Bei mir taucht ständig das Dreifingerfaultier auf, welches neun Halswirbel hat, und das Zweifingerfaultier mit sechsen, wo doch sonst die Säuger von Spitzmaus bis Giraffe sieben Halswirbel haben! Das ist Wissen, welches kein Mensch braucht! Und welches ständig beachtet werden will (wie hier!) und bestenfalls die Mitmenschen nervt.

Die wichtigen Daten sichern, Hirn formatieren (und dabei gleich das neueste, effektivste Dateisystem nehmen!), Betriebssystemupdate- oder gleich ein anderes versuchen?- und dann die Daten, die gebraucht werden, hübsch geordnet wieder hinein. Der Rest bleibt auf einem Sicherungslaufwerk. Falls man es nochmals benötigen sollte. Dorthin kommen meine Faultiere. Und die Elephanten, welche kein Schlüsselbein haben.

[ 23 Uhr 11 ] - [ 2 Kommentare ]

Die Frage.

Kategorie: Mischmasch , Psycho?!?

„Haben Sie etwas genommen?“
„Ja, sicher, meine Medikamente.“
„Nein, ich meine, bewußtseinsverändernde Sachen, Drogen und so.“

Wenn ich unterwegs bin, gerade ich auch mal in Polizeikontrollen. Früher dachte ich, die picken mich immer gezielt raus wegen Vorurteile und so. Mittlerweile mit geschärften Blick stelle ich jedoch fest, daß ich nur einer unter vielen bin, die meist eher unauffällig sind. Aber diese Frage komt immer wieder.
Nun auch letztens in der Rehaklinik.

Den Rest lesen ]

[ 16 Uhr 30 ] - [ 2 Kommentare ]

Glaubensfragen.

Kategorie: Meine unqualifizierte Meinung

Religion ist -unabhängig von den dazugehörigen Institutionen under*1 dem eigenen Un- oder Glauben- als kulturbeeinflussender Faktor durchaus interessant, sogar für mich.

Immerhin ist ein nicht eben kleiner Anteil der von mir genossenen Musik sakralen Ursprungs. Damit meine ich jetzt nicht wirklich Motörhead, Metallica und Deicide und so. Eher Ockeghem, Bach,
Den Rest lesen ]

[ 12 Uhr 22 ] - [ 4 Kommentare ]

25. Dezember 2011

Musikalische Entdeckungen 2011:

Kategorie: Kultur

Da ich seit einiger Zeit für Albumcheck.de Musik höre arbeite, bekomme ich viel Material auch von entweder nur mir oder überhaupt unbekannteren Gruppen. Meine persönlichen Highlights bei den noch weniger bekannten:
Johnny Crash (um Info- und Promokram habe ich mich ausnahmsweise selbst zu kümmern getraut)
Porter (da auch)
The St. James Society (Mal...
Den Rest lesen ]

[ 13 Uhr 26 ] - [ Noch kein Kommentar ]

Kein Verständnis für Verstand:

Kategorie: Meine unqualifizierte Meinung

Der Papst hat seine Weihnachtsfeierlichkeiten gefeitert. Ist auch in Ordnung soweit. Allerdings irritiert mich da ein Satz*1:
Den Rest lesen ]

[ 12 Uhr 42 ] - [ 8 Kommentare ]

Gute-Laune-Musik CXXIX: Das magische Schwein.

Kategorie: Gute-Laune-Musik

Zum Fest der Liebe gehört die zum Thema passende Musik:

Den Rest lesen ]

[ 08 Uhr 00 ] - [ 1 Kommentar ]

24. Dezember 2011

Gott lebt! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag!

Kategorie: Kultur

Lemmy Kilmister hat Geburi. Eigene Zeichnung.Nein, nicht Jesus. Dessen Geburtsdatum ist nicht wirklich belegt, und eigentlich ist das auch egal. Die Rede ist von Gott, der heute 66 Jahre alt wird. Also Lemmy Kilmister. Auf die nächsten 600 Jahre! \m/

[ 13 Uhr 59 ] - [ Noch kein Kommentar ]

Schöne Feiertage!

Kategorie: Mischmasch

Weihnachten ist zwar längst kein christliches Fest mehr, sondern eins des Konsums und der Hektik. Es ist das, was wir daraus machen. Und auch, wenn ich kein Christ bin und ich auch Leserinnen und Leser aus anderen Religionen habe, ich vergebe mir nichts, wenn ich freundlich zu den Menschen bin und wünsche allen frohe Feiertage.
Denen, die mir zur Seite standen und stehen.
Denen, denen ich zur Seite stand und stehe.
Denen, die mir zugetan sind.
Denen, die mir weniger freundlich gesonnen sind.
Diejenigen, die sich Christen nennen und dennoch voller Haß und abscheu sind, mögen sich von der Liebe ihres Erlösers inspirieren lassen.
Diejenigen, die den „Schienenunfall mit Personenschaden“ gerade aufsammeln müssen, wünsche ich, daß es ihnen ihr Fest nicht verdirbt.
Den Angehörigen und dem Lokführer wünsche ich die nötige Kraft, das zu überstehen.
Der Person an sich wünsche ich, daß sie nun Frieden gefunden hat.
Den Typen hinter mir im Zug, der deswegen umgeleitet werden mußte, wünsche ich, daß sie demnächst ihre Stammtischsprüche überdenken und sich nicht ihren Thailandurlaub vermiesen lassen. Und daß sie sich in Thailand wie Gäste verhalten und nicht das tun, was ich befürchte.
Was ich meiner Liebsten wünsche, das würde meine Datenbank überlaufen lassen.

Mir selbst wünsche ich eigentlich nur, daß alle, die ich aufgeführt, vergessen oder weggelassen habe, glücklich sein mögen. Denn ich habe meine Liebste und meine Familie. Das reicht.

[ 09 Uhr 39 ] - [ 5 Kommentare ]

23. Dezember 2011

„Was wollen Sie damit ausdrücken?“

Kategorie: Mischmasch

„Was wollen Sie mit Ihrer Aufmachung eigentlich ausdrücken?“

Diese Frage... warum diese Frage? „Ich höre gerne Metal.“

„Das Leben besteht aber nicht nur aus Musik.“

...und ich laufe einfach gerne so herum, wie ich herumlaufe. Was sagt das aus? Daß ich ein Rebell bin? Ich? Bewahre, ich passe mich so gut an wie ich kann. Ich trage lediglich gerne das Zeug, was ich anhabe. Oder will jemand mit seinem grauen Pulli und seinem karierten Schal etwas ausdrücken? Ohnehin drücke ich viel lieber Pickel aus als sonst etwas.

[ 17 Uhr 01 ] - [ 6 Kommentare ]

Endlich geschnallt: Wie man sich gürtet, so wiegt man!

Kategorie: Mischmasch

Ich hasse Gürtel. Ich finde sie nicht bequem. Hosen sollten immer einfach passen, finde ich. Ich glaube, dafür reiche ich auch noch mal eine Petition beim Bundestag ein!

Aber Hosenträger sind keine Alternative. Jedenfalls nicht zu Fanshirts. Oder gibt es welche mit Nieten? Weil, Nieten passen ja gut zu mir, gleich und gleich eben.

Meine Hosen habe ich fast alle gekauft, als ich
Den Rest lesen ]

[ 09 Uhr 03 ] - [ Noch kein Kommentar ]

22. Dezember 2011

Materialbeschaffung.

Kategorie: Kultur , Psycho?!?

Ulf ist mit neuem Klangmaterial versorgt!Kurz vor dem Fest der Liebe*1 bekomme ich noch einen Satz Promotionkrempel zur fachmännlichen Begutachtung.

Viel Stoff für Rezensionen auf albumcheck.de- Das Schreckgespenst hat mich gut versorgt.

Ich frage mich nur,
Den Rest lesen ]

[ 20 Uhr 25 ] - [ 1 Kommentar ]

Der Leichenwagen.

Kategorie: KuliNarrisch , Psycho?!? ,

Servierwagen für Karlheinz, den Fisch.Nebenstehend der Leichenwagen, mit welchem die zweite Hälfte unseres zumfressengerngehabten Karl-Heinz zu seiner letzten Ruhestätte links unter dem Zwerchfell brachten.
Diese Hälfte wurde von A. versorgt, mit hübschen Sträußchen von Koriandergrün.
Nun ist er endgültig mit uns vereint.

Karl-Heinz, tot aber ganz.

[ 13 Uhr 02 ] - [ Noch kein Kommentar ]

21. Dezember 2011

„Ihr seid mein Orakel: Wird es im kommenden Jahr für mich aufwärts oder abwärts gehen? Und welchen Beruf soll ich erwählen?“

Kategorie: Mischmasch

Diese Frage schreit nach Antworten.

Aviationsteve:

Tja... Was soll ich sagen... Wie bringe ich es Dir nur schonend bei... Also... Es geht bergauf, wenn Du eine Ausbildung als Sauerkrautdosenöffner für Elefanten hast (hättest Du mal auf Deine Mutter gehört!!!)... Sollte dem nicht so sein... Tja... Dann trete der FDP bei, da hast Du beste Karrierechancen... Wenn sonst nix klappt, also z.B. die Karriere als Volksmusiksänger... Oder vergleichbares... Viel Glück, es wird DEIN Jahr!!!


Trash Guy:

Nächstes Jahr um die Zeit geht gerade die Welt unter... Hau rein!


Den Rest lesen ]

[ 20 Uhr 01 ] - [ 2 Kommentare ]

BloggerInnen-Interview, Numero 28: Die phantastischen Weltes des Mao-B.

Kategorie: Vernetzt

Mao-B... schon ewig in meiner Blogroll.

1.: Wie bist Du zum Bloggen gekommen?
Hm, mehr oder weniger Spontan. Die Domain phantastischewelten.de hab Ich schon seit 2000 oder so, und bis 2006 lief dort mal eine eher weniger als mehr gepflegte statische HTML-Seite zum Thema Pen&Paper-Rollenspiele. Nach der Trennung 2006 hatte Ich dann dermaßen Gewitter im Kopf das Ich einfach anfing Mir den Frust runter zu schreiben.
Screenshot.
2.: Was war Deine ursprüngliche Motivation dazu, und was hat sich daran geändert, seit Du bloggst?
Naja, sowas wie eine ursprüngliche Absicht gabs imho nicht. Ich hab einfach angefangen, wahrscheinlich weil es damals das beste Ventil für Mich war um den Druck nach der Trennung loszuwerden und Gedanken erstmals in Worte zu fassen. Daraus hat sich dann nach und nach das „Daily Casual Living FOTO“-Blog entwickelt, das heute hauptsächlich unter MAOBE.DE zu finden ist. Anfangs hatte Ich noch das Ziel auch immer mal wieder Kommentare zum Tagesgeschehen abzugeben, aber selbiges geht Mir mittlerweile sowas von am Arsch vorbei. Ausserdem haben andere Leute dazu oft fundiertere Dinge zu sagen. MAOBE.DE wird immer mehr zum Fotoblog, weil Ich mit der Fotografie einen Weg für Mich gefunden habe kreativ zu sein.

3.: Was willst Du mit Deinem Blog erreichen oder bewirken für Dich und andere?
Ich weiß es nicht so recht. Der Weg ist das Ziel? Im Bezug auf die Fotografie habe Ich im Laufe der Zeit einen ausgeprägten Detailblick entwickelt, und bleibe oft an Dingen am Wegesrand stehen, die anderen womöglich gar nicht auffallen. Eine für Mich recht grosse Entwicklung ist, das Ich mittlerweile öfters mal ein Motiv arangiere, bzw störendes entferne. Früher hab Ich meistens einfach nur draufgehalten.

4.: Was ist Dir zu bloggen wichtiger: Meinung oder Sachinformation? Warum?
Hm, wennm dann eher Sachinformation, um auf etwas hinzuweisen was Mich interessiert und Ich ggf. als wichtig empfinde. Auch weil Ich weis, das Leute meinen Blog besuchen, denen die Quellen dieser Informationen unter Umständen nicht geläufig sind.

5.: Welchen Artikel hältst Du persönlich für Deinen besten? Warum?
Da gibt es Meines Erachtens keinen. smile

6.: Thema Blogroll: Nach welchen Kriterien wählst Du die Blogs aus, die Du liest? Sind diese alle in der Blogroll aufgeführt oder nur ein Teil?
Zum einen Teil nahe Bekannte und Freunde. Zum anderen Blogs deren Thematik Mich schlichtweg interessiert bzw. Mir gefällt. Und Ich lese auch nur diejenigen die in der Blogroll stehen. Ab und an verschwindet mal einer, oder kommt was neues hinzu. Je nach dem wie sich mein Interesse so entwickelt.

7.: (Wie) versuchst Du, neue Leser und Abonnenten zu gewinnen?
Nicht aktiv, also Ich mache nicht aktiv Werbung dafür. Der Blog ist zu den verschiedenstens Suchbegriffen recht brauchbar vertreten und hat eine Menge Hits am Tag. Dazu kommt, das Ich bei jedem Kommentar, den Ich wo anders hinterlasse, natürlich meine URL hinzufüge. Wenn da jemand drauf klickt und „hängenbleibt“, ist Mir das recht.

8.: Wie siehst Du die Entwicklung Deines Blogs bis zum Jahresende? Hast Du konkrete Ziele? Was wird sich ändern? Was willst Du verbessern?
Zum Jahresende hin? Joa, mal diverse kaputte Bildlinks reparieren und endliche die beiden Adressen phantastischewelten.de und maobe.de wieder zu einem Ziel zusammen führen. Als Ich im März letzten Jahres in den Serverlogs herausfand, das Meine Bilder gehotlinked wurden, hab Ich erstmal alles offline genommen und wollte dann den Blog und die Galerie voneinander trennen. Dann bin Ich erstmal ordentlich KRANK geworden und alles blieb liegen. Mittlerweile hab Ich Mich wieder von der Idee distanziert. Der Aufwand wäre zu hoch, und die Bilder und die gelegentlichen Schriebe gehören ja doch irgendwie zusammen. Aber seither sind Bildlinks defekt und noch nicht wieder alle Galerien online. Desweiteren überarbeite Ich alte Bilder, füge Rahmen und Wasserzeichen hinzu. Das dauert natürlich und während dessen kommen immer wieder neue Bilder auf die Platte. Mit der neuen Kamera, die jetzt noch kein Jahr alt ist, hab Ich schon gut 5000 Fotos gemacht. Davon sollen auch noch einige online gehen. Also jede Menge zu tun...

[ 07 Uhr 00 ] - [ Noch kein Kommentar ]

20. Dezember 2011

Held der Hauswirtschaft XII: Gemetzel auf dem Sonnenberg.

Kategorie: Psycho?!? , KuliNarrisch

Ich habe sie alle zuerst überbrüht, ihnen danach die Haut abgezogen, sie dann aufgeschnitten und die Innereien herausgeholt!
Ulf sieht aus wie ein Metzger mit Messer und Schürze. Ist aber alles nur Tomate.Die Innereien der entkernten Tomaten sehen fast aus wie Schlachtabfälle.
Den Rest lesen ]

[ 16 Uhr 18 ] - [ 7 Kommentare ]

Stell Dir vor, Du bekommst Musik und das Laufwerk geht kaputt.

Kategorie: Kultur ( Rezensionen )

Großartig. Der Anschluß des externen DVD-Brenners ist kaputt.
Da hatte ich mit dem Sänger meiner neuesten Entdeckung (naja, eigentlich ist sie mir durch Frau Violine entdeckt worden) namens Johnny Crash trotz meiner Hemmungen telephoniert und kurz darauf eine Promo-CD geliefert bekommen. Prima Sache. Erstmal anhören oder besser hörbar machen. In mp3 umgewandelt auf dem
Den Rest lesen ]

[ 10 Uhr 05 ] - [ 3 Kommentare ]

19. Dezember 2011

Liebe und so.

Kategorie: Mischmasch , Psycho?!?

Über die Springform kamen heute zwei Fragen:
Seid ihr Vergeben, Verliebt oder Single? und Eure Meinung zu Internetbeziehung? & ey schneggen,schaut euch des Video an. DAS ist wahre liebe. reeeeeally.
http://www.youtube.com/watch?v=y_oIaWEKrx4


Man sehe bitte
Den Rest lesen ]

[ 16 Uhr 41 ] - [ 6 Kommentare ]

Was ist das wieder für ein komisches Zeug?

Kategorie: Mischmasch

Seltsam, was hier immer so herumliegt. Als wenn jemand mit Pulverlöschern gespielt hätte.
Schnee vor meinem Fenster.

[ 12 Uhr 52 ] - [ 5 Kommentare ]

18. Dezember 2011

Es gibt keine Zinsen auf der Datenbank.

Kategorie: Vernetzt , Altes Blog

Von 2002 bis 2005 bloggte ich (auf noch niedrigerer Hautcreme als heute) auf selbstgebastelter Software. Diese war natürlich mangels entsprechender Fähigkeiten meinerseits erstens spartanisch, zweitens umständlich und drittens ziemlicher Murks. Immerhin konnte sie den eingegebenen Krempel (unter konsequenter Vermeidung von Sicherheitsmaßnahmen gegen mir nicht bekannte Risiken) in einer Datenbank verstauen und
Den Rest lesen ]

[ 16 Uhr 59 ] - [ 3 Kommentare ]

Im Land der Eisernen Lady.

Kategorie: , Kultur

Die „Eiserne Lady“ herrschte einst über das Land der Teetrinker und Regenschirmbesitzer. So war damals, von 1979 bis 1990, Metall im britischen Parlament. Gerade zur besten Sendezeit der Eisernen Jungfrauen witzigerweise.

Seltsam also, daß man einem Politiker die Tragung eines Fan-T-Shirts von Iron Maiden im Parlament untersagt. Denn zumindest sind Jungfrauen doch unbefleckt, und da Margaret Thatcher sich mit Erfolg fortgepflanzt hat, wird sie dabei zumindest ihre Unschuld verloren gehabt haben und sich erbsündig befleckt ins Parlament wählen lassen.

Da müßte doch zumindest ein T-Shirt harmlos sein?

[ 16 Uhr 22 ] - [ Noch kein Kommentar ]

Gute-Laune-Musik CXXVIII: Hauptsache Süden!

Kategorie: Gute-Laune-Musik


Slayer: South of Heaven.

[ 08 Uhr 00 ] - [ Noch kein Kommentar ]

17. Dezember 2011

Fernsehen. Ich. Ketzerstammtisch.

Kategorie: Erlebtes

Der IBKA hat auch in Münster einen „Ketzerstammtisch“*1, wo sich Konfessionslose und Atheisten recht zwanglos treffen. Die einen gehen zur Kirche, ich gehe eben dorthin.

Letztes Mal war sogar das Fernsehen da:



Den Rest lesen ]

[ 11 Uhr 13 ] - [ Noch kein Kommentar ]

16. Dezember 2011

Baum der Erkenntnis: Gibt es ein Leben nach der Privatsphäre?

Kategorie: Vernetzt , Meine unqualifizierte Meinung

Ich lasse hier ja schon um die zehn Jahre öffentlich die Hosen und Röcke runter, Twitter und Fratzbuch brauchte ich dafür nicht. Das Internet als solches reicht schon aus, obwohl soziale Netzwerke den öffentlichen Striptease erheblich effektiver werden lassen.
Den Rest lesen ]

[ 17 Uhr 34 ] - [ 6 Kommentare ]

Ich armer Tropf muß leiden!

Kategorie: Mischmasch

Womit habe ich nur dies Schicksal verdient? Zu allem Unglück kommt nun noch ein W-C hinzu!
Ulfs schmerzhaft gespatener Nagel des kleinen Zehs.
Des kleinen Zehes Nagel ist längs gespalten! Was mach' ich nur? Immer, wenn ich damit gegen etwas trete, dann schmerzt er gar fürchterlich. Diese Pein ertrag' ich kaum noch länger- ruft den Chirurgen, daß er das Bein absäge!

Oder ich nehme einfach die Heißklebepistole aus der Bastelabteilung.

[ 12 Uhr 10 ] - [ 5 Kommentare ]

15. Dezember 2011

Guten Morgen mit dem Kitzlerkitzler!

Kategorie: Mischmasch

Bis jetzt dachte ich, die Liste der nicht wirklich notwendigen Erfindungen wie diesem oberdämlichen „Eierschalensollbruchstellenverursacher“ hätte keine wirklichen Neuerungen mehr zu erwarten. Doch die Briten (in diesem Fall vertreten durch die Firma Gallus et Mulier Ltd.) sind doch spleenig genug geblieben, um den „Little Rooster“ auf den Markt zu werfen.
Der Wecker als Kitzlerkitzler.
Die Welt hat wirklich auf
Den Rest lesen ]

[ 06 Uhr 16 ] - [ 4 Kommentare ]

14. Dezember 2011

Held der Hauswirtschaft XI: Red Snapper.

Kategorie: KuliNarrisch ( Rezepte , Keinbeiner ) , Psycho?!?

Red Snapper im Ofen, Kameralinse beschlagen.Heute mußte er entengültig daran glauben, wenn auch nur zur Hälfte: In der Mittagspause durfte ich die Küche privat nutzen, wie mir unsere Hauswirtschaftsmeisterin netterweise erlaubt hatte. Sie vertraut mir insofern, als daß sie weiß, daß ich weiß, wie man womit umgeht. So holte ich aus dem Wohnbereichskühlschrank die erste Hälfte des armen Tierchens, dessen brunoesker Dackelblick gestern sprechte: „Nimm mich mit! Laß' mich nicht zurück!“ - Wie im Tierheim!

Die andere Hälfte, ebenfalls deutlich mehr als ein Kilo schwer, wartet noch im Gefrierfach auf ihr Ende.
Den Rest lesen ]

[ 16 Uhr 47 ] - [ Noch kein Kommentar ]

Wann ist der Mensch ein Mensch?

Kategorie: Meine unqualifizierte Meinung

Formspring ist eigentlich eine ziemliche Blödelecke. Eigentlich.
Uneigentlich kommen da auch mal unbequeme Fragen:

Eure Meinung zu „Abtreibung“? Mich beschäftigt dieses Thema momentan sehr. Ich finde es fürchterlich,wie Menschen so sein können. Was kann das Kind dafür, wenn die Eltern zu dumm für Verhütung sind? Sorry für das fürchterliche Bild mad x


Meine (seit vielen Jahren) vorläufige Antwort:

Den Rest lesen ]

[ 08 Uhr 11 ] - [ 1 Kommentar ]

BloggerInnen-Interview, Numero 27: Die kleine Frau und die große weite Welt

Kategorie: Vernetzt

Die kleine Frau ist vielleicht körperlich etwas kurz geraten, der Rest jedoch nicht! Hat bei mir mal kommentiert, da hab ich bei ihr nachgeguckt. Und bleibte hängen dort.

1.: Wie bist Du zum Bloggen gekommen?
Wie die Jungfrau zum Kinde?
Eine Freundin hat angefangen das Tagebuch ihres fiktionalen
Den Rest lesen ]

[ 07 Uhr 00 ] - [ Noch kein Kommentar ]

13. Dezember 2011

Schattensprung.

Kategorie: Psycho?!? , Kultur

Ulfs Notizen.Ich hasse telephonieren. Allgemein. Und eigentlich bin ich zu schüchtern, um Menschen anzurufen, die ich gar nicht kenne. Nun habe ich mich aber getraut und mit einer Band Kontakt aufgenommen, über welche ich für albumcheck.de schreiben will, weil ich sie spannend finde.

Am Telephon bin ich meist nicht eben locker, denn ich fühle mich wohler, wenn ich den Gesprächspartner sehen kann. Aber Rooby*1 von
Den Rest lesen ]

[ 19 Uhr 03 ] - [ 3 Kommentare ]

Held der Hauswirtschaft X: Schni-Schna-Kommunistenschnappi.

Kategorie: KuliNarrisch , Psycho?!?

Wer könnte schon diesem Blick widerstehen?
Red Snapper in der Auslage der Wassertierabteilung.
Ich jedenfalls nicht. Er hat mich herumgekriegt, der Red Snapper, und ich nahm ihn mit, um ihn morgen mit A. aufzuessen. Er hat ein Vermögen gekosten, aber manchmal habe ich solche Hirnfürze.

Dabei waren wir eigentlich nur mit unserer Hauswirtschaftsmeisterin zum Großeinkauf, und ich gurkte mit A. durch den gewaltigen Supermarkt. Ich wäre stumpf vorbeigebrettert mit dem Einkaufswagen, hätte er nicht auf die tolle Auswahl aufmerksam gemacht. Das Ergebnis fand er offensichtlich etwas verwirrend, fand aber Gefallen an der Idee.

Die Chefin grinste nur.

[ 12 Uhr 12 ] - [ 2 Kommentare ]

12. Dezember 2011

Moralischer Defekt.

Kategorie: Meine unqualifizierte Meinung

Manchmal wünschte ich, den moralischen Defekt zu haben, der für richtig großen Erfolg nötig ist.
Der Haarverschleimer des Jahres 2011, Dr. (ex) Karl Theodor Guttenberg, hat sich den Doktortitel erlogen under*1 erschleimend erkauft, bis zuletzt an diesem außer zum Angeben für ihn nutzlosen Kürzel festgehalten wie auch an seinem Amt als Kriegsminister und flüchtete dann feige vor Schimpf und Schande ins Land der unbegrenzten Unmöglichkeiten.

Gutti kehrt zurück als der Internetzexperte der EU und als wäre nichts gewesen. Zugegeben, als ehemaliger Ministrant der Vergackeierung ist er garantiert hochqualifiziert für die EU, meinen die Zuständigen:


Den Rest lesen ]

[ 17 Uhr 46 ] - [ 5 Kommentare ]

Held der Hauswirtschaft IX: Außerirdische Tiefseeschnecken.

Kategorie: KuliNarrisch , Psycho?!?

Mißlungene Teigtaschen.Heute scheint nicht ganz mein Tag zu sein, was das Kochen betrifft. Ich finde jedenfalls, daß die von mir erzeugten Teigtäschchen mit Schafskäse eher aussehen, als seien sie der kranken Phantasie eines H. P. Lovecraft entsprungene unheilige Tiefseeschnecken aus dem All, die irgendetwas mit den Alten Wesen und Chtulhu und Nyarlathotep zu tun haben.

Die Hauswirtschaftsmeisterin sorgte dennoch dafür, daß
Den Rest lesen ]

[ 12 Uhr 28 ] - [ 5 Kommentare ]

Baustelle.

Kategorie: Mischmasch

Großbaustelle Münster Hauptbahnhof.Der Hauptbahnhof Münster wurde bislang mehr oder weniger liebevoll „öffentliche Toilette mit Gleisanschluß“ genannt, sicherlich nicht zuletzt wegen der total verdreckten dekorativen uringelben Fliesen überall.

Ich kenne ihn nur unansehnlich und unmodern und vor allem wenig einladend. Keine Rolltreppen, keine normal benutzbaren Aufzüge. Kein Schmuckstück für eine Stadt, die relativ wohlhabend ist und sich mit Schmuckstücken wie dem Prinzipalmarkt schmücken darf.

Nun, seit längerem versucht man offenbar, einiges zu verbessern. die fiesen Fliesen sind abgeklopft, und stellenweise lassen sich schon öffentlich nutzbar werdende Aufzüge und Rolltreppen erkennen.

Es ist staubig und laut im Bahnhof. Überall sind große Löcher und Krater. Doch wie mir scheint lohnt sich dies bestimmt zumindest etwas. Daß der erste Eindruck, den der Besucher von Münster bekommt, nicht ist, daß man hier mangels Kapital sich keinen richtigen Bahnhof leisten könne und deshalb ein Innenstadtklo umgebaut hat...

[ 08 Uhr 15 ] - [ 2 Kommentare ]

11. Dezember 2011

Lang lebe der Schimpf!

Kategorie: Vernetzt

Beleidigungen treffen mich selten. Leider gebricht es ihnen zumeist leider an Unterhaltungswert, was mich schon eher beleidigt. Ein wenig Mühe sollte man sich schon geben, finde ich!

So geht das:
@foxeen: @ulf_der_freak Cognacgetrüffelte Lammleberpastete mit Erdbeerpfeffer, Sie! #beleidigt
@ulf_der_freak: @foxeen @derherrgott Ihr seid die Ausgeburt der Tomatensuppe!
@derherrgott: @ulf_der_freak Jahaa,so geht das, Du Menetekel fadenscheiniger Postlobotomiekomplexe. // @foxeen
@ulf_der_freak: @derherrgott Du bekommst mal wieder Deine testosterontriefenden Analkomplexe nicht in den Griff, Du hirniges Brimborium! @foxeen
@Energisch: @ulf_der_freak @derherrgott @foxeen herrgottnochmal, seid doch nicht so nett zueinander wink
@ulf_der_freak: @Energisch_ Halt Dich da raus oder mach mit, Du Pimpernellenpimperer!
@derherrgott: @ulf_der_freak Das kommt Deiner synapsenverstopfenden Kollateralnase voller Plumperquatsch nur so vor.//@foxeen
@foxeen: @derherrgott @Energisch_ @ulf_der_freak Verzeiht, beim Denken an Leberwurst kam meinen Beleidigungen die Gier in die Quere. Noch was Nettes?
@ulf_der_freak: @foxeen Hauptsache Du furzt hier nicht wie blöde rum, Du perverse Eingeweidefresserin! @derherrgott @Energisch_
@derherrgott: @ulf_der_freak Ich mahle meinen Kaffee hält noch mit den Zähnen,Ihr Poralamosteln und Analmorasteln smile //@foxeen @Energisch_
@ulf_der_freak: @derherrgott Wegen masturbatismusgeschädigter Arme mußt Du ihn ja mit den nicht vorhandenen Zähnen malen. Mit h is nich ohne.

[ 12 Uhr 58 ] - [ 1 Kommentar ]

Genesis: Paradies und Sündenfall.

Kategorie: Meine unqualifizierte Meinung ,

Wenn Gott*1 den Sündenfall wirklich nicht gewollt hätte, dann hätte er den Baum der Erkenntnis ja auch außerhalb des Gartens Eden pflanzen können. Und wenn Gott alles Getier geschaffen haben soll, dann ja auch die Schlange. Also ist er nicht nur selbst schuld, ich unterstelle ihm da Vorsatz, um anschließend Grund zu haben, grausam strafen zu können.


Den Rest lesen ]

[ 10 Uhr 57 ] - [ 1 Kommentar ]

Adventssonntag, heute beverst.

Kategorie: Literarisch

Advent, Advent, mein Pupsloch brennt.
Das Chili war zu scharf gewesen
mein Gedärm tut nun verwesen
die Gase selbst entzünden sich
Und reimen tut sich dieses auch nich
richtig.

[ 10 Uhr 09 ] - [ 2 Kommentare ]

Gute-Laune-Musik CXXVII: Was gute Laune ist bestimme ich!

Kategorie: Gute-Laune-Musik

Wow. Der Chefarzt läßt es wieder krachen. Und ich habe ihn angeblich inspiriert, denn ich spreche von meiner Schwarzen Lady...

[ 08 Uhr 00 ] - [ Noch kein Kommentar ]

10. Dezember 2011

Ich hätte gerne anderthalb Pfund Empfangsverstärker.

Kategorie: Mischmasch

Daß Nahrungsmittel mit Kilopreisen zwecks Vergleichbarkeit versehen werden ist mir nicht neu. Daß man dies aber auch mit Elektronik macht schon:
Großer Empfangsverstärker, auch mit Kilopreis ausgezeichnet.

[ 18 Uhr 09 ] - [ Noch kein Kommentar ]

UDSI: Ulfs Domain-Seriösitäts-Index. (Entwurf)

Kategorie: Vernetzt

Screenshot Spamfolloweraccout bei Twitter.In Social Networks, Kommentaren und Dreckbags stürzen sich ja schnell alle möglichen und unmöglichen Spacken auf einen. Ein Gesetz scheint zu sein, daß sie bei Google Plus eklig-schleimige Männerbilder haben, während sie bei Twitter eher Blondinen mit prallen Möpsen als Avatar bevorzuzugen scheinen. Der Zweck ist meist offensichtlich: Marketing, gefühlte 50% davon SEO*1 und seltsame Reichwerd-in-Minuten-Geschäftsmodelle, die ein großes Geschäft im Sinne von Reibach für den Verursacher sind und ein großes Geschäft im Sinne von Scheiße für die OpferInnen.

Ein Riesengeschäft ist es, anderen Menschen weiszumachen, ohne wirkliche Arbeit ganz schnell stinkreich werden zu können. Wie bei der Nigeria-Connection und anderen. Funktioniert noch immer.

Ich überlege nun, aus Jux*2 einen Index zu erstellen, der die Wahrscheinlichkeit bezeichnet, daß ein Internetangebot unseriös ist. Denn, davon ausgehend, daß der Domainname beim Ranking in den Suchmaschinenergebnissen eine wichtige Rolle spielt, werden gerne Domains, Subdomains und wattweißich mit Keywords*3 gepflastert, daß die Datenautobahn nur so buckelt.
Den Rest lesen ]

[ 09 Uhr 11 ] - [ 1 Kommentar ]

Mumifizierte Leichenfüße auf dem Hühnerhof.

Kategorie: Meine unqualifizierte Meinung

Mann, meine Züge sind pünktlich bisher! Aber sonst? dieses Zeugs da:
Salmiimitat (Bifi) in Brotersatz.
schmeckt wie die Füße einer mumifizierten Leiche, die sich schon lange nicht mehr gewaschen hat. Finde ich. Dafür war der Kaffee gut, sogar meine Stammsorte, beim Kaffeeröster in Mannheim erworben. Leider paßte der Eimer nicht unter die Zapfanlage.

Nun sind die Leichenfüße zwar abgehakt und runtergewürgt, dafür ist ein paar Reihen weiter ein Hühnerhof mittelalter Legehennen unterwegs, der sogar mir zu laut ist. Kopfhörer, Sepultura und eine für mich unübliche Lautstärke, denn das Gelege wird auf einer schmerzhaften Frequenz begrüßt.

Gelobt seien die EntwicklerInnen transportabler Musik.

[ 08 Uhr 53 ] - [ Noch kein Kommentar ]

09. Dezember 2011

Held der Hauswirtschaft VIII: Delicatessen in Saarbrücken und Außerirdische in Hamburg.

Kategorie: KuliNarrisch , Psycho?!?

Halbfertige Zucchiniröllchen.Weiter geht es mit der Produktion von Fingerfood. Was wir in der Küche erzeugen soll natürlich auch verzehrt werden. Wegschmeißen wäre doof, würde frustrieren (ich produziere nicht gerne für den Schweineeimer!=) und unwirtschaftlich. Man, d.h. in der Regel Mitarbeiter des Klinikums, zu der das ATZ gehört, kann sich Zeug bestellen. Das bedeutet, man fragt rechtzeitig zuvor die Hauswirtschaftsmeisterin, ob das überhaupt machbar ist.

Solange solche Genies wie ich die Küche beschmutzen geht das sehr gut, und meistens darf ich die Häppchen hinrichten (weil mir das am meisten Spaß macht).

Mittlerweile gehe ich auch mit weniger Streß an die Gerichte. Die längs in dünne Scheiben geschnittenen Zucchini hatten Brigitte und ich schon gestern vorbereitet, mit Salz und Pfeffer und dann auf dem Elekro-Kontaktgrill grilliert.
Fertige Röllchen, angerichtet.
Heute war ich dann alleine zugange. Eine Créme aus Schafskäse und normalem Frischkäse unter besonderer Berücksichtigung der Rauke und frischen Basilikums. Etwas Zitronenschale auch (@Pixella: ich habe nachgefragt: Ja, Bio. smile ), aber nicht zu viel und so weiter.

Gut zu dosieren als teigartige Masse ist die Käsecrème mit zwei Teelöffeln. Das Einrollen und fixieren war mal wieder eine Konzentrationsübung wegen des Zitterns. Immerhin, meine Geduldsfäden blieben ungerissen. Danach fritierte ich noch eben schnell die ebenfalls gestern vorbereiteten Auberginenscheiben, die über Nacht mariniert wurden, zu Chips. Leider nicht mein Ding, zu fettig.

Während ich mit meinen KollegInnen und KollegAußen delikate Kostbarkeiten anrichte, bekommt der arme Brutzler zwar exotische Raritäten vorgesetzt, aber wirklich lecker sehen gekochte Aliens auch nicht aus:
Seltsame Suppe, die aussieht, als wäre sie aus Außerirdischen gekocht.

[ 12 Uhr 37 ] - [ 10 Kommentare ]

Noch mehr Basteleien, aber an der Technik.

Kategorie: Vernetzt

Nun beglücken Euch rechts unter dem Photo Zitate bedeutender Persönlichkeiten, vor allem also von mir selbst. Das haben so viele, diese Funktion, dann will ich das eben auch haben! Weil ich es KANN! Weil ich es WILL! Und weil sonst nirgends Zitate von mir präsentiert werden! SO!

Und bei „Wann war was?“ gibt's lecker Zufallsartikel. Das hat zwar keinen Sinn, aber genau deswegen!

[ 06 Uhr 25 ] - [ 3 Kommentare ]

08. Dezember 2011

Da die Frage aufkommte, ob vielleicht mein bisheriger Beruf der richtige gewesen sei:

Kategorie: Psycho?!?

Ich habe meinen Beruf geliebt. Ich war Krankenpfleger aus Überzeugung, und tief in mir drinne bin ich es noch, auch wenn ich nicht mehr praktizieren kann. Und will.

Ich war nicht im falschen Beruf. Zumindest nicht damals, als ich ihn damals ergriffen habe. Erst in den letzten Jahren, seit vermutlich Zweitausendfünf(?) ist er zum falschen Beruf geworden.
Qualitätsmanagement.
Effizienz statt Menschlichkeit.
Schreiben bis zum Umfallen.
Mit immer weniger Kolleginnen in immer weniger Zeit immer mehr schaffen.

Das war das, was mich herausgeworfen hat, denke ich. Zu viele Dinge zur gleichen Zeit, das hat mich letztlich überfordert. Ich habe etliche kennengelernt, denen dies in ihren jeweiligen Berufen ebenso ging.

Das Leben ist ein großer Markt geworden.
Aber vielleicht gibt es auch für mich eine Nische. smile

[ 19 Uhr 40 ] - [ 3 Kommentare ]

Held der Hauswirtschaft VII.: Das Auge ißt mit.

Kategorie: KuliNarrisch , Psycho?!?

Es ist nicht das, wonach es aussieht!

Gebäck, das wie eine Kackwurst aussieht.Gemacht habe ich diese Ferkelei auch nicht, das war jemand anderes!

Die Ferkelei ist eine Schokoladensalami und schweinelecker.

Ich selbst kann jedoch kein Gebäck und keinen Kuchen mehr sehen. Ich habe schon Sodbrennen vom Geruch, als hätte ich es massenhaft gegessen. Dabei habe ich recht wenig davon zu mir genommen in Wirklichkeit, aber in unserer Küche riecht es sehr nach Konditorei. In diesem Dunst
Den Rest lesen ]

[ 16 Uhr 50 ] - [ 1 Kommentar ]

Held der Hauswirtschaft VI.: Weichkochen.

Kategorie: Psycho?!? ,

Kochtopf mit Orangen, die von einem kleineren Topfdeckel niedergedrückt werden.Jetzt habe ich das Ei schon drei Stunden gekocht, und es ist immer noch nicht weich!

Und wie lange soll das erst mit diesem verdammten Topfdeckel dort dauern? Der wird doch niemals heute noch genießbar werden!

Nein, ich bin nicht verrückt. Die anderen sind verrückt, die, die so etwas machen! Wer kocht schon Topfdeckel? Nein, ich bin ganz normal, das sehen Sie doch daran, daß ich dieses irrsinnige Treiben hinterfrage! Was soll das denn schon werden, Orangensuppe mit Deckeleinlage? Das ist doch nicht normal, oder?

Wie, der Deckel drückt nur die Orangen unter Wasser? Kommen Sie, diese Erklärung ist doch viel zu billig! Das machen die doch nur, weil die mich fertigmachen wollen! Damit ich als der Bekloppte dastehe! Und jetzt lassen Sie mich endlich aus dieser komischen Jacke heraus!

[ 13 Uhr 10 ] - [ 4 Kommentare ]

07. Dezember 2011

Gute Nacht!

Kategorie: Mischmasch

Ulf schlafend.

[ 22 Uhr 18 ] - [ Noch kein Kommentar ]

Alles vollgespritzt!

Kategorie: Mischmasch

Ich alte Sau habe alles vollgespritzt, überall hin, nicht nur ins Gesicht meiner Assistentin!
Mit Olivenöl vollgekleckerte Arbeitsfläche in der Küche.

[ 15 Uhr 58 ] - [ 1 Kommentar ]

Erkenntnisgewinn II:

Kategorie: Mischmasch

Nicht immer hast Du nur das Klopapier in der Hand.
Klopapierspender, defekt.

[ 12 Uhr 28 ] - [ Noch kein Kommentar ]

Kotzschüssel.

Kategorie: KuliNarrisch , Psycho?!?

Wie Erbrochenes aussehender Kuchenteig in einer Metallschüssel.
Aus der Nähe sah der Teig für den Orangenkuchen aber viel mehr nach Erbrochenem aus!

[ 10 Uhr 51 ] - [ 2 Kommentare ]

BloggerInnen-Interview, Numero 26: cimddwc.net

Kategorie: Vernetzt

cimddwc.net kann man einfach nicht aussprechen. Ich bin auch bei ihm gelandet auf der Suche nach wissenschaflich weltbebilderten Menschen, wobei dies längst nicht sein einziges Thema ist.
Screenshot.
1.: Wie bist Du zum Bloggen gekommen?
Das war eigentlich so nach dem Motto „mal ausprobieren und schauen, was draus wird“ - zumal der damals neue Webspace, den ich auch für einige Fotos brauchte, im Gegensatz zum alten die nötigen Voraussetzungen für WordPress hatte.

2.: Was war Deine ursprüngliche Motivation dazu, und was hat sich daran geändert, seit Du bloggst?
Ursprünglich war nicht viel los - nur wenige Beiträge in etlichen Monaten -, aber mit der Zeit ging's halt los mit dem Interesse, „die Leute“ zu unterhalten, zu informieren, aufzuklären, und einfach loszuwerden, was mir so in den Sinn kommt, und wenn's nur ein kurioser oder zu benörgelnder Schreibfehler ist. Wobei es mit der Zeit immer wieder schwankt, worauf ich mehr Gewicht lege.

3.: Was willst Du mit Deinem Blog erreichen oder bewirken für Dich und andere?
Siehe oben. - und wenn sich tatsächlich manche Besucher von meinen Inhalten unterhalten, informiert, für eine Minute abgelenkt fühlen (im positiven Sinn) oder tatsächlich mal was lernen und zum Nachdenken gebracht werden - etwa bei meinen gelegentlichen anti-esoterischen/anti-pseudowissenschaftlichen Artikeln -, dann ist das doch schon was. smile

4.: Was ist Dir zu bloggen wichtiger: Meinung oder Sachinformation? Warum?
Kommt drauf an.™ Je nach Thema ist eben mehr Meinung oder mehr Sachinformation angebracht. Letztere natürlich gerade dann, wenn es gegen realitätsentrückte Meinungen anderer geht.

5.: Welchen Artikel hältst Du persönlich für Deinen besten? Warum?
Den besten kann ich nicht küren. Ist ja auch eine Frage der Kriterien, die man anlegen möchte. Aber ich hab da eine (wenn auch nicht allzu oft gepflegte) kleine Best-Of-Seite.


6.: Thema Blogroll: Nach welchen Kriterien wählst Du die Blogs aus, die Du liest? Sind diese alle in der Blogroll aufgeführt oder nur ein Teil?
Nun ja, ich lese naheliegenderweise die Blogs, bei denen genügend Beiträge vorkommen, die mich interessieren. In die Blogroll wandern die aber nicht alle, sonst wär's da zu unübersichtlich.

7.: (Wie) versuchst Du, neue Leser und Abonnenten zu gewinnen?
Hin und wieder bei Blogparaden oder -aktionen teilnehmen und einen Blick auf die anderen Teilnehmer werfen, dazu meine Schreibfaulheit überwinden und auch mal was bei mir neuen Blogs kommentieren...

8.: Wie siehst Du die Entwicklung Deines Blogs bis zum Jahresende? Hast Du konkrete Ziele? Was wird sich ändern? Was willst Du verbessern?
Konkrete Ziele mit Zeitrahmen hab ich keine - ich will erstmal „einfach nur weitermachen“, nicht nennenswert schlechter werden und mich bemühen, mehr „eigentliche“, „qualitative“ Beiträge zu bringen, d.h. nicht nur ständig Standard-Serien und wöchentliche Projektteilnahmen. Nur mangelt's da - seit einigen Monaten schon - allzu oft an der nötigen Inspiration und Motivation... tja, man wird sehen. Aufhören will ich jedenfalls noch lange nicht. smile

Inhaltsverzeichnis Interviews

[ 07 Uhr 00 ] - [ Noch kein Kommentar ]

06. Dezember 2011

Als wenn ich aus Spaß an der Sache zum Arzt rennen würde!

Kategorie: Meine unqualifizierte Meinung

Jens Spahn muß es ja wissen, denn er kommt aus Ahaus, der Stadt des Brennelementezwischenlagers im Münsterland. Da wird man ziemlich verstrahlt erleuchtet.

Im Koalitionsvertrag steht noch immer die Bearbeitung der Praxisgebühr. Bislang erfüllt diese die vorgesehene Steuerungsfunktion offenkundig nicht ausreichend, nämlich ein Nachdenken darüber zu befördern, ob ein Arztbesuch wirklich notwendig ist*1.

Klar doch. Ich renne aus Jux zum Arzt. Andere auch, und die müssen noch mehr, denn Armut macht bekanntlich krank. Damit können wir zumindest die armen Kranken prima abwickeln. Die Reichen sind eh privatversichert und nicht betroffen, außerdem bringen die ja die Kohle ins kranke Gesundheitswesen. Wer nichts hat und nichts einbringt, ist ohnehin nur ein Kostenfaktor.

Aber das könnte nach der Reform ja anders werden. Wegsozialdarwiniert.

via psychoMUELL

[ 16 Uhr 40 ] - [ 2 Kommentare ]

Held der Hauswirtschaft V.: Rehabilitierendes Catering.

Kategorie: Psycho?!? , KuliNarrisch

Leider habe ich in der Aufregung vergessen, mein Werk abzulichten, obgleich, jüngeren KommentarInnen zufolge zumindest, Futter-Fotos sehr erwünscht sind.

Ich hatte also irgendein Gremium irgendwie wichtiger Leute zu bekochen. Vier Portionen. Auberginen anbraten, darauf Tomaten und noch darauf gebratenes Hähnchenbrustfilet, überbacken mit Mozzarella*1 und dazwischen etwas herumwürzen. Eigentlich einfach, aber die Augen werden mitgegessen. Ich fand tatsächlich Teller, die etwas hertaten: Rechteckig und dunkelgrau, kein Standardgeschirr. Aus den Tomaten (beziehungsweise aus deren Schale) fertigte ich zur Dekoration Rosenblüten. Geht ganz einfach, sieht irre gut aus und macht schwer Eindruck! Wegen der dunklen Teller sorgte ich für etwas mehr Kontrast, indem ich die Rosen jeweils in einer Ecke des Tellers mit Créme fraiche festklebte, woaruf ich noch etwas Tiefkühl-Basilikum gestreut hatte. Hätte ich frische Blätter gehabt, dann hätte ich diese sozusagen als Sepalen genommen, was noch besser aussieht.

In die gegenüberliegende Ecke pappte ich, ebenfalls mit Créme fraiche als Kleister und Kontrastgeber, ein Stück Rosmarin. Da dazu ohnehin Salat von Rauke*2 gereicht werden sollte, mopste ich mir noch ein paar Blättlein davon für die andere Achse der Teller.

Mit den fertigen Dingern sah das ziemlich gut aus. Die anderen waren beeindruckt und ließen mich erstmal das mit der Rose zeigen. Just in time ready to serve- allerdings wurden doch fünf Portionen gebraucht. Hatte keiner von uns gewußt, die Meisterin auch nicht. So schaltete ich um von Streß pur auf Streß total, obgleich wir zwei Teile mehr zubereitet hatten, weil sonst Material übriggebleibt wäre. Aber meine Deko!

Die Heilerziehungspflegepraktikantin flitzte nach einem fünften Teller, die Meisterin flitzte in den Garten um Rosmarin und ich räumte mein weggeräumtes Dekozeugs wieder aus und schnitzte in höchster Eile noch eine Tomate zurecht.

Wenige Augenblicke später war der Teller bereit. Hoffentlich wissen die hohen Herr- und Damschaften das auch entsprechend zu würdigen! Immerhin ist das nicht einfach nur gekocht von mir, sondern kostete mich auch etliche Nerven.

Und ich, endgültig erledigt, verspeiste trotz keinen Appetits das übriggebliebene Dingsda.

[ 12 Uhr 43 ] - [ 3 Kommentare ]

05. Dezember 2011

Weitere Basteleien.

Kategorie: Vernetzt

Ich werde noch zum Nucleus-Profi.
Folgendes habe ich zum Blog noch dazusperenzcheniert:
1.) Ihr könnt Euch Benutzeraccounts zulegen, damit umgeht Ihr Captcha und Moderation.
2.) Nach etwas Gewürge wird der Link zu der eigenen Seite und nicht der zum Benutzerprofil angezeigt.
3.) Kommentare von angemeldeten BenutzerInnen sind hervorgehoben.
4.) Kommentare von mir sind besonders hervorgehoben.
5.) Die Buttonleiste ist ersatzlos gestrichen. Ihr Tod waren fraglicher Nutzen und höherer Rechenaufwand.

Ansonsten ändert sich vor allem eines nicht: Ich bin verrückt. Und das ist auch gut so.

19:27: PS: Die Direktanmeldung funzt irgendwie nur begrenzt richtig. Schreibt mir also eine Mail mit Wunschname und URL...

19:38: Sollte wieder gehen. Wer wegen eigeschränkter Sehfähigkeit oder so mit diesem Formular Probleme haben sollte, sende mir eine Mail.

[ 17 Uhr 35 ] - [ 4 Kommentare ]

Held der Hauswirtschaft IV: Anerkennung erhauswirtschaftet.

Kategorie: Psycho?!? , KuliNarrisch

Sieht so aus, als seien meine küchentechnischen Fähigkeiten nicht zu miserabel. Die Hauswirtschaftsmeisterin gab mir mit der Anmerkung, ich könne so einiges, einen etwas heikleren Auftrag: Ich werde gleichsam das Catering für die Leute, die über uns Rehabilitanden beraten, übernehmen. Konkrete Vorgaben sind vorhanden.

Nun werde ich mir aber ein paar Freiheiten erkämpfen, denn mit dem Rezept bin ich so nicht ganz einverstanden. Ich habe mir Notizen gemacht, was ich noch alles dafür brauche haben will und außerdem einen präzisen Zeitplan.

[ 12 Uhr 21 ] - [ 3 Kommentare ]

04. Dezember 2011

Der Kampfhund an sich.

Kategorie: Erlebtes ( )

Bruno ist nicht gerade eine Fußhupe, das stimmt, und einen schmalen Schädel hat er auch nicht. Nicht selten denken Menschen, er sein ein Kampfhund. Dabei gibt's hier nur noch selten Hundekämpfe. Daß man nicht wissen kann,
Den Rest lesen ]

[ 17 Uhr 41 ] - [ 7 Kommentare ]

Gute-Laune-Musik CXXVI: Laß' krachen, Johnny!

Kategorie: Gute-Laune-Musik

Johnny Crash?!? Mit R? Nein, Frau Violine verschreibt sich bei so etwas nicht. Zumal die Formulierung dieses Tips in der Mail sehr danach klang, als sei das eventuell etwas, was ich vielleicht NICHT kenne. Und wer kennt nicht den ohne R? Voilá, let's fetz. Angus Cash und Johnny Young oder so.



Mehr Infos gibt es bei Moggadodde.

[ 08 Uhr 00 ] - [ Noch kein Kommentar ]

03. Dezember 2011

Erkenntnisgewinn:

Kategorie: Mischmasch

1.: Mein Mobilfunkanbieter, mobiles Internet und das Saarland passen nicht zusammen.
2.: Mein Navigationsgerät im Telephon ist absolut zuverlässig, wenn ich es nicht brauche.
3.: Mein linkes Ohr kann Geräusche machen.

[ 18 Uhr 54 ] - [ Noch kein Kommentar ]

Die Lincolndeppenleerzeichenverschwörung. Film.

Kategorie: Kultur

Im Original schlicht „The Conspirator“ (Der Verschwörer) heißend kann niemand das Deppenleerzeichen als stumpf übersetzt entschuldigen. „Die Lincoln Verschwörung“ sehte ich eher aus Gruppenzwang, denn Hollywood ist eigentlich nicht so mein Ding, wie ich gelegentlich zu erwähnen erwähne. Dies hat nichts mit deren Qualität zu tun oder
Den Rest lesen ]

[ 09 Uhr 23 ] - [ 2 Kommentare ]

02. Dezember 2011

Taube Nuß.

Kategorie: Mischmasch

Spieße von Hähnchen.Schnupfen ist zwar lästig, aber an sich nicht weiter schlimm. Allerdings neige ich schon von Kindesgebeinen an dazu, daß mir dann auch gleich die Trompete zuschwillt, die das Mittelohr mit dem Rachenraum verbindet und für Druckausgleich sorgt. Da läuft nix mehr ab, die Paukenhöhle deswegen zu und ich höre hundsmiserabel statt einfach nur nicht gut. Wenigstens spritzen nicht, wie vor einem Jahr, dicke Fontänen rahmigen Eiters aus beiden Ohren. Damals hatten die Kolleginnen sich gegraust, weil es tatsächlich aus meinen Ohren gelb tropfte.

So schlimm ist das diesmal nicht, doch leide ich insofern darunter, daß in der Küche, in welcher ich mit etlichen anderen herumwusele, ein nicht unerheblicher Pegel an hinderlichen Nebengeräuschen ist. Kommunikation über große Entfernungen (also mehr als ein Meter) ist sehr schwierig.

Immerhin, mein Ohr tropft nicht. Ich glaube zwar nicht, daß man einen einzigen Tropfen Eiter herausschmecken würde....

[ 17 Uhr 34 ] - [ 3 Kommentare ]

Moderat gelangweilt.

Kategorie: Vernetzt

So, Ihr lieben. Ich moderiere ab jetzt die Kommentare. Wenn Ihr hingegen möchtet, daß Eure Kommentare sofort erscheinen, dann könnt Ihr Euch einen Benutzeraccount anlegen*1. Womit auch das olle Captcha überflüssig wird.

Das hat verschiedene Vorteile, hoffe ich. Ich danke für Euer Verständnis.

[ 16 Uhr 22 ] - [ Noch kein Kommentar ]

Held der Hauswirtschaft III: Fingerfutter.

Kategorie: Psycho?!? , KuliNarrisch

Fingerfood, angerichtet.Brigitte war heute vormittag nicht da, so schaffte ich allein. Zum Glück heute nichts Süßes, das ist auf die Dauer doch etwas mühsam. Ich sehnte mich schon nach einem Schluck Kräuteressig.

Ich ahnte ja nicht, daß das vorbereitete Gedöns von gestern Nachmittag wieder zu mir zurückkehren würde! Sehr erfreulich! Ich verbrach zuerst Champignon-Tartes. Die Rezepte sind vorgeschrieben, doch wieviel genau von welchem Gewürz nicht.

Die Hauswirtschaftsmeisterin fand das Ergebnis sehr fein gewürzt. Ich mache es mir auch nicht leicht mit solchen Sachen, denn sie sollen ja schmecken, zumal das fast komplett Auftragsarbeiten sind.

Hähnchenspieße in der Bratpfanne.Ich sollte gestern Mozzarellabällchen (nein, echter Büffel wäre doch zu teuer gewesen) in Marinade marinieren. Und heute Spießchen mit Cocktailtomaten und frischem Basilikum davon machen. Keine Kunst, keine Herausforderung, etwas Öl auf den Rand schmieren und Pfeffer darauf mahlen, sieht gut aus, kam gut an.

Ich habe etwas Dampf herausgenommen aus meiner Arbeit, so bin ich relativ entspannt gewesen bisher. Datteln im Speckmantel und dann noch die gestern präparierten Hähnchenspieße, ein paar Reste verwerten und anrichten.

Ich hätte sichtbar Küchenerfahrung, meinte sie.

[ 12 Uhr 59 ] - [ 2 Kommentare ]

01. Dezember 2011

Zwei Tage später.

Kategorie: Meine unqualifizierte Meinung

Meine Petition zur Abschaffung des „Gotteslästerungsparagraphen“ § 166 StGB ist seit vorgestern vierzehn Uhr neun zum Mitzeichnen online. Mittlerweile, etwa 54 Stunden später, haben etwa vierhundert Menschen unterschrieben. Darunter auch ein paar nicht ganz unbekannte, wie Mario Sixtus.
Screenshot der UnterzeichnerInnenliste.
Leider hat man ihr eine ziemlich dämliche Überschrift verpaßt: „Besonderer Teil des Strafgesetzbuches - Straffreiheit für Beschimpfungen von Glaubens- und Weltanschauungsgemeinschaften“ - dabei geht es nicht darum, straffrei beschimpfen zu können, sondern darum, das Sonderrecht der Kirche und die damit verbundene Ungerechtigkeit abzuschaffen.

Allerdings wurde mir oft die Begründung vorgehalten als nicht solide und schlecht formuliert.
Ich bin allerdings alles andere als ein Profi in diesen Dingen und eigentlich auch nicht besonders gescheit. Doch auch ich habe das Recht, mich einzubringen mit einer Petition, und das habe ich einfach wahrgenommen. Wenn das den Ausschuß überlebt statt direkt ausgesiebt zu werden, kann mein Opus ja wohl nicht gar zu unmöglich gewesen sein, oder? Zumal es dennoch angenommen wird. Scheiß auf die Begründung, wer den Paragraphen weg haben will soll unterzeichnen, fertig.

Ich bin nicht besonders toll oder besonders großartig. Aber wenn nur die dürfen, aber nicht machen, dann passiert nichts. Und es wäre unfair gegenüber uns Einfältigen.

Auch ich bin das Volk.

[ 19 Uhr 52 ] - [ 9 Kommentare ]

Die HeldInnen der Hauswirtschaft II: Kakerlaken in der Küche!

Kategorie: Psycho?!? , KuliNarrisch

Die Hauswirtschaftsmeisterin, die unsere Truppe führt, findet mein Arbeitstempo bemerkenswert. Ich bin zwar langsamer, als ich mal war, aber in der Tat ein ganzes Stück schneller als die anderen. Ich bin ja doch ein wenig küchenerfahren, glaube ich. Und der Rest ist immer noch die Hektik, die ich in den letzten Jahren auf der Arbeit „gelernt“ habe. Genauso war es in der
Den Rest lesen ]

[ 12 Uhr 26 ] - [ 1 Kommentar ]

Musik im November (2011).

Kategorie: Kultur


[ 06 Uhr 00 ] - [ Noch kein Kommentar ]